Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [2])

K a f s e l ' s ch e 
Allgemeine 
Intelligenzblatt 
Zeitung. 
des Fuldadepartements. 
SotJi Stück. i8îo. Freitag, den 6. Juli. 
Kassel. 
^§e. E-czellenz der Minister der Finanzen, beS 
Schatzes und des Handels, Herr Graf v. Bü- 
l o w ist vorigen Mitwochen, den g.ten Julius, 
Morgens von Paris wieder hier eingetroffen. 
Mit fortwährender L.iebe zum allgemeinen Be 
sten ist das königl. Konsistorium der Israeliten 
Hierselbst bemühet, ans allen Kräften das Bessere 
einzuführen und zu befördern. Sehr viel Ge 
meinnütziges und Gutes liegt in den Planen des 
selben,' welche sich immer mehr zu entwickeln be 
ginnen , und die allmählig an den Tag gefördert 
werden sollen, je nachdem cS der Zeit und den 
Umständen angemessen seyn wird. Von den Israe 
liten Westphalens ist es nun zu erwarten, daß 
sie im Allgemeinen in Hinsicht der Verbesserung 
ihrer innern Verfassung, immer mehr thätig mit 
wirken und die zum Besten des Ganzen bezwecken 
den Verfügungen und Anordnungen gehörig voll 
ziehen werden. In welchem Staate hätte auch 
wohl die Regierung mehr Ansprüche darauf, daß 
die Israeliten das Bessere ergreifen und befördern, 
als im Königreich Westphalen — in einem Lan- 
be, in welchem ihnen durch die Humanität des 
Königs die bürgerliche Rechte ertheilt worden sind, 
deren Genuß sie sich unter dein Schutze einer mil 
den Regierung zu erfreuen haben. 
Ist nun wohl gleich nicht zu Läugnen, daß noch 
mehrere Jahre dazu erforderlich seyn werden, um 
das, durch die ehemalige Vernachlässigung der 
innern Gemeinde-Verwaltungen aufgehäufte Un 
brauchbare und Schädliche fortzuschaffen, damit 
der Grund zu einem neuen Gebäude gehörig ge 
legt werden könne: so sollte dessen ungeachtet diese 
Betrachtung keineöweges die bessern Gemeinde- 
Glieder abschrecken, thätigen Antheil an der Be 
gründung des neuen, so äußerst nützlichen Werks 
zu nehmen. 
Keine Hindernisse fürchtend, keine Mühe 
scheuend müssen daher die bessern Israeliten die 
Plane des Konsistoriums unterstützen, dessen Ab 
sichten einzig und allein darin bestehen, ein sol 
ches dauerhaftes Wohl der Israeliten zu begrün 
den , welches zugleich mit dem Nutzen des Staats 
und der bürgerlichen Gesellschaft zu vereinba 
ren ist. 
Obgleich das Konsistorium sich bisher mit den 
inner» Gemeinden-Organisationen im Einzelne»,
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.