Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1810, [1])

Kass-I'schr 
Allgciiiciiic M ^ Zeitung. 
. ^ 3 n^¿¿¿aert^ íí 
\ ¿/ctoco 
\ 4 nL ^Mfsmcrv^ 
Intelligenzblatt 
».»•> »»Hf ■>»♦»»>♦• >»>• 111 ■ 11 t ■ K« 
des Fuldadepartements. 
56t« Stück. 1810. 
Freitag, den r r. Mai. 
Kassel. 
(§c. Majestät haben durch Patente, datirt aus 
Antwerpen vom 3. Mai, den General d'Albig- 
n ac, HöchstIhren Großstallmeister und einstwei 
ligen .Kriegsminister, zum Grafen von Ried 
ernannt, und demselben das durch den Tod des 
Herrn von Meysenbug der Krone anheiln ge 
fallene dehn dieses Namens ertheilt. 
Vorigen Sonntag, den 6. Mai, gab Se. 
Erzellen;, der Graf von Wellingerode, 
Großmarschall des Pallastes und Oberster des Zten 
Westphälischen Linien-Jnfantcrie-RegLments, dem 
gefammteu Ofstzierkorps seines Regiments, wel 
ches vor einigen Tagen ihres Chefs glückliche 
Rückkunft durch ein großes Fest gefeiert hatte, 
einen glanzenden Ball zu Napoleonshöhe, dem 
auch viele Personen aus hiesiger Stadt bei 
wohnten. 
Das Zte Regiment ist den Tag darauf, den 
7ten, von hier, dem Vernehmen nach, nach Han 
nover aufgebrochen. Dagegen wird jetzt thätig 
an der Organisation deö neircn 7ten Regiments 
gearbeitet, das den Obersten Chabcrt zum 
Chef erhalten hat. 
Herr Gras von Mcerfeldt, StaatsRath 
und General-Reqnetenmcister, Herr Graf von 
Papen heim, erster Kammerl^err Sr. Maje 
stät , und Herr Graf von der M a l s b u r g, Eh 
renstallmeister des Königs, welche im Gefolge 
Ihrer Majestäten nach Paris gereist waren, sind 
von daher wieder hier eingetroffen. 
Das Tribunal erster Instanz zu Eimbeck im 
Leine-Departement, hat, durch ein Urthett vom 
i4ten April, den Ackermann Johann Heinrich 
Probst ans Altenhausen, zu einer Geldbuße 
von 100 Franken und achttägigen Gefängnißstrafe 
verurtheilt, weil er seinen Sohn, einen Kon- 
skribirten», verborgen gehalten hat.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.