Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

LO. Btttcf, 
454 ' Verpachtungen. 
„ SI. Julius schier-künftig präfigirten Termino, öffentlich an den Meistbietenden verkarrft werde«. 
Kauflustige können sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht gewöhnlicher früher Zeit angeben, 
-jeten, und der Meistbietende nach Befinden da- wertere erwarten. Cassel den 6. May »791. 
Ex Commission« Senatus. H. L Doch, Stadt-Secretarius. 
Z2) Nachdem auf deS Chirurgi Oppermanns alhiervor dem Burgthor gelezrneWehnhäus, wel- 
* ches zu Bezahlung derer, in Inquisitions-Sachen wieder denselben aufgegangene Kosten, von 
Wmtöweqen öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden soll, in zweyen bereits a.«7ten 
vorigen, und zten dieses Monats zu dem Ende anberaumt gewesenen LicitationS- Terminen, kei 
ne Bieter erschienen find, und deshalb anderweiter Licitarions-Lermin, auf denrsteunächftkünf- 
tigen MonatS Junius angesetzet worden: so wird solches andurch mit dem Anhang bekannt ge 
macht, daß Kauflustige tn bemeldetem Termin, von Morgens y- bis Mittag- 12 Uhr, auf hie 
sigem Rathhause erscheinen, bieten, und nach Befinden Zuschlag gewärtigen können. Neukir- 
chen, am /ten May 1791. Lampmann. 
Verpacht- und Vererbleihungcn. 
») Das in dem hiesigen Amt gelegene Herrschaftliche Vorwerk zu Burghasungen, welches auf 
Alt-Petritag künftigenJabrS in dermahltger Pacht zu Ende gehet, soll von der Zeit an, mit 
denen bisher dabey gewesenen Diensten und auch ohne dieselbe, anderweit verpachtet, und des 
Endes ein Licttations'Termin, Montag- den roten Jnntus dieses Jahrs auf Fürstlicher 
. Ober «Reih-Kammer abgehalten werden, welches mir dem Beyfügen hierdurch bekannt ge» 
macht wird, daß diejenige, welche diese Pachtung aus eine oder die andere Art zu überneh 
men willen- sind, sich alsdann deS Vormittags alhier einfinden, wegen ihrer Vermögens« 
Umstände, daß sie nemltch das Inventarium anzuschaffen und annehmliche Caution zu lei 
sten, auch einer solchen Pachtung vorzustehen im Stande seyen, obrigkeitliche und hinläng 
liche Attestat«, ohne welche niemand zur Ltcitatton gelassen wird, produciren, nach Verneh 
mung der Pachtconditivnen; deren sie sich auch vorher erkundigen können, ihre Erklärun- 
ñd Protocollum thun, und darauf das weitere erwarten mögen. Cassel den arten April 1791. 
8ürstl. Hess. Ober - Rench - Kammer daselbst. 
») DaS im Amt Alerenberg gelegene herrschaftliche Vorwerk Rangen, wird auf Alt-Petritag 
künftigen Jahrs pachtloS, und eS soll dasselbe entweder mit denen bisher dabey gewesenen 
Diensten, oder auch ohne dieselbe anderweit verpachtet, des Endes aber Donnerstags den zote» 
de- nächstbevorstehen Monats Junius, ein LicirattonS. Termin auf Fürstlicher Vber-Renth- 
Kammer abgehalten werden, welches hiermit dahin bekannt gemacht wird, daß diejenige, wel 
che zu dieser Pachtung Lust haben, sich alsdann des Vormittags allhier einftubcn, mit hin 
länglichen obrigkeitlichen Attestatis, daß sie einer solchen Pachtung vorzustehen, das Inven 
tarium zu bezahlen, und weitere Caution zu leisten im Stande find, zur Licttativn, zu wel 
cher sie sonst nicht admittirrt werden, legitimiren, nach Vernehmung der Pachtconditionen, 
deren sie sich auch vorher alhier und beym Amt Alerenberg erkundigen können, ihre Erklärung 
ad Protocollum thun, und darauf das weitere erwarten mögen. Cassel den zken May 1795. 
Aus 8ürstl. Ober- R.enrh-Bummer. 
Z') Nachdem das zu Ober-llrf gelegene Erb-Rltter-Guth, des Herrn Ober-Appellalions-GerichtS« 
Raths von Motz, auf Peters-Tag 1792, pachtlos wird, und dessen anderwrite Verpachtung 
von gedachtem Herrn Eigenthümer resolviret worden: so wird solches hierdurch bekannt gemacht, 
- damit diejenigen, welche sothgnesGuth zu pachten Lust haben, sich in dem des Endes aus den 
- S.JuviuS d. J.bey dahiesigem Samtgericht anberahmten Ltcttativns-Tennin, durch hinlängliche 
Ieugn.ffe wegen ihrer ökonomischen Wissenschaft sowohl, als der erforderlichen Sicherheits- 
Leistung legitimiren, ihr Gebot thun, und auf vorgäugige Ratification des Anschlags gewär 
tigen können. Zwesten den irten April 1791. Aosenchal, Samt-Richter daselbst.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.