Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

1162 
48tes Stück. 
6 ) Da über bas Vermögen des verstorbenen Bäckermeister Andreas Rindeläub dahier der 
Concursus Crebitorum erkannt worden; so werden aüe diejenige, welche am besagten An 
dreas Rindelaub und dessen Ehefrau Ansprüche und Forderungen zu haben vermeynen, hiermit 
edictaliter und peremtorie auch unter der ausdrücklichen Verwarnung, daß sie sowohl ihrer 
Ansprüche als der Wohlthat der Wiedereinsetzung in vorigen Stand für verlustig erklärt 
- werden sollen, vorgeladen, in Termino Montag den zoten November vor hiesigem Jnstitzamte 
zu erscheinen, ihre Ansprüche zn liquidiren und gehörig zu begründen, sich auch in Ansehung 
eines zutreffenden pacti remiflorli zu erklären. Frankenörrg den Löten Oktober 1827. 
Hess. Cassel. Iustitzamt daselbst. I. C. Ruchenbecker. 
7) Namens Sr. Majestät des Kaisers der Franzosen und Königs von Italien, Wir zur Ca 
lenberg. Grubrnhagenschm Iustttz-Canzley verordnete Director und Räthe fügen hiermit zu 
wissen: Demnach von der hiesigen Commission des Gouvernements zur Anzeige gebracht 
worden, "welchrrgrstalt ein unterm igten September 1825. auf Verlangen des Landes-De- 
putations Collegii von dem hiesigen Comtoir Michael David L Söhne gekaufter, an die Ot- 
dre des von Bremer nach zwey Monaten a dato, durch den Banquier Saillard Paine in Paria 
zahlbarer , Prima-Wrchfel über 11,27?, Franks 27 Cent., nachdem selbiger abseilen des von 
x-cmcr auf den Herrn Receveur general Peÿrüsse von diesem auf brn Herrn Payeur general 
Delicien, und von diesem auf düs 8te Lmien-Regiment der Kayserlich französischen Truppen 
' indossirt gewesen, angeblich verloren gegangen, nach Protestation des darauf ausgestellten, 
jedoch allererst am zten September dieses Jahrs in Paris bey Saillard Paine präsentirterr 
Zccunda-Wechsels aber der Betrag desselben von dem Comtoir Michael David à Söhne ññ 
die hiesige General» Casse und von dieser an den Adjutant- Major des vorerwähntes Ltev 
Linien-Regiments unter Vorwrssen und Einwilligung des Herrn Intendanten Belleville ge 
gen Iurückgabe des Secunda -Wechsels und des Protestes mit 1127z Francs 17 Cent, baar 
wiederum ausbezahlt worden, und dann bey solchergestalt damit gänzlich beendigten Ge 
schäfte, um öffentliche Vorladung aller derjenigen, welche aus Eingangs gedachten Priira- 
Wechsel irgend etwaigen Anspruch zu machen sich befugt halten möchten, auch um bemnäcb- 
stige Mortificirung dès bemrldten Wechsels nachgesucht ist: So werden Kraft dieses alle 
und Jede, welche aus mehrberührtem, unterm izten Septbr. 1805 auf il,27r Francs 27 
Cent, ausgestellten, odlauts indossirten Wechsel irgend eine Anforderung und einiges Recht 
zu haben vermeynen möchten, peremtorie vorgeladen, in dem auf den 28ten Jarniarii künf 
tigen Jahrs 1828, ad profitendum & liejuidandum anberaumten termino sich einzusiñnbr, 
ihre aus dem fraglichen Prima- Wechsel, namentlich an das hiesige Comtoir Michael David 
& Söhne vermeintlich habrnde Rechte und Ansprüche allbrer zu melden, und zwar unter 
dem ausdrücklichen prejudicio, daß diejenigen, welche dieser öffentlichen Ladung nicht gele» 
den werden, sodann mit ihren etwaigen Ansprüchen präcludirt, und znm ewigen Stillschwei 
gen verwiesen werden sollen; auch dre Mortificirung des gedachten Prima-Wechsels alsdann 
eintreten solle. Uebrigens wird hierdurch Jedermann grwarnet, den oben bezeichnrten Pii 
wa.Wechsel vom isten September 1805, an sich zu kaufen. Gegeben Hannover den iztkrr 
Oktober 1307. 
(L. 8.) L. é* îvûmaunt. G. Schröder'. 
H • 
8 ) Ich habe das Christoph Schachtische Wohnhaus beym Judenbrunneu Nr. 804. um eine gn 
wisse Summe Geld gekauft. Wer etwas dagegen einzuwenden bat, wolle sich Zeit Rech 
tens melden. Carl Müller serl. Witwe. 
Verkauf von Grundstücken. 
.*) Nachstehende dem hiesigen Bürger und Schuhmachermeister Jacob Weymar zugehörige 
Grundstücke, als; 1) ein Wohnhaus mit Zubehör in der Untergaffe, zwischen Joachim 
Rit.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.