Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1790, [1])

34 
49) In drr 
LANDr'SBI8üGTH£^ 
KASSEL 
3 
i verbrechen. 
Stück r. 
wrvrhSHttfll'<Pevkyoem l^ardeduCorps-Platz, beydem O.nartier-Commissar. Pflock, 
in der zten Etage, eine Stube, Kammer und verschlossene Küche, wie auch auf dcm Hofe ell 
Schweinestall und Platz für Holz zu legen; uad kan solches sogleich, oder auf Ostern bezogt 
werden. - .? e 
5o) Ein Garten vorm Leipzigerthor, nahe an der Schiff-Brücke, welcher mit einem Häusche; 
und vielen Obstdäumen versehen ist. In der Waisenhaus - Buchdruckerey ist das wettere z, 
erfragen. 
ZI) In der Egidienstraße Nr-73Z. die bel Etage, bestehend aus einem SaaG 4 Stuben, »Kami 
mern auf dem Boden, verschlossenen Boden, Keller und Holzsiall, auf Ostern; und noch eik 
großer Keller, sogleich. 
zr) Beym Sattlermetster Jakob Schaffer in der ersten Etage i Stube, l Kammer und Küche l 
sogleich oder auf Ostern. t 
53) In der Antoniistraße keym Kupferschmied Keßler einige Logis; sogleich oder auf Ostern. 
54) Bey Johannes Lange am Holländischen Thor, Stube, Kammer und Küche; auf Ostern 
LZ) Bey dem Schreinermcister Pfaff in der untersten Jakobsstraße in Nr. 245. die unterste Eta 
ge, bessehet in Stube, Küche, 2 Kammern, Platz für Holz und verschlossenen Keller; in de, 
zten Etage, Stube, Kammer und Küche; auf Ostern. 1 
56) In des Schreinermströ Friesen Behausung an der Hollaudischenstraße Ecke, die bel Etage, 
wie auch die 2te und zte Etage, benebst der Mansarde, einzeln oder beysomrneu; auf Osterna 
57 ) In des verstorbenen Stadt-Kgmmerer Grandidters Behausung am Marstaüerplatz, die bey 
den obersten Etagen; sogleich oder auf Ostern. Die Bedingungen sind bey dem Kämmern 
Grandidier in der untersten Petristraße zu erfragen. S 
58 ) Bey der Witwe Kaufmann Langin in der Mortinistraße, in ihrem Garten ohnweit dem Ho! 
ländischenthore, gegen dem ehemaligen Vauxhal über, einige Stücke Land; desgleichen in ihren 4 
Kamp vor dem Holländischenthore bey der Heppisthen Meicrcy und in derselben Gegend, et! 5 
Stück Land, Metzenweise. .. ‘ ^ *■ 
59) In der Martinrfiraße Nr. zi. bey dem Büchsenmachermstr. HUmburg, auf dem Hauöerden 
' Stube, Kammer, Küche, einen großen trockenen Keller, Holzsiall, 2 Boden, Kühe- und Schwei 6 
nestallung, nebst, versch ossenen Hof; desgleichen in der zten Etage vornhcraus 2 Stuben, we 7 i 
' von eine sehr groß, 2 Kammern, 1 Küche und Platz für Holz zu legen; bcydeS auf Ostern. 
60) Beym Quartter-CvmmissariuS Hellmuth in der ersten Etage, 2 Stuben, 2 Kammern uniL, 
Küche, auch einen verschlossenen Keller, Platz für Holz za legen ; in der Lten Etage, 2 Stuben 
»Kammern, Küche und Platz für Holz zu legen; beydes auf Ostern. 
öl) In des Backermstr. Schwarzenbergs Behausung, in der Martinistraße die Bäckerey, welch« 
auch für einen Brauer oder .Kaufmann, oder zu andern Gewerd schicklich ist; desgleichen auch ir 
Mittelhause unten auf drr Erden, für einen Dchreiner oder Drechsler schicklich, Stube, Kammes) 
und Küche; sämtlich auf Ostern. 
4z) In der Unterneustadt bey Hr. Rudolph, i Stube, 2 Kammern, i Küche, auch noch i Stub« 
i Küche, 2 Kammern, auf Ostern, jedoch an stille Haushaltungen. 
Personen, welche Dienste suchen: 
" ■ ' ■ : ' , V 1 
,) Eine Person von gesezten Jahren, welche schon kange als Köchin gedienet und deshalb gu! 
Attestate vorzeigen kan. St« ist zu erfragen au? der Ahne beym Ludwig Srenzel in Nr.y 2 ^ 
») Eine Person als Amme, Sie ist beym Seifensieder Becker, wohnhaftst, der Martinistraßr 3) 
»n erfahren» , 
-/.7 • • Pe j
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.