Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1798, [2])

Dom i6ten Julius 1798. 6sz 
9 ooo z 
2 Í) 
» 
f 
- 
$D Es hat jemand am 6ten dieses eine Uhrkette mit Pettschaft und Uhrschlüssel gefunden, wer sol 
che verlohren zu haben vermeynt, kan in der Waisenhausbuchdruckerey nähere Auskunft darüber 
erhallen. 
22) Auf dem Gouvernementsplatz bey der Witwe Grimmelin ist frischer blatt Braunschweiger weiß 
Kraut- grün und gelb Savojen- roth Kraut - wie auch verschiedene andere Saamen mehr, um 
- billige Preise zu haben. v 
2Z) Auf der Oberneustadt in der Frankfurterstraße in Nr. 47. ist frischer Salzer- und Schwacher- 
merbrunnen gegen billigen Preis zu haben. 
24) Eine kleine Feuerspritze mit 2 Pumpen, gut im Garten und im Haus zu gebrauchen, stehen 
in Nr. 8Z. in der Carlsstraße um einen billigen Preis zu verkaufen. 
LZ) Zur Verpachtung des diesjährigen Stadtobstes vor dem Holländischen- und Frankfurter-Thor, 
ist Termin auf Donnerstag den 2bten dieses angesezt, worinn Liebhaber Vormittags auf alhiesi- 
gem Ratbhause .erscheinen, bieten und nach Befinden des Zuschlags gewärtigen können. Cassel 
den zten Julius 1798. Bürgermeister und Rath daselbst. 
»6) Es hat jemand eine Parthie gutes Malz uns Hopfen zu verlassen. Die Waisenhauöbuchdruk- 
kerey sagt wer. 
»7) Dienstag den ^teu dieses Nachmittags um 2 Uhr sollen hinterm RathhauS beym Handelsmann 
Motz verschiedene Frauenskleider und Leinenzeug, gegen baare Bezahlung verauctioniret werde«. 
28) Drey Seiten fetten Speck sind zu verkaufen. Die Waisenhausbuchdruckerey sagt wo. 
29) Das Loos: Nr. 6933. von der 4ten Classe 4?ter Hannoverscher Lotterie, ist abhanden gekom 
men , und wird jedermann für dessen Ankauf gcwarnet. 
30) Da das L00S Nr. 3825. zur 2ten Classe gegenwärtiger 441er hiesigen Lotterie verloren gegan 
gen ; so wird jedermann für dessen allenfallsigem Ankauf hiermit gewarnt. 
zi) Wer einen Kinder-Wagen zu verkaufen hat, erfährt in der Waisenhausbuchdruckerey eine« 
Käufer dazu. 
zr) Mitwoch den >8ten d.M. soll das zur Verlassenschaft des Regiments-Quartiermeisters Ludwig 
gehörige, annoch in gutem Stande sich befindende Cario! an den Meistbietenden verkauft werden, 
und stehet solches in der Casernenstraße in dem Albusschen Hause in Augenschein zu nehmen. Kauf- 
liebhabere haben sich daher ermeldren Tages Vormittags to Uhr auf Fürst!. Kriegs - Collegio ein 
zufinden, ihr Gebot ad Protocollimi zu thun, und der Meistbietende des Zuschlags zu gewärtigen. 
Cassel am zten Juli! 1798. Hausmann, vig. Commisi. 
33) Donnerstag den i9teti Julii d. I. sollen kz6 Stück Triftlämmer in der neuen Meyerey unterm 
Weinberg Vormittags von 9 bis 12 Uhr meistbietend gegen baare Bezahlung verauctionirt wer 
den. Kaufliebhabere können also zugehöriger Zeit sich allda einfinden, ihr Gebot thun und die 
Meistbietenden sogleich des Zuschlags gewärtigen. Cassel den zren Julii 1798. 
Kürftl. Rentherey allhier. G. w. Hszzel. 
34) Montag den röten Jul. d. I. und folgende Tage, den Mitwochen und Sonnabend ausgenom 
men, sollen die in des abgelebten Herrn Generallieutenants von Dirfourrh Behausung alhier vor 
dem Renthof hinterlassene sämmtliche Effekten, bestehend vorzüglich 3) in vielen Schaumünzen, 
verschiedener Grdse; b) goldnen Uhren und sonstigen Kostbarkeiten; c) in einer beträcht 
lichen Anzahl an Sachen von Silber, als Kaffee- Thee - und Milchkannen, Suppen - und Eß 
löffel, Messer und Gabeln, Leuchter, Zuckerdosen, Salzfässer, Becher, inwendig vergoldet, Prä- 
fentirtellerS und dergleichen; d) Kupfer und Messing; e) allerhand Geräthschaften von Eisen; 
f) ansehnlichen Spiegels, Porzellan, Portraits; g) vortreflichen Bertwerk; li-vielen kostbarem 
Linnen; i) in einer großen Quantität hölzern Geräthe, als engl. Stühlen, Commoden, Com- 
toirs r kl Bücher, Lorbeerbäumen und mehreren nicht alle zu benamenden Posten, öffentlich an 
den Meistbietenden gegen gleich baare Zahlung verauctionirt werden, welches allen Liebhaber« 
also hiermit bekannt gemacht wird. Marburg am zren Jul. 1798.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.