Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1808, [1])

Vcm löten May i808. 583 
und Federmesser, Lanzetten und Aderlaßeistn» Er logirt im grünen Baum am Gouverne, 
mentsplatz. 
8) Sin i tooi Nr. 8î7J* -ur 4ten Classe der hiesige« zzten Lotterie ist verlohren gegangr«, 
für dessen Ankauf man hiermit jedermann warnt. 
y) Vier oder fünf Maulthiere sind zu verkaufen. Die Waisenhaus, Buchdruckerey faxt wo? 
10) Auf hoben Befehl soll eine ansehnliche Partie lang Roggenstroh bey der Rentherey Trrn, 
drlburg Donnerstag den lyten dieses Monats Vormittags io Uhr auf bas höchste Gebot 
steigrnweise verkauft werden. Kauflustige können sich demnach zu bemrldeter Zeit dahier ein, 
finden. Trendelburg den loten May izoZ. 
H) Ein zweysitziger gut conditivnirter Stadtwagen mitRücksitz steht aus freyer Hand zu ver. 
kaufen, und im Gasihof bey der Post zu besehen. 
13) Ich benachrichtige hiermit alle meine Gönner und Freund«, nebst bester Empfehlung, 
daß ich meine Wohnung verändert habe, und gegenwärtig in der Martinistraße in des 
Bäckermeister Schwarzenbergs Behausung Nr. 19. wohne. 
' ' Martha Elisabeth Becker, Todtenfrau. 
13) Hierdurch wird jedermann gewarnt, sich der Angeifischerey vom Mühlenwehr an, bis an 
die alte Loffr zu enthalten, indem sich jeder, der dabey betroffen wird, die Unannehmlich, 
keit, die hierdurch entsteht, selbst zu zuschreiben hat. Zugleich dient zur Nachricht, daß 
Liebhaber der Angelfischerey, sich in der Unterneustädter Mühle ein Billet lösen können. 
Par la présente tout le monde est averti de s’abstenir de la pêche depuis le moulin jusqu’à 
Ja vieille Losse, celui qui sera attrappe ne pourra se tenir qu’à soi meme des suites funestes 
qui en résulteront. En mein« tems on avertit les amateurs delà pêche, pu’ils peuvent acheter 
des billets dans le moulin de la ville basse neuve.: 
14) Es sind noch einige Braunschweiger Schlackwürste in Commission bey mir angekommen 
und um billigen Preis zu haben. Gcheffer im Englischen- Hof. 
15) Endesunterzeichneter macht seinen geehrten Gönnern und Freunden bekannt, daß er in der 
Martinisiraßr in des KupferschmidtmeiflerS Damm Behausung wohnhaft ist. 
Neumann jun. Maurermeister» 
iü) Da der gewesene Oderkammerherr Herr von Moltke in kurzem von hier abreist; so werben 
alle diejenigen, so noch Forderungen an demselben zu haben vermeynen, hierdurch ersucht, 
sich binnen 8 Tage bey dem Kaufmann Hrn. I. M. Peter zu melden, widrigenfalls ma« 
nachher für keine Zahlung mehr steht. 
17) Es wird ein Logis in der bel- oder sten Etage in dem Canton Oberneustadt gegen Johanni 
zu miethen gesucht, welches wenigstens aus 7 Pieren bestehen muß, nebst Küche, Keller und 
Holzraum. Im Hof.Hospital bey Catharine Schmittin ist sich zu melden. 
38) Es wird jedermann hierdurch gewarnt etwas auf unsern Namen zu borgen, da von un» 
serer Seite keine Bezahlung geleistet wird. Korbmacher Gebr. Schmitt. 
ly) Beym Kaufmann Hrn. Schenk find in Commission Dielen und Bohle», schockweise und 
einzeln zu bekommen. 
so) Beym Kaufmann Jungk auf dem Markt sind eine Parthie noch brauchbare Fenster und 
einige Thüren um billigen Preis zu verlassen. 
si) Bey drr Wirwe drs Kaufmanns Gottlieb Sattler am Markt ist frischer Holländischer Lab- 
bertan um billigen Preiß zu haben. 
8a) Es ist jemand gesonnen s % des halben Bobenhäuser Zehnden vor Borken, welche nach ei 
nem yjahrigen Durchschnitt vom Jahr 1799 bis incl. 1807. ein Jahr ins andere gerechnet 
4; Rrhlr. iü Alb. 7§ Hlr. ausgeworfen haben, auö der Hand bey dem Amtschnltheißen 
Uloth zu Homberg zu verkaufen. Kauflustige können sich Donnerstags den sten Junii in des 
sen Behausung einfindrn, bieten und nach Befinden des Zuschlags gewärtige». 
GgggS 2z)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.