Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1804, [1])

Vom Zten März 1304. 257 
,6. d<m bl,-,«» »s«,«r »üb «»inbändltt »xd«.» »«hl v«d d,ffc» »mdttn,»g«lid-Igk 
Ammobtlta, alt: i) das Wohnhaus 1 « dee Fritzlarstraße, au Martin Klepper ; r) i «ck. 
8»Erbland am Schkotderg, an Martin Jager; 3) A «ck. % Rut. Lrbgarten, der Röhr- 
-arten, au George Malheut; 4) T V Ack. r Rut. Erbgarteu, am Stechenhau- • ©arten und 
Christoph Mdel: 5) A«ck. 8^ Rut. Erdlavd tm Bär-grund, zur £te an Caspar Salzmaun; 
6) L «ck.;z Rur. Erdland au ver «algengaffe, au Balthasar Siemon; 7) | «cf. R«. 
Crbland am Hvmdach-grabeu, au Christian Wagner- Rel. 8) A «ck. 6& Rut. Crbiand da. 
selbst, an Jvh. George Betvhauer; y) \ «ck. 4 Rut. Erbland auf dem Slriche«, an Eckhardt 
Siemou; io) zAck. 4 Rut. Ecdland dey dem dicken Stein, an Ea-par Salzmaun gelegen, 
sollen von Stad'grricht-wege« -ffeutltch au den Meistbietende« verkauft werde«, und ist Hierzu 
Termin auf Dienstag den lotsn April nächsttünfrtg vor hiesiges Stadtgericht avg ftzt morde». 
Diese» wird hiermit de« Kauflustigen und denjenigen, welche an diesen Stöcke« rechtliche Ana 
spräche zu haben glaube», zur «achricht und «chtang hiermit bekannt gemacht. Messung«« den 
ihren Januar 1804. Knrheff. Stadtgericht Hierselbst. Heuser. Klepper. 
17) Zum öffentlich fteywtllige« Verkauf der Engrlhardschen Behausung allhier in der Uuterneu- 
stadt in der Waisenhau-straße, am Tuchmachermeister Schiede und Halberstadttschen Erden ge« 
legen, ist Licltattonstermin auf Donnerstag dru zten May präfigirt werde«. Kaufiiebhaber köu. 
neu sich altdaau vor dem hiesigen Stadtgericht zu früher gewbhulicher Serichi-zei» angeben, 
bieten und der Hbchfibieteudr dem Befinden nach den Zuschlag erwarten. Eassel den »neu Fe 
bruar 1804. ^ 
28. r» soll bat dem gewesenen LontributionS * Recrptor Winckel dahier zuständige Wohnhaus i« 
der Holläudischevsiraße, an der «remerstraßeecke und Stadtaussichter Fischer gelegen, «e.che» 
Io Alb. 5 Hlr. Contributio» abgiebt, öffentlich au deu Mehrstbieteudeu verkauft »erden, und 
lst ftruerweiter Snbhastatiouttermia auf Donnersiag deu izteu März präfigirt worden, worin» 
mit denen darauf bereit» gebotenen 32*0 Rshlr. der «ufang beym Aa-dteee» gemacht werde» 
so». Kaafliebhaber könveu sich altdaun vor dem Hiesigen Stadtgericht zu früher gewbhulicher 
Gericht-zeit angeben, bieten und der Höchstbleteude den Zuschlag erwarte«. 
Vermöge Lommtffion de« Sradtmagtftrat«. H. L. Loch. Stadtfecrelariu». 
29) Zu Auseinandersetzung der Pfisterschen Geschwister soll der denenselben zustehende vor dem 
Cöllnischen Thore auf der kleinen hohen Winde, zwischen den Nagel - und Wagnerschen Erbe» 
modo dem hiesigen Stadtkirchenkasten gelegenen Garten von iZ Ack. 8 Rut. nebst darinn be 
findlichen Haus auf das höchste Gebot versteigert werden, und ist hierzu Termin auf Mitwo 
chs den 28cen März bestimmt. Kauflustige können alsdann aüfKurfürstl. Negierung sich einffn- 
den, ihr Gebot zu Protokoll anzeigen, und dem Befinden nach alsbald des Zuschlags gewärti 
gen. Cassel den 2iten Febr. '804. B. W. Rüppell. Vig> Commiff. 
30. Das ehemalige Ihringkische Haus in der Unterneustadt an der neuen Apotheke gelegen, wel 
ches durchaus bewohnbar?, und mit einem in den beßten Stand befindlichen completten Brau 
hause auch dem Eichwasser aufm Hofe versehen ist, steht sogleich mit oder obne Brauhaus incl. 
Braugerechtigkeit aus der Hand zu verkaufen. Die Hof- und Waisenhaus-Vuchdruckerey 
giebt Nachricht. 
Z l. Es soll des Marstaller Ioh. Henrich Weh manu und dessen Ehefrauen Anna Cacharina, ge- 
bobrne Gertelin, Behausung allhier in der Dorotheenstraße, an den Hilsefunckschen Erbe- ge 
legen, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden, und ist Subhastationstermin aufDon- 
nerstag den Zten May präfigirt ^worden. Kaufiiebhaber können sich daher alsdann vordem 
hiesigen Stadtgericht zu früher gewölmiicher Genchtszeit angeben, bicten und der Höchstbie 
tende dem Befinden nach den Zuschlag erwarten. Cassel am L4ten Februar 1804. 
Vermöge Commission des SradmiagistralS. H. E.Koch, Stadtsekretar. 
zr. Aas biesiger Oberneustadt ia der Fkgnkfmtekstrast« steht dar Hau- Nr. 28. zu verkaufn, oder 
zu vermtethen vffrn, und kan» solche- sowohl einzeln als beysammen, sogleich oder ans Ostern 
Sl 3 ' hez»,
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.