Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [2])

und der Schuhmacher Henrich Sauer dahier, Ne 
benvormund ist,, gehört, um die Theilung zwir 
schen den Eigenthümern zu bewirkt» öffentlich und 
meistbietend verkauft werden. Hierzu ist Termin 
auf Freitag den 20ten Juli in meiner Wohnung in 
'der E ifabethcr-Straße Nr. 2o8 festgesetzt, an wel 
chem Tage die Versteigerung von 9 bis 12 Uhr 
mittags vor sich gehen und vom König!- Tribunal 
darauf der Zuschlag erfolgen wird. Den 7 ten Juni 
]8iO- C-, G- Schütte, Notar. 
Z. Ein jetzt etwa 300 Thlr. jährlich eintragendes Land 
wesen bei Kassel, welches aber doppelt so hoch be 
nutzt werden kann, ist aus freier Hand zu verkaufen. 
Nähere Nachricht ertheilt Hr. M. L. Drucker am 
Brink, Nr. 46z wohnhaft 
4. Fritzlar Wegen Unzulänglichkeit der ausgefal 
lenen Letztgebote, und auf Ansuchen der Erbinteres- 
senten, sollen des verstorbenen Georg Eigcnlands 
zu Geismar zurückaelaffenes Wohnhaus imö Lände 
reien , neuerdings in Termino Montags de» i6tcti 
Juli früh 9 Uhr zu Geismar, dem öffentlichen Mcist- 
gebot ausgesetzt werden. Den iSten Juni i 3 i 0 . 
Der Kantoris-Norar, G. F. Wüstner. 
5. Kassel. Durch gegenwärtigen Anschlag wird 
zur öffentlichen Wissenschaft gebracht, daß auf Be 
treibung des über die von dem verstorbenen Haut- 
boist Hildcbrand hinterlassenen mrnderjahrigenKin 
der bestellten Vormunds, Schreinermeisier Gerhard 
Kühn zu Kassel, und in Gegenwart des Nebenvor 
mundes, Brandeweinschenker Wenning daselbst, 
das den genannten Kindern zugehörige, ehemalige 
Lotzische Wohnhaus niit Zubehör in der Unterneu- 
stadk, in der Magdalenen-Straße, zwischen den 
Häusern des Jakob Hornickels Erben und Justus 
Koch gelegen, und mit Nr. l043 bezeichnet, auf 
königl. Tribunal zu Kassel vor dem dazu beauftrag 
ten Herrn Tribunal-Richter Krafft den irten Juli 
Vormittags J1 Uhr öffentlich zum Verkauf ausge- 
doten werden wird, und daß zu Ertheilung des Zu 
schlags die öffentliche Gerichtssitzung vom lytendes 
selben Monats bestimmt worden sey. Kaufliebha 
ber können die auf dem Sekretariat deponiereKauf- 
bedingungen und sonstige Dokumente daselbst ein 
sehen. Den lyten Mai 18 * 0 . 
Gleim, Auwald des Vormunds. 
6. Ein Haus ist zu verkaufen, welches zu allen Gewerben, 
vorzüglich zu einerWirthschaft schicklich ist,-bestehend in 
heizbaren Stuben, wovon 6 tapezirr, y Kammern, 2 
Küchen, Sgewölbten trockenen Kellern, Hofraum mit 
Thorcinfarlh, nebst einen kleinen Garten. Es liegt 
vhnweir dem Holländischen Thor und hat nach dort 
hinaus eine frere Aussicht indie umliegenden Gärten 
und Felder, und ist mit Nr. 504 bezeichnet. 
7. Holzhausen. Am IZten Juli soll zu Wilhelms- 
Hausen , Kantons Veckerhagen, ein Kommun 
Grundstück, welches recht gut zu einem A"^nvlaü 
geeignet ist, bffcmlich me>itl»ctend * 
Kanstuñlge belieben sieb am gedachten Tage 
einzufinden, ^ treten, und nach^ cingehohlter Ge 
nehmigung des Zuschlags zu gewärtigen. Den 22. 
Juni 18'0. Der Kantons - Maire T h 0 m a s, 
kraft Auftrags. 
8. H 0 f. In Gemäßheit eines unterm 58 ten d. all fco. 200 
H. P. vom königl. Tribunal anhero ergangene» Re 
skripts, solldieaufJnsianzdererüber deszu Marmr- 
hagcn verstorbenen Wirthe, Joh. Brill, nachgelassene 
minorenne Kinder, namentlich: 1) Margaretha, 
Wirth Joh. George Döhne Ehefrau; 2) Johannes, 
3 ) Joh. Dietrich, und 4) Joh. Henr. bestellten Bot- 
münder, Hauptvormundö, Johannes Liese und 
Nebenvormundö Konr. Löjcrich, sodann derer ma 
jorennen Kinder, Kathar. Elisab-, des Einwohners 
Werner Reizen, und Martha Elisab., des Einwohr 
ners Konr. Reuthers Ehefrau, sämmtlich zu Mar 
tinhagen wohnhaft, bereite zum Verkauf ausge 
borene Wiese im Lingenberge, 5 r* Ack. haltend, 
Lit. Ch. L. Nr. ii 5 1 mit dem im. letztcrn Lizita- 
tionetermin den 30 ten April 0. I. von dem Ein 
wohner Steph. Sichert zu Martinhagcn gethanen 
Gebot von 155 Thlr. anderweit ansgebotcn, und 
ein nochmaliger Verstcigerungstermin abgehalten 
werden. Nachdem nun hierzu Termin auf Mittwo 
chen den nen Aug. d. I. bestimmt worden; so 
wird solches Kaustiebhavern mit dem Bemerken, 
daß mit dem gedachten letzten Gebot derer 155 Th. 
bei der Versteigerung der Anfang gemacht werden 
soll, hierdurch öffentlich bekannt gemacht, um in 
praefixo Vormittags 9 Uhr auf dem Büreau des 
hiesigen Friedensgerichts zu erscheinen, zu bieten 
und der Meistbietende den Zuschlag vom königl. 
Tribunal zu erwarten. Den töten Juni 1810 . 
Königl. Westphl. Friedensgericht. 
Der Friedensrichter Rössel. Vig. Conimiss. 
9. Kassel. Der hiesige Bürger und Aide-Chirur 
gien - Major Herr Christian Philipp Brandt hat mich 
beauftragt, das ihm zugehörige, allhier in der un 
tersten Dionysienstraße, im Kanton der Unterstadt, 
zwischen dem Schneidermeister Becker und Schuh- 
machermcistcr Jäger gelegene Wohnhaus, gegen so 
fortige baare Bezahlung an den Meistbietenden zu 
verkaufen. Da mir nun auf dieses Haus bereits 
300 ü Rthlr. geboten worden, so ersuche ich alle 
diejenigen, weiche ern Moheeres zu bieten gesonnen 
sind, sich den Uten nächstkünftlgen Monats Juli 
Vormittags von Y bis n Uhr in der Behausung des 
Kaufmanns Herrn Melchior Dietrich in der D»vny- 
LANDESBIBUOTHEK 
KASSEL
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.