Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1798, [2])

4Zies Stück. 
7) Etliche Hundert Rthlr. Pupillengelder gegen sichere Verschreibung zu 4 Procenl. 'Bey dem 
Hrn. Ranspach in der Casernenstraße im weißen Roß ist sich zu melden. 
8) 500 Rthlr. gegen hinlängliche Sicherheit auf die erste Hypothek. Die Waisenhausbuchdrucke 
rey sagt wo. 
9) 2000 und einige Hundert Thaler gegen sichere Hypothek zu 4pCt., beysammen oder einzeln. 
,0) 75 Rthlr. gegen Sicherheit. Die Waijenhausbuchdruckerey jagt wo. 
, .. Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 
j) Es hat jemand 9 Stück alte Lombardsactien in Commission zu verkaufen. Die Waisenhaus« 
buchdruckerey giebt weitere Nachricht. 
$) Bey dem Schutzjuden CoppeÜ Nathan, wohnhaft beym Bäckermeister Haurand hinterm Ju- 
denbrunnen, sind bey seinen stettführenden Mann«- und Frauenskleivern auch Evrmvirs, Com. 
moden, Secremirs, Bettspaünen, neumodige Sofa« und Stühle, alte und neugemachte Bette 
und Federn von allerhand Sorten, um die billigsten Preise zu haben» 
z) ES werden 6 Acker Land vor hiesigen Thoren zu miethen gesucht. Der Feldwebel Fischer in 
der Caserne Nr. 5. giebt weitere Nachricht. 
4) Da die Ziehung der 4ten Classe 441er hiesigen Lotterie nachñkünftigen Montag den 22ten unh 
2gten diese« ohnfehlbar geschiehet; So wird solches dem Publico, um derselben nach Belieben 
beywohnen zu können, hierdurch bekannt gemacht. Cassel den .dien Octob. 1798. 
Aus Fürst!. Classen-Lotterie. 
5) Der Vergolder' Carl Grahn macht dem geehrten Publiko bekannt, daß er seine Wohnung 
verändert und nunmehro hinter dem Posthause bey der Stadtmauer, in des Hrn. Postscribent 
Voland Behausung wohnhaft ist; er nimmt auch Bestellungen in Lackirungen und vergoldeten 
? Spiegelrahmen mit.mid ohne Glas über Land an, und verspricht gute Arve» und billige Be 
dienung. ~ 
6) Mittwochen den ziten d. M. sollen auf Fürst!. Regierung eine Parthir alter Lombardsactien, 
im einzeln auf da« in Cassenwehrung zu thuende Gebot versteigert werden. Kauflustige können 
sich daher alsdenn Vormittag« in dasiger Cvmmissjonkstnbe einfinden und bey annehmlichem Ge 
bot deS Zuschlags alsbald gewärtigen. Cassel den 8ten Ocrob 1798. 
; B.- w. Rüppell. Vig. Lommils. 
7) Auf deS Apotheker Wilds Hof in Wolfsanger, bey der Frau Förster Mensing, sind 24 Stück 
fast ganz neue Lerchengarne nebst Linien zu verkaufen. 
8) In der Holländischenstrafie in Nr. 566. sind acht Viertel Sommersaamen zu verkaufen. 
H) Beym Handelswann Ph. Ludw. Nelle in der obersten Druselgasse sind beßte Hanauer Lichter 
. 3* Pfund für l Rthlr, uud für 9s- Alb. das Pfund zu haben. 
10) Eine gute starke und leichte viersitzige Chaise, welche aus Holland gekommen, inwendig mit 
blauen Plüsch gefüttert ist und sehr gut auösiehek, hat der Hr. Commissanus Vollmar in der 
Paulistraße in Commission für ri Carolinen zu verkaufen; ro Caroline« sind geboten. Buch 
sind bey demselben 4 gute Pferdegeschirre für 2 Carolinen, eine Vorhangswaage für die Chaise 
für ; Rthlr. und eine Trense für r Rrhlr. zn verkaufen. t ' ' > 
11) Da deS regierenden Herrn Landgrafen, Hochfürstlichen Durchlaucht, gnädigst.'geruhet haben, 
zu Anlegung einer Cichvrienfabrik mir das Privilegium zu ertheilen; so mache hiermit meinen 
hiesigen und auswärtigen Freunden bekannt- daß ich -mein bisheriges Logis verlassen und nun, 
mehro in der Anronistraße in des Hrn. Seeligs Behausung wohnhaft bin. Ich empfehle mich 
hiermit meinen hiesigen und auswärtigen Freunden bestens und versichere jeden, der mir seine 
' Befehle ertheilt, nicht allein promte und reelle Bedienung, sondern auch die billigsten Preist 
und beste Güte, auch werden alle ComniiffioneS bey mir angenommen. 
•' Kaufmann Borns,- 
St - : : - ' ^ U)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.