Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

Vom 2$tm September 99 $ 
Der Eigenthümer des erster», Henrich Knost, ist nun gesonnen , diese Pferde in den 
benachbarten und entfernten Ländern aufzusuchen. Es werden dahiro alle hohe und nie 
dere Militair- und Civil-Obrigkeiten ergebenst ersucht, diesen Reise rden, der mitler Sta« 
tur, mit einem blauen Rocke gekleidet ist, braunes Haar Meinen Zopf gebunden trägt, al 
ler Orten nicht nur frey undungehindert paß- und repaAiren zu lassen, sondern auch densel 
ben in seiner Angelegenheit allen rechtlichen geneigtesten Beystand zu leisten, welches Seiten 
hiesigen Amts in vorkommenden Fällen der Gebühr nach bereitwilligst reciprocirt werbe» 
wib. Urkundlich beygedruckten Amts - Siegelst Rhoden im Fürsienthum Waldeck am lZtctt 
September 1307. Fürstl^ waldecksches Amt. % C. RhZre^ 
39) Ein weißes Windspiel, über den Rücken gestreift, ist seit dem szten v. M. kverlokren ge- 
gangen. Wer Auskunft davon geben kann, wird gebeten, es bey Hrn. Köder in der Frank 
furter Straße in Nr. 5-4. zu thun, und hat im Fall des Wiedererhaltens ein Douceur zu 
erwarten. 
40) In der Fasirnhöfcr Baumschule sind wieder von allen'Sorten guten Obstpsianzlingen, 
das Stück zu 6 und ress,. 4 Ggr. zu verlassen; welches hierdurch also, und daß sich dieser- 
halb beym Vasigen Gärtner Hundelshausen zu melden , zu jedermanns Wissenschaft bekannt 
gemacht wird. Cassel dew r^en Septör. 1807. Aus -Hess. SartenDirection. 
41) Simon Coppel aus Osterode wünscht in Gesellschaft mit einer Chaise über Güttingen,. 
Nordheim, nach Osterode auf gemeinschaftliche Kosten mitzufahren. Auch hat derselbe noch 
Kaufioose zur 54ten Caffelschen Lotterie 61 rr Classe, welche zukünftigen Montag ihren Ast- 
fang nimmt, zu verlassen. Er logrrt im Hessischen Hof, und ist Morgens vor: 7 bis 8 , 
und Mittags von Li bis iz Uhr in Nr. -5. anzutreffen». 
Nachricht 
Da in wenigen Tagen, nemñch den 28trn d. M. die letzte entscheidende Haupt-Claffe der Ver» 
loosung des Landguts Lokböfe gezogen wird; so wird hierdurch Nochmal einem geehrten Publi- 
' kum bekannt gemacht: daß noch einzelne Loose a 7? Rthkr. Convent. Münze, in größern 
- Quantitäten aber zu den billigsimöglichen Bedingungen, können überlassen werden. Die 
vortheilbafte Einrichtung dieser Lotterie, und dre Wichtigkeit des Landguts selbst, sichert: 
mir schon vhue weitere Empfehlung dir Zufriedenheit eines Jeden, welcher sich noch dabey 
interefflkt. Nvchmal wird aber Jeder aufmerksam gemacht, daß nur nach Erfüllung dev 
planmäßigen und vereinbarten Bedingungen die Renovation zur üten entscheidenden Haupt- 
Classe In Empfang zu nehmen ist. Haus Ahmsen- bey Herford den izttn September *807. 
von Epterde. 
Herbstexamen im Lyceunr. 
Au den öffentlichen Schulprüfungen in Lyceum, deren Anfang auf Montag den 5ten October 
bestimmt ist, werden die Verwandten und Freunde brr Jugend hiermit gehorsamst und er- 
grünst eingeladen. . - , 
Todesfalls. 
1) Unsers guten Ehegatten und Vaters, des Hessischen Regierungs > Procurators und Fürstl. 
Waldeckschen Raths, Johann David Lvtheißen. beute Mengen u Uhr im 66ts» Jahre sei 
nes Alters erfolgte Ableben wach)en wir unsern Gönnern und Freunden unter M'-bittung al 
ler Bryleitsbezevgungen schuldlgern aßen hiermit dck rrut. Casse? am soten Septbr. i 807 - 
Des Verstorbenen hinterlossene Witwe und Tochter: Map. Just. Lothei- 
ßen, geb. Buch. -Henr. Emil. Eorheißen. 
- Oooo-oo z - s)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.