Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

.„vf, Verkauf von Grundstücken: 451 
. den, zu Aufbewahrung ekner große» Quantität Foukage, und 6) elne 40 Sch^d lange und zs 
Schuh weüe Scheuer nebst inwendigem Zubehör und einem darhinter gelegenen Gärtchen, wel 
che separat und etwas vom Hause abgelegen ist, tn einem Lrettattons-Termin, öffentlich jedoch 
. freywill g und auf Begehren derer Erben, entweder gegen baare Bezahlung, oder auch so, daß 
vom Kaü>gelve geg n h/.ila rgliche Sicherheitsleistung und Entrichtung 5 pro Cent jährlicher 
Zinsen, ein Kapital von der Hälfte des KaufgcideS darauf stehen bleiben tan, an den Meist- 
7 bietenden verkauft werden. Kaufliebbaber können sich demnach in prLüxo melden, ihre Ge- 
- bore thun und nach Befinden sich deS Zuschlags gewärtigen. Kirchhain den 15. April 1791* 
8ürstl. Hess. Justiz-Amt daselbst. I. G. Jungk. 
15) Es sollen von Amtswegen ausgeklagter Lchuldeuhalder, womit Johannes Kurtze und dessen 
. Ehefrau zu Geißmar, des verstorbenen Herrn Kriegs-Rath Murhards Erben zu Cassel ver 
haftetsind, nachfolgende denen Schuldnern zuständige Güther, als: i) Hauö und Hvfreyde, 
zwischen Johann Henrich Schön, und Johannes Paar, davon wird abgegeben gnädigster Herr» 
; schaft jährlich 7 Alb. Ködder-Dienstgeld, i Rauchhuhn, der Fräulein von Dallwigk nach Fritz 
lar l Fastuachtshuhn; 2.) die dazu gehörige Gemeinds-Rechnung, und z) ^ Acker Erd-Gar 
ten Ch. D. bey der Schlagmühle, zwischen der Elbe und der Gemeinen Landstraße, ist nicht 
gemessen, in Termin» Licitattvnis, Dienstag den rrtenJnIius d. I. an den Meistbietenden ver 
kauft werden. Wer nun sorhane Güther zu kaufen Lust hat, oder sonst eine gegründete An, 
, spräche daran zu haben ve.meynet, hat sich in prssixo des Morgens y Uhr, auf hiesiger Amts 
stube einzufindcn, sine aklenrhalbig« Nothdurft bey Verlust seines daran habenden Rechts, ad 
« Protocvllum zu verhandle», und hat der Meistbietende sodann dem Befinden nach, der Adju- 
dication zu gewärtigen. Gudensberg den 29»en April 1791. 8« p. Victor. 
16) Ausgeklagter Schuldenhalber, soll die, des Jost Henrich Wagners Rel. zu Viesebeck zu 
ständige ^Hufe Land, so gnädigster Herrschaft heuerbar, und in nachfolgenden Stücken be 
stehet, als: l) Z Acker, 4-/* Rut. aufm kleinen Schützenberge, an Johannes Müller-Erben; 
2) i^Ack. 7Z Rur. auf der untersten Sanddreire, an Jacob Döhne, und Han- Henrich Hen- 
kelmaun; 3) ^Ack. 2^ Rut. auf dem kleinen Schützenberge, an Johannes Möllers Erben; 
4) £ Ack. s^Rut. im Boden, an Jacob Döhne; 5) 4 Ack. z£Rut. daselbst, an Johannes 
Möller; 6) T % Ack. 7tV Nut. überm Frascnweg, an vorigem, und Jacob Döhne; 7)£2lcf. 
r^Rut. auf den Schadenackern, au vorigen beyden; 8) -/x.Ack. i Rut. im Boden, an Ja- 
. eob Döhne und Christoph Sckmincken Rel. io) Srv Rut. in den Grundwiese», an Jo 
hannes Müllers Erden, und Jacob Döhne; 11) £ Ack. d£Rut. Trisch unter der Wünne, am 
Wege her, und Johannes Leffrmghauscn gelegen, in Termrno den izten Jun. d. I. öffentlich 
an den Meistbietenden verkauft werden. Diejenige nun, welche sothane Grundstücke za erste 
hen gesonnen, oder- rechtliche Ansprüche daran zu machen vrrmrynen, können sich in besagter 
Tagefabrt vor diesigem Fürstlichem Justiz. Amt angeben, ihre' Gebote thun, und respective 
Notbk m ft vorstellen, und nach Befinden des Zuschlags, so wie weitere rechtliche Verfügung ge- 
warrigen. Zierenberg den igten April 1791. 8 H. Amt Wolfhagen. 
17) ES soll die, dem Hans Herrlich und Johann Georg Koch zu Calden zustehende tn bafiger 
Feldmark gelegene halbe Hufe, Wolf GudenbrrgischeS zinsbares Land, öffentlich an den Meist 
bietenden gegen baare Zahlung verkauft werden. Kauflustige sowohl, als diejenige, welche 
rechtliche Ansprüche daran zu machen vermeynen, haben sich dabero in Termins Dienstag den 
S8ten Jvn-ns nächsikünftig, Vormittags um 9 Uhr, zu Grebenstein vor Amt einzufinden, ihre 
Gebote und Nolhdurft ad Protocollum zu geben, und darauf das weitere zu erwarten. Hof 
geismar den pten April 1791. 8ürfti. Hess. Amt Grebenstein. Göffeö. 
18) Ausgeklagter Schulden halber, soll dasdem Wirth, Johannes Helbig zuständige, alhierin 
Friedewald drlegene Wirthshaus, zwischen Johannes Stork und Conrad Reinmüller, samtHof- 
reyde. Scheuer und Stallung, auch zweyen darzu gehörigen Garten, an den Meistbietenden 
öffentlich verkauft werden, und ist Terminus Lictrativnis auf Donnerstag den 14. Julius dieses 
. Jahr»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.