Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1791, [1])

zor Verkauf von Grundstücke. rz. Stück. 
«ige, dle an sothanen Grundstücken ein dingliches , ober anderes Recht zu haben glauben, fab 
xrLju6icic> prXc!u6, sà prLÜrulu hiermit vorgeladen. Cassel de» Z l. Jan. 1791. , 
25) Es soll des Johannes Kersten zu Wehlheiden seine dem Slifr St. Martini dahier zinsbare 
Hufe Land, ex otLcio an den Meistbietenden öffentl ch verkauft werden. Wer non darauf bici 
ten will, der kan sich in dem auf Len 17. May ein für allemahl desirmteu LteltaLlons« Termin, 
auf Fürst!. Landgericht angeben. Cassel den 3. Marz i7y r. 
-6) Demnach in dem zum öffentliche» jedoch freyw-lligea Verkauf der Münterschen, in der Fransi . 
furterstraße, an dem Hrn. Ober-Kammerrarh Fulda geltgrnen Eckdehausung, auf den 4. Marz 
anberaumt gewesenen Termin kein Kaufte erschienen; als wird andcrwcirer Terminus auf den 
8. Apri! d I. bestimmt, und dieses zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, damit Kauflust'ge in 
demselben erscheinen, ihr Gebot thun, und der Meistbietende nach Befinden des Zuschlags gei 
wältigen könne. Cassel den 5. Marz 1791. 8 & 8* Irrftitz'Lavzlep. 
87) Schuldenlmlber soll dem Henrich Peter in Trnberchausen, das von Jotzanueö Ksnngrestt 
und drssc» Ehefrau herrührende Haus, Hof, samt zugehörigen Garten mrd Gebäuden, nebst ^ 
einer halben Hufs Larrd und Wiesen, welche Grundstücke von Fol 107 bis 114 de- Catastri hefchrre« ' 
den sind, meiftbrrtend verkauft werden. Wer also darauf bieten will, kan sich Mrrwochen 
den iten JrmiuS in dem hiefigcn Kloster Wilhelm! einsindeu, dis rr Uhr sein Gebot thun, und 
der Meistbietende hat sich des Zuschlags zu gewärtigen. Witz'nbavftn am gten Marz 1791. 
Den Dogtcp Rückerode Gerichtswegen. Hlümcke. 
28) ES soll in dem anderweit auf Donnerstag den 14. Ap«tl schier-künftig präfigirten Termin, ^ 
de- hiesigen Wolle »-Kammer Duncke Behausung, in der Ur.trrueustadtamEnde der Creuzgasse, ^ 
am Schumacher Bachrnann ge'egrn, öffentlich an den Meistbietenden verkauft werden. Wer 
^ darauf bieten will, kan sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit an 
geben, bieten, und nach Befinden das weitere erwarten. Cassel den 11 März 1791. 
Ex CommiSione Senatus. H. E> Roch, Stadt - Secretarkus» 
Es soll in dem anderweit auf Donnerstag den 14. April schierskünftig präfigirteu Termino, -7 
d^.s hiesigen Gärtners, Sebstian Krpps Behausung alhier in der Unteraevstadt in der Waisen« H 
. hausftraße, an denen Pfarmknchischeu Erben gelegen, an den Meistbietenden verkauft werde«. 
Kauflustige könnrn sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhnlicher früher Zeit angehe», 
bieten, und der Meistbietgude nach Befinden das weitere erwarten. wobey znr Nachricht dient, 
daß mit dem darauf geschehenen Gebot derer lözRrhlr. der Anfang zum AukdieUn gemacht 
«erden.solle. Ccss l den n. März 1791. 
Ex Coiiimifllone Se»atus. E.Roch, Stadt » SecretariuS. 
Zo) Es soll deS Schumacher Christian Berchmanns Behausung allhier in der Unterneustadt am 
Ende der Creuzgasse und dem WvLrnkammer Dnncke gelegen, in dem anderweit ans DrnnerS« 
stag de» kchten April schierskünftig präfigirten Termin, öffentlich an den Meistbietenden »«« 
kauft wer' e». Wer darauf zu bieten gesonnen, kan sich alsbann vor hiesigem Etsvtge.icht zu 
gewöhnlicher früher Zeit angeden, und das weitere erwarten. Cassel den ilten Marz 1791, j\ 
Ex CommifEone Senati». L. Roch, Stadt-Seeretsrtns. J 
ff) Es soll deS hiesigen Bürger und Wctßdmdermeifter Heppe feine Brhsulrrvg akhier in btt ; 
Carl-Haverftraße, zwischen dem Marrermeister Zehnter und Todackspinncr U'rich gelegen, in dem ! 
a^erweit auf Donnerstag den rgten April bestimmten Termin, öffentlich an den Meistdteten« ^ 
den verkauft werben. Kauflustige können sich alsdann vor hiesigem Stadtgericht zu gewöhn« , 
lieber früher Zeit angeben, bieten, und der Meistbietende nach Befinden da§ weitere erwarten. < 
Cassel den Ute» März 1795. Ex Coramiffionc Senatus. H. L Roch, Stabt-Secretarius. 
sch Ci» Garte» auf dem Möncheberge, an dem Schreinermkister Ditze! gelegen. ist zu verkäs« 
fett oder zu vermuthen, Bey dem Kramer Marti» Humhnrg in der Ltvpoldstraße ist sich -u ¡4 
melde«. 
Veti f.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.