Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1804, [1])

Mit Kurfürstlich - Hessischem gnädigsten Priviiegio. 
- 
S&ï i M0 Vi' 
Montag den 
Edictalvorladungen. 
j c^tlle diejenigen, welche, außer denen sich bisher gerichtlich gemeldet habenden Erbirteressett- 
A een, an der Verlassenschaft des zu Orferode verstorbenenIohamresTtube entweder ebemvol 
Erbansprüche oder sonst gegründete Forderungen zu haben vermepnen, werden hiermit vorge- 
laden, in Termin» Mitwochen den iSken April dieses Jahrs, entweder selbst oder durch ge, 
miasam Bevollmächtigte vor Fürstl.Amte alhier zu erscheinen, solche gehörig auzugebàund 
in begründen, in dessen Entstehung aber zpgewänigen, daß sie damit nicht weiter werden ge« 
höret, sondern von dieser Verlassenschaft ausgeschlossen werden. Gcrmerode den -8ren Ignner 
à. F. H. R. Amt hèerselbst. O. F. C. Kvnrg. 
ï. Nachdem Se. Hochwürdrn HychwohlgàhrnenFrer.herrl^ Excellenz der Herr Geheime Rath 
und Dornkanwr Otto gAcrmann von .Spiegel, gewesener Senwr der D'cyherrl. Faa»itte von 
Svteael rum Diesenberg, ohrrlangst verstorben, und nunmehr das Semorat ausîe.Lochwohl- 
acb Frevberrl. Excellotiz den Herrn Oberjagermeister und Ritter des Hessl,chen Lowen-Ordens 
Wilhelm Philipp von Spiegel zum Diesenberg und Oberklingeuburg-Buhne übergangen ist; 
dübere alle diejenigen, wàche von bochgedachrer Familie Lehne besitzen, eine neue Belehnnng 
hergebrachter maßen empfangen müssenSo werden alle und jede Vasallen, welche vorr hiesi 
ger'Curie Lehne rccognosciren, vermöge Auftrags hierdurch edittaliter veraosadct, sich auf 
Do Nr 
<£>
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.