Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

sotes StàS. 
586 
hierdurch bekannt gemacht wird, um alsdann in dem Creponschen Hause allhier sich einfin- 
dcn und bieten zu können. Oberkaufungen am rsten April i8oz. 
Berner, kraft Auftrags. Pfannkuchen, Vormund. 
Weißenborn, Neben Vormund. 
Zy) Ich habe mein voriges Logis verlassen und wohne jetzt in brr Hohentbor.Ttraße bey dem 
Wirth Bàchling, welches ich denen, mit welchen ich Geschäfte habe, hierdurch bekannt 
mache. Cassel de« zten May l8o8. Borngiebel, Prokurator. 
40) Eine noch im guten Stand bàdliche zweyspLnnige Haldchaise, vlersitzig, mit allen Bequem- 
- lichkeitr» versehen, ist zu verkaufen. 
41) Martha Elisabeth Sreindach von Landefrld, Amts Spangenberg, kam als Magd des 
hiesigen Metzger Henrich Struben , wegen einer an ihrer Brodherrschaft verübten Untreue 
' im September v. I. in peinliche Untersuchung, sie war aber ausgetreten und ihr Anfent« 
halt nicht auszumachen. Diese Steindachin wird also zu Fortsetzung der Untersuchung auf 
den i8ten May vorgeladen, und jede Obrigkeit hierdurch resp. gebeten, ihren drrmaligrn 
Äufrnrhalt dem diesigen Gericht bekannt zu machen. Rotenburg an der Fulda den löten 
April 1828. / Aus dem Sriedens-Gericht daselbst. <D. $. Gleim. 
42) Eine Italienische, Polnische und Englische Violine, eine Wiener Viole a'gmour und ei» 
ne sehr gute Flöte, sind zu verkauft». • 
43) Es wird yirkdurch jedermann gewarnt auf meinen Nahmen zu borgen, indem rcyfurnichts 
haften werde. Johann Aost Hartmann, von Eschenstrulh. 
44) Ein armer Junge von hier, NamenS Johann George Menges, gegen 12 Jahr alt, mit 
dunkelbraunem krausen Haar, braunen Augen und aufgestützter Nase, der bey seinem Ab 
gang eine alte graue Jacke, zerrissene weißlrinene Beinkleider an, und eine baumwollene 
Mütze aufgehabt, barfuß gewesen, und zuweilen etwas verwirrt im Kopfe geschienen, hat 
sich vor 4 Wochen von hier entfernt und dir Zeit her nichts von sich hören lassen. Da nun 
seine arme Mutter, des Soldaten Dilchers Witwe von hier seine Iurückkunft wünscht; so re 
icht man, falls irgendwo etwas von ihm bekannt ist, Nachricht davon an hiesiges Can> 
rons-Gericht gelangen zn lassen. Jesberg den 6trn May i8oz. Brokamp. 
45) In dem Canto» der Altstadt in Nr. 1136. vor Dem Leipziger Thor steht rin Webrstuhl, 
worauf man Leinen und Cartun weben kan», und welcher noch in der besten Ordnung ist, 
um billigen Preis zu verkaufen. 
46) Ein feiner rother Uniform - Rock stehet zu 2 CarolmS z» verkaufen» 
47) Diejrnigen, welche Zartoffrln, gelbe Wurzeln und weisst Rüben, sämmtlich von guter 
Qualität, für das vor dem Leipziger Thor in dem Charitee- Gebäude befindliche MlUtcür« 
Hospital zu liefern Lust haben, können sich sofort bey dem basigen Orconom melden. Ehar 
ritee den -7ten April I8o8. 
48) In .einem großen Grasgarten, nahe vor dem Napoleonshöher Thor stehet das GraS zu ver- 
miethen. Eine Trage und rin noch wenig gebrauchter Schiebkarn stehet zu verkaufe». Die 
W rifenhausbuchdruckerry giebt weitere Nachricht. 
4y) Ich werde in diesem Svmmer-Halbenjahre die Arithmetick, Geometrie, und Trigonome 
trie, mit Rücksicht auf ihre Anwendung in der Architrcktur, Artillerie- und Zngenirurwrs- 
senschafl, und in besondern Vorlesungen die Arithmetick und Algebra, mit Rücksicht auf 
ihre Anwendung sowohl bey kaufmännischen als Finanz-Rechnungen vortragen. Das 
Nähere erfährt man bey mir in der HvhenthoriSrraße Nr. 48 k. eine Treppe hoch, deS 
Morgens bis 9 Uhr. Elkan Marcus Hahn. 
§0) Zwey Pferde sind gegen baare Bezahlung zu verkaufe», und zu besehen in der Stallung 
des Gasthofö zum König von Preußen, nämlich: das eine rin feingebanrtes braunes Reit 
pferd von mittelmäsigrr Größe , englistrt, sehr bequem für die leichte Reuterey, daS andere 
ein großes starkes Knechts- oder Pack * Pferd. Wegen dem NähttkN hrliehrn sich Kaust»' 
stige an den Gastwirth Hm. Heinrich zu wenden» 
$0
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.