Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

Saifdifüt 
Wizes- M LommerM - Zeitung. 
Mit Hochfüvstlich - Heßische» gnädigstem Privilegio. 
Montag den 19- April. 
Ediktalvorladungen. 
D George Philipp Gerlach, des verstorbenen Johann George Gerlachs ehelicher Sohn dahkee 
4 J aus Bischhausen, ist vor geraumer Zeit in die Fremde gegangen, ohne von seinem Aufent 
halte etwas bekannt werden zu lassen. Da nun dessen Geschwister Kinder, Bescheinigung aus 
dem Kirchenbuch beygebracht haben, daß derselbe instehenden rytenSepth. dieses Jahrs, ei» 
Alter von 7$ Jahren erreichthaben würde, falls er noch am Leben seyn sollte, mit Bitte, ihn oder 
seine etwaigen LeibeS-Erbeu öffentlich vorzuladen., um fern zurückgelassenes Vermögen in Empfang ' 
zu nehmen, oder in Entstehung dessen, ihn als todt anzusehen, und ihnen bieVerrheilung selnesNach- 
lasses zu gestatten; Als wird vorgemeldeter George Philipp Gerlach oder seine etwaige Letbes-Er- 
drn, hiermit öffentlich zum rten, rten und Ztenmal vorgeladen, um sich zwischen hier und Ablauf 
riuer vierteljährigen Frist persönlich vor Amte babierzn stellen, und sein Eigenthums- oder sie die 
Leibes -Erben ihr Erbrecht gehörig barzuthun, widrigenfalls zu gewärtigen, daß die zurückgelassene 
Erbschaft, an die hier anwesende Geschwister Kinder verabfolgt werde. Bischhausen am 2üte» 
März 1790. Aus Fürst!. Hess. Amt Bischhauftn. Wilckens, Justiz-Amtmann das. 
») Tonrad Loste auS Deyßell, so vor geraumen Jahren nach Ostindien gegangen, wird hiermit 
vorgeladen, Donnerstags den Lqten Juu. d.J. vor Fürst! Amt zu Trendelburg sich einrnfin- 
drn, und daS ihme zugefallene elterliche - so wie sc.n eigenes Vermögen in Empfang zu neh 
men, oder aber zu gewärtigen, daß solches seinen Geschwistern, nach Vorschrift der unter de« 
-ten Febr. 17^/ ergangenen gnädigsten Verordnung verabfolget werden soll. Carlshaven d?k 
S7ten Marz 1790, gstrfil. Hess. Amt Trendelburg. Biedenkap. 
Aaa 5)
        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.