Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1806, [1])

Mit Kurfürstlich - HeUchem gnädigsten Privilegio. 
4** 
Stück. 
Montag den 2 oííü Januar. 
Edictalvorladungen. 
i) ì Johannes Curdes, Sohn des verstorbenen Johann Henrich Curdes aus Wettesingen, geboh- 
yS ren im September 1735, ist vor ryehr als zo Jahren ans seinem Geburtsorte weg und 
nach Holland gegangen. Schon im Jahre 1797 wurde derselbe durch die Ieitungshlätter und 
durch einen Anschlagezettul öffentlich vorgeladen, und hernach dessen aus einigen Stücken 
Land bestehendes Vermögen den nächsten Verwandten gegen Caution zur Benutzung und Ver 
waltung übergeben. Da aber der Abwesende bas 70jährige Alter erreicht hatiund vermuthet 
wird, gestorben zu seyn; als wird derselbe oder dessen etwaiger Leibes, oder Testaments- 
Erbe hnrmit nochmals citirt, binnen ; Jahre, mithin längstens den zten März k. I. vor 
dem Samtgerichte allhier zu erscheinen, und sich zum Empfang der verlassenen Erbschaft ge 
hörig zu legitimiren oder zu gewärtigen, daß solche den Kindern d^s Bruders, Christian Cur 
des als nächsten Seiten-Verwandten ohne Caution gelassen werde. Wettesingen am Samt 
gerichte den zoten December 1805. 
r) Nachbenahmre, gegen die gnädigst erlassene Landesordnungen ausgetretene-junge Mann 
schaft : 
i) aus dem Amt Ziegenharn: Joh. Henrich Neußel, von Menasberg; Johann Henrich 
Kurz, von Rommershausen; Joh. Burghard Lingemann, und Johannes Hämel, von La 
nertshausen, Gerichts Frielendorff; Nicolaus Reinhard, von Seigertöhausen, Gerichts 
Frielendorfs; 
r 10
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.