Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [2])

Statteten September 1S07. 
897 
IRtbfr. 4 Alb. 7) der Posiverwalter Oßmann «egen 6 Mhlr. 27 Alb. 8 Hlr. rückständige» 
Portos zu befriedigen; und endlich 8) die übrige Muffe unter folgende Gläubiger prorrn, 
zu vertheilen; nämlich: ») den Gasthalter Kersting wegen seiner Forderung von -o Rthlr. 
für Essen und Trinken; b) den Wachtmeister Clement wegen z Rthlr. 4 Alb. Auslage für 
Fourage; c-den Quartiermeister Pfusch wegen 4 Rthlr.-2r Alb. für Aufwartung; d) den 
Bedienten Huppe wegen 7 Rthlr. 5 Alb. 4 Hlr. Liedlohn; e) den Metzgermeister Waldeck 
zu Jmmenhausen wegen r Rthlr. 17 Alb. für Esten; k) den Apothecker Pfeffer wegen r 
Rthlr. 27 Sllb. 8 Hlr. für Medicin; g) den Bediente« Steinbrecher wegen 2 Rthlr. 38 Alb. 
8 Hlr. Lohn und Auslagen; b) den Cämmerer Bickhaver wegen 21 Rthlr. 6 Alb. für Esten; 
!) die Witwe Sengelaub wegen i- Rthlr. 15 Alb. n Hlr. Hausmiethe; k) den Fahneu 
schmied Lehnebach wegen i Rthlr. 18 Alb. für Pferde,Euren; I) den Husar Claus wegen 2 
Rthlr. 8 Alb. für gethane Aufwartung; und endlich w) den Bedienten Töpfer wegen annoch 
guthabender ir Rthlr« Liedlohns, nach Abzug derer bereits erhaltenen u, Rthlr., in sofern 
es nämlich demselben bey der demnächstigen Bertheilung noch etwas heraus ertrüge. In 
dem nun dieses hierdurch öffentlich bekannt gemacht wird, ist zugleich anderer Termm zum 
' Verfahren über die Priorität auf den Uten September nachstkünftig Morgens y Uhr in mei, 
nem Logis angesetzt worden, damit diejenige, welche ein besonders Recht an der Maste zu 
haben behaupten können, solches alsdann ausführen, andernfalls über gewärtigen mögen, 
baß sie nachher weiter nicht gehört werden, und die Auszahlung vorbeschriebenermaßrn ge« 
- I hieht. Cassel am dten August 1807. 
F. L. Rröfchel, vormahls Auditeur im entlassenen Hess. Husaren-Regiment. 
Z) Alle Gläubiger des verstorbenen hiesigen Ackermann Eckhardt Vogt jun. und seiner Ehe 
frau werden auf Instanz des über die Kinder bestellten Cursiori8 zu Liquidation ihrer For 
derungen hiermit auf den i6ten September d. I. unter der Drohung vor HiesigesAmt vor 
geladen, daß der gedachte Curator auf die Ausbleibenden bey seiner Administrati-on keine 
Rücksicht nimmt. Bovenden bey Göttingen den /ten Aug. L807. 
S* H. R. Ami daselbst. O. CH. Gleim. 
4 ) Nachdem!nun in der Concurs-Sache de- Kaufmanns George Friedrich Wvlff allhier daS 
Liquidation- . Geschäft beendiget, das vorläufige Classtfications. Schema aufgesetzt und im 
Rathhause angeheftet, und ein Termin zum Verfahren über die Priorität auf den 2,ten 
Septbr. bestimmt worden ist; so wird solches sämtlichen Creditoren bekannt gemacht. Bor 
ken am 4trn August 1807. 
Hess. Iustitz-Amt dahier. Strube. In 6dem Rabe. 
7) Nachdem man zwischen den Creditoren des Jacob Gremler zu Rvhrberg in dem gestan 
denen Termin den Vergleich versucht, dieser jedoch nicht zu Stande gekommen ; so iftnun- 
mehro der förmliche ConcurS und Liquidations - Proceß erkannt, und Liquidations-Termin 
auf Freytag den ;tüten Octoder c. s. angesetzt worden. Es werden daher sämtliche sowohl 
bekannte als noch unbekannte Creditoren des Jacob Gremler zu Rohrberg hierdurch aufge 
fordert, binnen 4 Wochen oder spätestens in pnefixo vor hiesiger Gerichtsstude entweder 
Person oder durch) zuläsigr Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre Forderungen zu liquidtren 
und alle zur Instruction gehörige Beweismittel und Dokumente zu prvducireu. Diejenigen 
Creditoren, welche vor oder in diesem Termin nicht erscheinen, werden von diesem Verfahren 
und Masse ganz ausgeschlossen, und mit ihren Forderungen präcludirt werden. Schlies» 
lich haben sich auch sämtliche Creditoren^ in Termins zu erklären, in wie fern sie den ad in 
terim bestellten Curator bonorum Justltz' Cvmmiffair Otto zu Heiligenstabt definitive als 
solchen weiter ernannt wissen wollen. Gegeben Niedergandern den giten Julii 1807. 
Adlich von Bodenhaustsches von Sr. Majestät dem Raiser der Lramosen 
und Röntg von Italien bestätigtes Eichsfeldiftheo Gericht. 
LH. Lud. Lollmann. 
• ' Bbbbbb 2 ' 8)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.