Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

n?6 48te- Stück. 
mit Kopf. 8 Ggr. Wllerlfdrtflomntdla lsckn» 5 Ggr. SchmahlingS Naturkehre für Echt» 
len 4 Ggr. kandbibliorheck für dir Deutschen 6 Ggr. Psaff, unterhaltende» Histori«ndu<l 
f&t Bürger und Bauer-leute 6 Ggr. Seilers kleiner historischer Katechismus 4 Ggr. Ca 
• «le'dris, Conte par Mlle.|MazarelIi 5 Ggr. Cc'nie, Come'dicen 5 actes 3 Ggr. Hilmar Curas, 
Französische Grammatick 5 Ggr. Berliner Musenalmanach v. 1797. $ Ggr. Cajus Sotto- 
nitis TratiquiHus, cum Cafauboni animadverf. & disscrtat. politicii Boccleri in 4. 10 Ggl» 
Weise'- Trauerspiele, 2 B. 12 Ggr. Raffs Geographie, 2 B. 12^ Ggr. 
-) Hagewann, l). Theod., das Cellische Stadtrecht, von neuem herausgegeben mit Erklär. 
u. pracktisch. Anmerkungen geleitet, gr. 8. l8 Ggr., dessen Eiuleit. in das in Deutschlant 
. übliche Lehurecht, zteverm. Aufl. gr. 8. lü Ggr., dessen kleine jurist. Aufsätze, 2 Thle. 
gr. 8. 17 Ggr. Müntrr, D. E. E., das Roßtaufchrecht, 2te verb. Aufl. g. 16 Ggr., des, 
fett Frachtfahrerrecht, 2 Lhle. 8. 1 Rthlr., dessen Weiderecht, 8. i Rthlr., dasselbe Ve 
den Servituten, nach dem reinen Sinne der Gesetzgebung, iter Th. 8. 6 Ggr. Schmidt, 
mann-, v. I., ausführliche Anleit, zur Gründung einer vollkommenen Medicinal. Den 
fassung undPolizey, nebst vielfältig, einleucht. Bewerfen der großen Wichtigkeit der letzter« 
für. die Wohlfahrt der Menschheit und der Staaten rc. Mit einer Vorrede v.d.Hrn. Libord, 
Berlin, 2 Bde. gr. 8 .2 Rthlr. 8 Ggr. Die Griesbachsche Hvfbuchhandlung allhier nimm 
Bestellungen darauf an. - 7 
Auch ist daselbst zu habenr Dfckers Taschevbüch zum gefälligen Vergnügen, f. i8v8. m. 
Kvf. u. Musick, i Rtblr. 16 Ggr. Ferner dir in der Verlags»Buchhandlung der Gebrüdu 
' Hahn in Hannover erschienene folgende Werke , welche erläuternde Beyträge zum Braun, 
schweig- Lüned. Rechte liefern: Bülow, Fr.von, unH Di-. Th. Hagemanvs, pracktische Er, 
örttrungen ans allen Theilen der Rechtsgelehrfamkcit, hin und wieder mit Urtheilssprächt» 
' des höchsten Tribunals und der übrigen höher« Justitzhöse bestärkt, 4 Bde. rte verbeff.Aujl. 
in q. 9 Rthlr. Bergs, G.H.von, Handbuch des deutschen Polizeyrechts, 4 Bpe. «te v«, 
besserte u. vermehrte Aufl. 6 Rthlr. 16 Ggr., dessen Sammlung,deutscher Polizeygesetze, 
nach der Ordnung des Handbuchs des Polizryrechts, 3 »de. 9 Rthlr. 8 Ggr., dessen Beot, 
achtungen u. Rechtfälle, größtentheils in der Göttingischen Juristenfacultät und in ber K. 
Justitzcanzley zu Hannover, z Bde. 3 Rthlr. Schlegels, I. E. F. , Churhannöverischtt 
Kirchenrecht, z Bde. 8 Rthlr. l8 Ggr. Strubevs, d.G., rechtliche Bedenken, 5 Bde. 
neueste Aufl. 8 Rthlr., dessen Conmientatio de jure ViHkoruni, Edit. 3. au Li. et emend, 
2 Rtblr. Hagrmanns, Dr. Th. Handbuch des Landwirthschaftsrechts, gr. 8. 2 Rthlr. so Gr. 
Kakodämvn des Preußischen Staats, enthält eine kritische Ansicht der Ursachen des Berfaltt 
dieser Monarchie. Agathodamvn Germaniens, beschäftigt sich mit den fröhlichen Aussicht« 
Deutschlands und insbesondere des Königreichs Westphaleu. Erinnerungsbuch für 180S. 
Mit einem Titelkupfrr, 73 Vignetten und einer schönen auf Velinpapier gedruckten und nach 
den Veränderungen des Tilsiter Friedens sorgfältig illuminirten Charte von Deutschland, Hol, 
land . Frankreich und Jlakiem Braunschweig, bey Friedrich Bieweg. Dieses Taschenbuch 
gehörte zu den seltenen Erscheinungen des vorigen Jahres , denn es wurde, trotz der m 
glücklichen Zeit, überall mit einem so ausgezeichneten Beyfall aufgenommen, daß es binnen 
4 Monaden dreymahl gedruckt werden mußte. Es verdiente diese allgemeine Zufriedenheit, 
da tf> in jeder Hinsicht für Jedermann, wes Standes er auch sey, ein recht eigentlich brauch 
bares und dabey bequernes Taschenbuch ist. Das für 1808 erscheint nicht nur verbessert und 
mit verschiedenen Artickeln vermehrt, sondern auch für die Staaten des Rheinische« Bvn, 
des eingerichtet, reicher verziert und eleganter. Es ist also diesmahl für alle Gegenden gleich 
brauchbar und b-darf keiner weitern Empfehlung als daß man eS sehe. i Rthlr. (l Gold« 
48 Kr. Rhein.) ist der äußerst mäßige Preis, wofür es in allen soliden Buchhandlungen, 
schön in Leder gebunden , zu habe« ist. In den Städten, wo keine Buchhandlungen sind, 
jann man sich auch «» dir lobl. Postämter wenden, oder wollen sich mehrere Freunde verei, 
v K nigtrr,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.