Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1804, [1])

*9 
Hom ztm Jarruae 1&04. 
aufs ganze oder halbe Jahr mtt rRthlr.oder tSLlb.-sr Ablauf diese» No^atS vonjezo an,täg 
lich ve» Mo?g»ns halb 9 bi» Wttas halb 1 Uhr, nnd dr- KschmNag» Hais z btr ^ Uhr. i« 
Walserrhaviß au mch gefällig dertchtigen zu »affm, »ußrr dieser Zeit aber kann daS Grls da 
für in meiner Wohnnng nicht angenommen werden. Für die außerhalS verschickt werdende Zrt- 
tuvgeu, rv-lche wrgro der dazu gevrvckr werden müssenden Covvert» nicht asder» a!S aaf» ganze 
Jahr bezahlt angenommen werde» könne», wird t» eben dieser Frist 1 Rthlr. 3 Sgr. bezahlt» 
Wer solche auf Schreibpapier und geheftet verlangt, welche aber wegen de» zu b^ahlendruHss, 
trlotzn» auch emr aufs ganzeJahr bezahltangenommenwird,zahlt hier in Cassel iRrhrr.ir Lzr. 
und außerhalb wegen de» Couvert» z Ggr. mehr, also iRrhlr. 15 Ggr. Cassel den um 
December *803. Heer, Cassrrer. 
8) Momag den yten künftigen Monat» und Jahr» und dke folgende Tage solle« von des Mor 
gen» y bl» 11* und de» Nachmittags von 1 bi» 4 Uhr folgende zum beweglichen Nachlaß de» 
' verstorbene» Oberförster» Clan» zu Obergräozebach gehörige Sache» an Gols, Silber, Zmrr, 
Kupfer, Messing, Porzellan, Glaswerk, Reit. und Jagdzeng, worunter eine Büchse, eine 
doppelte nnd mehrere einzelne Flinte» find, Ma »ns kleid äugen, wo.-tWer sich auch Jagd. tut* 
formen befinden, Linsen. «rttwerk, Elserrwerk, ein Comtoir, tzommode, Schränke, Tische, 
Stühle. BevsteSen und sonstige» Hausgrrärhr, Früchte , Stroh, Fpurage und zwey Lüde zu 
Obrrgranzebsch in der Försters Wohnung öffentlich und an dru Mrißbirrende» verkauft werde«, 
welche» zu der Kaufliebhaber Nachricht und daß nicht» ohne haare Zahlung verabfolgt werde, 
hierdurch bekannt gemacht wird. Aiegenhain am l7teu December 180z. 
L. H. Gssnther. Kraft Auftrag». 
-) Lu» einem Haufe auf der Oberneustadt ist am tyre» diese» eine goldoe Uhr, ein Paar 
schwarzt gestreifte seidene Strümpfe, und elne schwarze seidene Weste, gestohlen. Die Uhr 
ist daran kenntlich, da» vereine Zeiger zur Hälfte abgebrochen und da» rte Gehäuft ans der 
Stelle. wo ma« sie öffnet, eingebogen iss. Wenn jemand diese Dachen gekauft, »der sonst Wis. 
senschaft davon haben sollte, wlrd grbäte», in der Hof. mb WatftntzauSbnchdruckerey gegr» 
I Carolin Dou;mr deshalb Aozetzr za thau. 
iv) Lus der Obernenftadt t» der Frankfurterstraße im grüue» Baum iu Nr. ry. sind zwey fette 
««»gemästete Schweine zu verkaufen. . . 
H) Line-komplette Garuiruog um einen Mantel von 30 Ellen noch sehr guter Dandfiohr, mrd 
eine Flöte nebst 3 Mittelstücken. von B^rba-m. steht auS der Hand zu verkaufe». Wo? er 
fährt mau in der Hof und Aatsinhsusduchdruckerey. 
n) Rach der höchsten Ordre sollen «nuwehr bey dem Leibdragvuer. Regiment gelernte Trompeter 
mit dr« Gchalt und Rang wie bey der übrigen Casallerie angestellt werden. Diejenigen Trom 
peter, welche mit gehörigen Lehrbriefen versehen nnd bey diese» Regiment angestrlt zu werde» 
. wünsche», könne» fich bi» Ende diese» Iahe» bey mir melde». Hofg-ttmar den i2ien Drcem, 
i der 1803. von Diemar, Oberst und Commandeur. 
I 13) Da die Ziehung de? zten Classe jster Lotterie beendiget ist ; So werde» die Jaieressevtru nicht 
nur die darin» gefallene Gewinne, nach plan-mäßigem Abzug, binnen der bestimmten vierwö 
chigen Frist von denjenigen Cvleeteur-, bey welche» die Einlagen geschr Heu, gegen die Ortzinal. 
Gewinn. Loos« iu Empfang nehmen, sonder« auch die Renovation der im Spiel oeröliebeuru Bil 
let» umso Mehr beschleunigen, alt die Ziehung der gten Elaste am rzten Januar 1804 ohnfthlbar 
geschiehet. Cassel den iZteu December 1805. Lurfürstl. Lotterie-Direction daselbst. 
I4> Verschiedene große und kleine eiserne Ofen, find bey dem Töpfermeister Müller, nahe vor 
dem Wtlhelmshöherthor im zweyten Hause rechter Hand, für hilltge Preise z» Haben. 
Lj) Demnach da» Sur Brrlassenschaft de» dahier verstorbenen Herrn Odervorstehrr« von Stamford 
gehörige Heu, Grummt und Stroh, auch die noch vorrärh'.ge V orfallen den roten Januar kJ, 
meistvietead ve-kauft werden solle»; so wird solche» zu dr« Sude hiermitjbekannt gemacht, da. 
Mit fich Kauflustige alödann Morgen» 9 Uhr dahier in der Behausung de» Herr« Obervorsteher» 
E» ein.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.