Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1807, [1])

24t« Stück 
6os 
ftt) v. Waldschmidt ctr. Koch, pto. Indenmisat., decret. denegat. 'eod. 
3 Z ) Han. evang. reform. Consift. Namens des Klosters Schlüchtern ctr. Wind, Lauöemial- 
gelder betr., decrer. reformar, eod. 
8Z) Hvßbach ctr. Gem. Unhausen, verschiedene Beschwerden betr., decket, denegar, eod. 
34) Röhrkasten ctr. Röhrkasten und Eons., Schaafoude betr., decrer. denegar, d. zo. 
3Z) Bacher Magstìrat ctr. Eichel, Ernquartinrngs-Freyhea betr., decret. denegar, eod. 
3ü) Gem. Lautert und Cons. ctr. Kellsrey Vvllrats, EutschLdigung wegen unterlassener §«§<& 
Vieh Stellung und Edition eines Zehnt Pachtbriefö berr., decrer. denegar, eod. 
37) Ritte ctr. NX. pto. divorrü, decrer. denegar, eod. 
38) Fülling und Cons. ctr. Gem. Odermeisser, pro. fpolii, decret. denegai, eod. 
39) Hertz ctr. Israel curat, nomine ux. pto. eollat, et manifestat., decrer denegar, eod. 
40) Arons UX. ctr. Israel und Cons., pro collar, et manifesta*., decrer. denegar, eod. 
41) von Münchhausen err. Terrà, die Erfüllung eines angeblichen Versprechens betr., decr«. 
reformar, eod. 
4r) v. Postsche Zehntpflichtige ctr. Cordemann, die Verpachtung eines FruchtzehntenS bett., 
decret. deferì et denegar, eod. 
Cassel den itcn Iunii 1807. 
Besonderes Avertissement. 
Da die bisherigen Warnungen von Seiten der Polizèy > Commission in Ansehung -er schort 
mehreremalen loszebreanten Kanonenschläge vergeblich zu seyn scheinen, indem in der 
Nacht vom zten aus den 4ten dieses gegen n Uhr abermals zwey Kanvner<chläge, und na 
mentlich auf dem Königs- und Friedrrchsplatz abgebrennt worden; so wird das Publicum, 
nicht nur wiederholt für derglerchen Vergehen ernstlich gewarnt, sondern auch demjenigen, 
welcher über die Ausübung dieses letzten: Frevels etwa Auskunft zu geben im Stande sey» 
sollte, andurch eine Belohnung von zwey Carolinen, und zwar unter Verschweigung seines 
Namens zugesichert. Cassel am 4ten Iunii 1807. Aus Hess. Polizey-Lommisiton. 
Crneimrer Befehl wegen Anhaltung der fremoen Deserteurs und 
Landstreicher. 
Da so selten Deserteurs eingebracht werden und daher die Vermuthung entsteht, baß die Br»' 
amten und Orts-Vorgesezlen es an der nöthigen Sorgfalt ermangeln lassen, um dieselben 
zu betreten und zu Haften zu bringen: So wird in Gefolg des vom Kaiser!. Französ. Gou 
vernement erhaltenen Auftrags der unterm 24ten Januar d. I. desfalls ergangene Befehl 
hierdurch erneuert, und sämtliche Beamten auch Magistrate in den Städten nochmals 
angewiesen, ihren Untergebenen besonders aber den Greben und Vorstehern einzuschärfen, 
daß sie bey Vermeidung harter Strafen ein wachsames Auge auf alle durchkommende Fren» 
de haben, und die Deserteurs ohne Unterschied der Dienste, worin sie gestanden und die sie 
verlassen haben, so wie alle nicht mit Pässen versehene Personen sofort arretiren und vor 
Amt bringen, woraufsie sodann genau zu verhören, mit dem Protokoll anher zu schicken unl 
an die Behörde abzugeben sind. Cassel den rzten May 1807. 
Hess. Rriegs-Lollegii ites Departement. 
Todesfälle. 
i) Ich habe gestern bas edelste beste Weib, meine 4 Kinder ihre Mutter, Eleonore Friederich, 
gebohrne Wund, im zzten Jabre ihres Lebens im Kindbett mit einem Sohn durch den Toi 
verlohre». Die Freuden des Lebens sind mit ihr für mich verschwunden. — Ich mache dir- 
sen ttaurigen Fall allen meinen Bekannten und Freunden bekannt, «nd werde es als m 
Zri,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.