Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1798, [2])

Vom Zttn September 1798. 76z 
a,) Es stehen 8 Stück eiserne Ofen zu verkaufen, 2 Wiüddfen, 2 Halsofen, L Wandofen und 
2 Qnerofen. Die Waisenhausbuchdruckerey sagt wo. 
LL) Der Schuhmachermeister Christian Mühtbein macht bekannt: daß er diese Messe mit besonders 
seinen Engl.Damen-Schuhen, auf der Schuh-Gallerie des Meßhauses, in Nr. 225. ausstehen 
wird. 
2Z) Sine ausgespielte und vorzüglich für Damen bequeme Davidsharfe, ist in der Wilhelmsstraße 
- in des SchreinermeisterS Sacksofföky Hause eine Treppe hoch zu verkaufen. 
24) Wer noch gute brauchbare eiserne Ofen zu verkaufen hat, der kan sie gegen billige Preise an- 
-- bringen, und in der Waisenhauöbuchdruckerey einen Käufer dazu erfahren. 
25) Eine überall in gutem Stande sich befindende 4siAge. Kutsche mit gelben Plüsch ausgeschlagen, 
stehet in des Hrn. Inspektor Klein Behausung am Königeplatz in billigen Preise auö der Hand 
zu verkaufen; welches Liebhabern hierdurch bekannt gemacht wird. 
sü) Es ist das für da» hiesige Waisenhaus nöthige Brod bisher dergestalt zu Backen veraccordirt 
gewesen, daß das dazu erforderliche Korn vom Waisenhaus gegeben, und für das Backen ein 
gewisses Backlohn bezahlt worden. Da nun dieser Contrarr mir Ende dieses Iahrö erloschen ist, 
' und zu Errichtung eine« anderweiten Coniracts auf gewisse Jahre, Termin auf Donnerstag den 
b, Sept. dieses Jahr« angesezr worden ; so köunen sich diejenigen Bäcker, welche solches zu über 
nehmen gedenken, besagten Tages de« Morgens um roUhr im Waisenhaus einfinden, ihre Er 
klärung zu Protokoll thun, und nach eingeholter Approbation des Zuschlags gewärtigen. Cassel 
den ib. Aug. 1798. öeer. 
27) Donnerstags den zoten August und folgende Tage sollen allhier in der mittelsten Johannes 
straße in der Bindernagelschen Behausung verschiedene Effecten, bestehend in Preliosis, Gold, 
Silber, Zinn, Kupfer, Messing, Eisen, Blech, Glas, Porzellän, Holzwerk und sonstigen 
Sachen, öffentlich an die Meistbietende veraucrionirt werden. ES müssen aber die Donnerstags 
und FreyragS erstandene Sachen den darauf folgenden «Sonnabend, die Montage und Dienstags _ 
erstandene Sachen aber den darauf folgenden Mitwochen so gewiß bezahlt und abgeholt werden, 
. als sonst solche anderweit ausgeboten werden. Cassel am ibten August. 
«8) Nachdem oas auf Mitwoch den 26ren September nächstkünflig angesezte hiesige Kram-Markt 
auf den darauf folgenden Donnerstag den 27ten septemberj.verschoben worden; So wird solches 
allen Christlichen und Jüdischen Handelöleuren auch andern, welche die hiesige Märkte zu be 
suchen pflegen, hiermit öffentlich bekannt gemacht. Melsungen den zten August »798. 
Beamten samt Bürgermeister und Rath dahier. Burchardi. Müller. 
29) Es stehet ein gutes Reitpferd, welches komplet zugeritten, anglesirt und gänzlich ohne Feh, 
ler ist, aus der Hand zu verkaufen. In der Waisenhausbuchdruckerey ist Nachricht zu haben, 
zo) Bey Herr Jnstus Niedermeyer in der Unterneustadt am Mühlenplatz sind folgende Sachen 
welche zu einem ganzen Meublement erforderlich, Kaufweise- auch Miethweise Monatlich oder 
Jährlich, beständig und für die Meßbesuchere zu haben, als: Comtoirs, Commoden, Spiegels 
in verlangten Fa^on paarweise oder einzeln, Tische, Bette 2- oder einschlafige, mit, oder ohne 
Vorhänge, auch mit - oder ohne allem gehörigen Bettwerk und Matratzen, Büros, Sophas, Or- 
dements, Stüble Dutzend - oder halbe Dutzendweise, mit- oder ohne Üeberzüge, desgleichen ein 
mit doppelten Ueberzügen und mit Rollen versehener kompletter kompentieusek Stuhl. Es erbie 
tet sich derselbe möglichste Billigkeit und versichert promte Bedienung. - 
31) Das auf den laten Scpt. d. I. angesetzte hiesige Krammarkr ist auf den darauf folgenden Don 
nerstag den izten Sept. verlegt worden, welches allen denjenigen, welche dieses Markt zu besu 
chen willens find, hiedurch zur Nachricht bekannt gemacht wird. Spangenberg am i7ten Aug. 
>798. Lampmann. Ludewig. 
32) Ob ich gleich, sowohl in dem Staats - Ristr.'tto zu Frankfurt, als Casselischen Polizey- und 
Commerzien - Zeitung im vorigen Jahre habe öffentlich bekannt machen lassen, daß niemand ohne 
meine Ouittnng oder Vollmacht an die Firma Gcbrüdere Binge und Sohn etwas zahlen, noch 
Mmmmm z auf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.