Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1809, [1])

Vom 2yttn May isog. 6 ^z 
gen alsbaldige baare Zahlung in annehmlichen Sorten verkauft und mit dem bereit- gesche 
henen Gebot Her rr Rthlr. der Anfana gemacht werden. Kaufliebhaber und etwaige Pfand- 
gläubiger werden daher hiermit aufgefordert, alsdann Vormittag- io Ubr auf dem Gemein 
dehaus-u Waldkappell zu erscheinen. Erstere um zu bieten und nach Befindendes Zuschlag- 
fofort zu gewärtigen. Letztere hingegen um ihre Ansprüche geltend zu machen. Bischhausen 
deu i4ten März 1809. ft. w. Friedensgericht. Faust. 
In lldemGeeger, Secretair» 
rr> Vermöge Auftrags König!. Distrkets Tribunals zu Eschwege soll das der Witwe des I», 
Hannes Rudolph jetzt verehelichten Weissenborn zu Heyerode zugehörige daselbst gelegene 
„ Wohnhaus, Ch.N. lözö. nebst Garten, CH. N. 8Z5., auf Instanz der verw tweteu Pfar, 
rin Eckhard, Lurat. nomine ihrer Kinder zu Soutra ausgeklagter Schuldenhalber öffentlich 
an den Meistbietenden verkauft werden. .Nachdem nun hierzu Termin auf Sv nabend den 
ztrn August d.I. Vormittags y Uhr nach Heyerobe in des Maire Wagenrad- Behausung 
angesetzt worden; als wird solches Kaufliebhabern hierdurch bekannt gemacht, damit sie er 
scheinen, bieten und demnächst des Zuschlags gewärtigen können. Bischbausen am Uten 
May i8oy. ft» w. Friedensgericht. Faust. In lldew Seeger, Sec etair 
Auf den dem Johann Valentin Reimöller und dessen Ehefrauen zuständigen Garten vor 
dem Frankfurterthor am Auewege rechter Hand gelegen, ist in dem heutigen Termin kein an» 
nehmliches Gebot geschehen. In Beziehung auf die im arten Stück dieses Jntell. Blatts un 
ter Num. 5. Verkauf von Grundstücken bekannt gemachte Anzeige, werden Kauflustige be 
nachrichtigt, daß anderer Termin zum Birten auf den /teu Junius anberaumt ist. Cassel 
den 24ten May i8oy. . C. G. Schütte, Notarius. 
24) Ausgeklagter Schuldenhalber soll da- dem Bürger Nikolaus Ruppert jun. und dessen Ehe» 
frau zu Wrl^cappel zuständige, in dastger Termiuey am Fraueuberg, an Henrich Wilhelm 
Röß gelegene, und fol. zy8. Steuer»Catasters verzeichnete Land, Z Ack. rr Rut. haltend, 
öffentlich meistbietend gegen baare Zahlung in annehmlichen Sorten versteigert, und mit dem 
bereits geschehenen Gebot von 22^ Rthlr. der Ansang gemacht werden. Kaufliebhaber und 
etwaige Pfandglaubiger werden daher aufgefordert, in dem dazu auf Montag den 7ten Au 
gust e. auf da- Gemeindehaus zu Waldcappel Vormittags io Uhr bestimmten Termin zu er 
scheinen, Erstere um zu bieten und nach Befinden de- sofortigen Zuschlags zu gewättigeu. 
Letztere hingegen um ihre Ansprüche geltend zu machen. Bischhausen den i4trn März ,809. 
ft. w. Friedenögericht. Faust. In fidem Seegrr, Secretair 
25) Auf Instanz des mosaischen Bürgers Jeremia- Plaut zu Frankershausen, soll da- dem 
Einwohner Caspar Seeger und dessen Ehefrau zu Frankenhain zugehörige, sub Nr 57. ste 
hende Wohnhaus und Hofreybe, an Johannes Schauer sea. modo an Magdalena Küllner ge 
legen, in Termins den irten Juli» d. I. vor hiesigem Friedensgericht Schulbenhalber an 
den Meistbietenden verkauft werden. Kauflustige lowohl als alle diejenigen, welche an vor 
beschriebener Wohnung cum pcrt. gegründete Ansprüche zu haben vermeinen, worben hierdurch 
aufgefordert, in przsixo Vormittags 10 Uhr in hiesiger Friedeusgerichrs Audienz^Stube zu 
erscheine», und zwar Erstere um ihr Gebote zu thun und nach Befinden des Zuschlags zu 
, gewärtigen, Letztere aber um ihre etwaigen Ansprüche lud pocna pnpdusi geltend zu machen. 
Abterode den löten May 1809. ft. w. Friedensgericht daselbst. 
B. D. Uckcrmann. In fidem B. Laubenbach, Friedenegerichts-Greffier. 
2ö) Da in Sachen der verwitweten Pfarrin Kohlhauseu wider den Schumacher Balthasar 
Böttigrr und dessen Ehefrau in der Napoleon-höher Dorstadt zum öffatlichm Verkauf de- 
der Klägerin zur Spezial-Hypotheck verschriebenen den »eklagten zustehenden Wohnhauses 
nebst dahinter gelegenen Gartens, worin mit dem im letztern Termin geschehenen Gebot der 
495 Rthlr. der Anfang gemacht werden soll, auf dm ichten Janii .d. I. angesetzt worden -0 
85 f»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.