Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1804, [2])

n 6 g 44 tes Stück. 
,) 2Z0-60 Rthlr. auf die erste sichere Hypothek hier, in Cassel. , 
2) Lao Rthlr^ Curatellgelder gegen sichere Verschreibung in Cassek, beym Seilermeister Engel 
hardt in der Paulistraße. 
4) i25 Rthlr. Pupillengel-er gegen gerichtliche Hypothek. Beym Kaufmann Hattmann ist sich 1 
zu melden. 
Kapital, weiches zu lehnen gefischt wird. 
tötn, Rthlr. gegen sichere gerichtliche Verschreibung. : 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen; ' , 
I) Es sucht jemand Gelegenheit, in Gesellschaft auf der Berliner Straße bis Halberstadt y 
reisen. Weitere Nachricht giebt die Hof- und Waisenhauö-Buchdruckerey. 
i) Allen meinen Gönnern und Freunden, die mich mit ihrem geneigten Zuspruch beehren wol- ) 
len, mache id> bekannt, daß ich mein Logis bey der Frau Brinkmann in der Elisabether- 
straße verändert habe, und nun beym Metzgermeister Lenz in der Martinistraße in Nr. 855 
wohne. ^ I. G. Buch d. jlln. Posemeutier. 
z) Da die Ziehung der Zten Classe Ziter Lotterie beendiget ist; So werden die Jnteressentca 
nicht nur die darinn gefallene Gewinne nach plansmäßigem Abzug, binnen der bestimmte» 
vierwöchigen Frist von denjenigen Collecteurö, bey welchen die Einlagen geschehen, gegen 
die Original-Gewinnloose in Empfang nehmen, sondern auch die Renovation der im Spiel ver 
bliebenen Billets umsomehr beschleunigen, als die Ziehung beraten Classe am 2üten November 
d.J. ohnfehlbar geschiehet. Auch stehen noch Kaufloose zur 4ten Classe, und zwar: Ganze 
zu 7ZRthlr., Halbe zu gH Rthlr., und Viertel zu 1 Rthlr. 21 Ggr., in den Collecturen zu 
haben. Cassel den löten Oct. 1804. Rurfürftl. Hess. Lotterie Direktion daselbst 
4) Daß ich meine Eheliche-Verbindung am loten dieses mit dem in der Hirschschen Handlung 
gestandenen Aron Levison, vollzogen habe, und nunmehro in der Elisabetherstraße indem 
Hirschschen Hause wohnhaft bin, wo ich meinen Handel mit feinen Englischen Ellenwaam 
forsetzen werde, und als Anfänger billige u nd prompte Bedienung verspreche, mache >ich 
meinen geehrten Freunden sowohl, als auch dem geehrten Publikum hiermit in der sicher« 
Zuversicht bekannt, daß Sie mich auch unter meinem jetzigen Namen Ihres gütigen Zuspruchs 
würdigen werden. Cassel den igten. Oktober 1804. Eva Levison, gebohrne Müller. 
5) 4 - bis 5000 Stück Ostheimer Kirschstämchen, sind bey den Gebrüdern Koch zu haben. 
L) In der Martinistraße beym Kaufmann Ely sind beste frische Heringe um billigen Preis, 
wie auch frische Castanien n Pf. für 1 Rthlr. und 1 Pf. für 3 Alb. zu haben. 
7 ) 6 gut gehaltene Zuläste von 4 Ohm, jeder mit 6 eisern Reifen, stehen zu verkaufen, marnyel- 
de sich deshalb in der Frankfurterstraße in Nr. 19. 
L) Auf der Oberneustadt, oder in einer andern angenehmen Gegend der Stadt, werden aus 
Christag 6 Pieren nebst Küche und Gesinvestube für eine stillej Haushaltung gesucht; Das 
Nähere erfährt man in der Hof- und Waisenhaus-Buchdruckerey. 
-) Nachdem ich mein Logis verändert und gegenwärtig meine Wohnung unten am Markt nach 
der Schlacht hin, dem Gasthaus zum goldnen Engel gegenüber, habe; so verfehle nicht fob 
cheö meinen hiesigen und auswärtigen Gönnern und Freunden hierdurch bekannt zu machen/ 
und empfehle mich beßtens ihrer ferneren Gewogenheit und Zuspruchs. 
Gronau, Buchbindermeister. 
jo) Da ich Endesunterschriebener nunmehro wieder die vorige Wirthschaft in der ehemahligen 
Schaubischen, jetzo Hausteinischen Behausung in der mittelsten Johannesstraße, mit ver 
schiedenen Sorten guten Weinen und Brandewein in Fortgang gefetzt Haber so mache sol 
ches dem Publikum'hiermit bekannt und bitte um geneigten Zuspruch. Bauer. 
r u)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.