Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1804, [1])

iotel Stück. 
rzr 
«arm Hruckell gelegen, Licitatlou-termln auf Doeuerstag de» ziteu May pröstg'rt worben» 
Wer »»» dieselbe »u erstehen willen- ist, kann sich im angesetzten Termin vor htrftZem «tadr, 
gertcht >u früher gewöhnlicher Gericht--,tt avgebea, bitten und der Mehrfibieterrde «sch Befi», 
den bas wettere erwarten. Cassol de» r8ten Februar -804. 
t. Aa-geAa-ler Schuld,ohaber sollen nachstehende, dem Einwohner Jacrb Chiout zu Marieu, 
dorf zugehörige tu hiesiger Stadt Feldmark belegme Grundstücke, alé: 1. { Ack.j 4^ Rur. Erb, 
land «ufdem Berge, mit »erend George Flcck-vr Hälfte; r. iZAck. 4^?R' Erblavotr,der Mulde 
tri< Johanne- Trenk Haid; z. i r V Ack. 6 Aut. Erblaud |» Hilderherm auf dem Svdtng, an 
^Joh. Hmrich BvlcklSkiu; 4. | Ack. Erblaad bey dm Steinkaulen, an Pi «re Sreger; und 
5. r «ck. i Rat. Erblaud unter dem «röpelweze tm Go'.ivg, an Moñet. öffearlich an die 
Meistbietende verkauft werden, und ist hierzu «kn rrcitatiorttermiu aufMout-g des rbtrn Sprit 
d.J. vor das Stadtgericht allhier bestimmt worden. Kauflustige und diejenigeu, welche au ge. 
dachten Grundstücken rechtliche Ansprüche mrchea zu kbvnen vrrwtturn, haben sich daher in 
xrLÑx» Montag- um IO Uhr einzufinde«, erstere tu bietm. lttzrrre hingegen nm ihre Dtt. 
mrymltche Ansprüche -u brgründm, darauf aber da- Weitere zu erwart:«. Jmmenhause« dra 
^rre» Februar 1804. Kmhess. Stadtgericht daftlbst. Gkkslrr. 
Z. Die Erben dr» verstorbenen Amtmann- Hofmaau wollen zum Behuf threrlAuLeluauLerfttzukig 
ihre in und vor Grebenstein gelegene» vachdefchriebeoe Grundstücke meistbietend verkoufrn, vud 
ist von Kurfürst!. Regierung auf der«» Ansuchen mir solcher Verkauf gnädig aufgetragen, auch 
«in Licitarion-termin auf Freytag reo 9ten Marz nächftkünfrig augesetzt worden. Di-jrcige also, 
: welche darauf za bieten Lust babeo, alé: 1) ein »euer völlig aoLgrdauet«- Wohnhaus, mir ei, 
mm Nebengebäude, worinoeo eine gut ci-grrlchtete, mit fließendem Wasser versehene »ravte, 
welusbreunerey, deSgleicheu daran ein Hintergebäude, Srallvngen, Hrfraum m't einrm Brück, 
mu und GEmü-gärrche» befindlich, in drr Schrurengaffe, an dem Lohg-rder Ludwig Revier 
Mid Uatervfficirr Henrich Gude gelegen, famr denen dazu gehbrigen Hage», urdPflay-tuplätzeu; 
2. ein » Acker haltender GnnüS- uvd VaunnGarten, ,um theil mit einer neuen Maare umge. 
den und neuem Gartenhaus verseht», am Jmmenhäuftr Wege gelegen; 3, «ln GmüSx;arlea 
auf dem Schächter «uger, am Kaufmann Eyriacu- Lichteuberger; 4. ein Gemüsgaritn am 
Rirer «ege und am Pfarrer Deichmauu; 5. ;z Äck. Land im Schlächter; 6. rz Laod 
bey der Silber kaute; 7, ij «ck. tito auf der Hülle; 8. Ack. dito unttt dem Wass>r»ra. 
den; y. I Ack. dito am Rttdberge; io. \ Kck. tiro am Fraueuberge; 11. i Ack. 7I ®sr. dito 
drr Grothöhe; lr. i^Ack. dito am Tevfel-gra-eu; iz. i; Ack. 7 Rat. dito am Wald, 
weg«; 14. ri Ack. 7 Rut. dito am Höllewege; ovd 15. ; Ack. 1 Rur. dt:o am Holkweae 
' könne» sich brregreu Tage- Vormittag- um ro Uhr auf der Amt-stobe zu Grröevste-', eLofiudk« 
ihre Gebote thun «vd nach Befinde« des Zuschlags gerrärrlzea. Hofgeismar am mm Fe« 
bruar Í804. Boa Eommiss ors^egeu. Gie-ler. 
4. E- sellen ausgeklagter Schuld,»halber, womit der Einwohner Hrurich Lutum, tzjurr. zu Lohne 
- * dem Schvtzjudtu Marum Meyer daselbst verhaftet »st, dem Schuldner eiv halb Haor vnd ckoft 
r«yd<, ist ei« Ackerfitz, hiervon wirb in die Reutherey Guden-derg jährlich abgegeben 4 Hlr. 
Hofschilling; i; Rauchhuhu, lZ Eyer, und; Fastnachtthuhu, nach Eifer-Hause«; 2) T V«cf ' 
Erbgarcen bevm Wohnhaus, zwischen den dafige« Wiesur und Joh. Hermann Saaer juv. und 
z dir halbe Gemeiudsnvtzung, von Amt-wegen in Termlvo Deuuerßag de, 26r,n April d I 
an den Meistbietevden verkauft werden. Wer nun solche Cruvdftücke zu kaufen aneiEft ift* 
oder sonst eine gegründete Ansprache daran zu haben vermeyuer, kavu sich in pnsfiso Uvraev« 
Q Ubr vor Kurfürst!, Amt dahier ekufiodeu, bitte», auch seine allemhalbr'ge Norhdvrft de» 
Verlast seiner etwa daran habenden Gerechtsame ad Vrvtocollum vorstelle», und hat dtt Meist, 
bietende dem Befinden nach die Adjudicarirn fich zu gewarUgen. Gudentbera de» orea 
hruar Í804. F. P. Vkttor. 
5. E- so« auf Instanz de- hlefigeu LoutribUtiou-. Receptor-. Bürgermeister Baumauu dem 
Rach-yerwattd.re« Andre«- Htlgenber-, »ege» rückständiger Conttlbntion und Steuer« l Acker 
r ' ■ ' 10.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.