Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

Stück Z. 
Au "vermircheu. 
»07 
itt 
Cs 
its 
r. 
n 
n 
re 
M 
i* 
s, 
nt 
fs 
tu 
r. 
e) 
e- 
s- 
id 
ss 
r) 
d- 
m 
s, 
zu 
r, 
eä 
n. 
m 
r- 
r, 
ü- 
s, 
n- 
er 
ne 
tt 
Zu 
n, 
te« 
!N- 
- genhain fo wie such bey dem Pachter Merle in Dittershausen erkundig?», und sodann i» 
, dem zur Verpachtung bestimmten Termin, Donnerstag den rhtcnMarz schierskünftig bey Amt 
dzhrer einsinden, seta Gebot thun, «nd dem Befinden nach, Zuschlags gewärtigen. Treysa 
dev 4ttr1Z.cdr. 1790, G. L.Liskamp, Conuni£ s ¡ 
.4) Es soll zu ondcrwciter Verpachtung des auf Maytag dieses Jahrs in Pacht vacant werden 
den Herrschaftlichen Vorwerks zu Wolfhaaen ein nochmahliger Licitativns-Termin, Montags 
den rzten des nächstkünftrgen Monats Marz auf Fürstlicher Ober-Rmthkammcr abgehalten, 
und darin dieses Vorwerk mit- oder thne die bisher dabey gewesene Dienste ausgeboten wer 
den: und wird solches mit dem Beyfügen bekannt gemacht, daß dieiemge, welche diesesVor- 
werk aukeine oder die ordere Art in Temporal-Pacht zu nehmen willens wären, fich alsdann 
des Vormittags allster emsindcn, m.t obrigkeitlichen Attrftatis, deß sie einer solchen Pach 
tung vorzpstehcn, das nöthige darzu anzuschaffen und Caution zu machen im Stande seyen, 
sich zur Llcitation legitimiren, nach Vernehmung der weitern Pachtkonvitiorren, welche auch 
in loco bey dem Rentherey-Beamten erfraget werden können, ihre Erklärung ad Protokoll 
lum thun, und darauf das weitere erwarten möchten. Cassel den riten Febr. 1790. 
Lürstl. Hess. Ober Renchkammcr daselbst» 
Zu vermicthen: 
1) In der untersten Jakobsstraße, in des Metzgermeister Schröders Haus, in der dritten Etagtz, 
eine Stube, Kammer und Küche, um eine billige Zinse; auf Ostern. 
2) In Nro. 17. in der Martinisiraße, 1 Treppen hoch vornhcraus, l Stube, i Kammer und 
Platz für Holz. sogleich oder auf Ostern. 
3) Bey dem Töpfermeister Braun in der Unterneustadt in der Waisenhausstraße, Stube, 
Kammer und Küche; sogleich oder auf Ostern. 
4) Auf der Oberneustadk vor dem Friedrichsplatz iu Nr. 59. im Hinterhause ein Logis, besteht 
aus l Stube, i Kammer, i Küche und Platz für Holz; auf Ostern. 
5) In der Wi helmssiraße Nr. 135. ein Logis in der bel Etage, welches aus einem großen Zim 
mer mit Kabinet, beydes tapezirt, einer gemalten Stube, Küche, Holzraum, wobey auch 
Stallung für r bis z Pferde und Fouragebooen gegeben werden kan; desgleichen ein Logis im 
Erker, und eines im Hinterhauses auf Ostern. 
6) Auf der Oberneustadt in der Königsstraße neben dem schwarzen Adler Nr.no. einige Logis Z 
drs Mhere ist bey dem Rathsverwandtcn Hrn. Heidecker zu erfragen. 
7) Ein Garten auf dem Weinberg, mit einem Gartenhaus, ein Brunnen und vielen Obstbäumm 
versehen; und ist sich bey dem Gärtner Bastard vor dem Frankfurterrhor zu erkundigen. 
8) Auf der Oberneustadt m der Frankfurterstraße Nr. 24. unten auf der Erde vornheraus, eia 
gemächlich Logis mit oder ohne Meubeln; imgleichen in nahe vor diesem Thor gelegenen Garte» 
die sämtliche Länderen, zusammen oder einzeln; sobald. 
y) In der Martiniftraßr. bey dem Mctzzermeifter Krach, ein Logis in Nr. 55. 
10) Bey dem Meister Becker auf dem Brink, auf der Schmiede-Herberge, eine Stube, Kam 
mer und Küche; auf Ostern. . 
11) Des Hrn. Regier. P-vc. Fischer d. ält. Garten vor dem holländischen Thore am Sei- 
lerwege, zwischen ihm aus beyden Seiten gelegen, welcher mit den besten Obstdäumen, Spar 
gelländern, einem Hause, grünen Hütte und einer Kommodttät versehen ist; sogleich. 
Ir) Ein Garten auf dem Möncheberge; das weitere ist hinter dem Marstall in Nr. 721. zu 
erfragen. 
13) 3 » der Carlsbaverikraße Nr. 454. bey dem Schumachermeister Keßler, die unterste Etage, 
und die zwey Treppen hoch, einzeln vderHeysammen; auf Ostern. 
EL - E« s so
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.