Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [2])

Stück Z-. Kapitalien rc. Bekanntmachung von re. ' 699 
a) Eine Frauensperson, welche zugleich sauber Nähen und Stricken kan, Ummendirnst. 
Eie ist am Brink in des Schneidermftr. Löbers Hause Nr. 40z. zu erfragen. 
Personen, welche in Dienst verlangt werden: 
l) Ein Mensch, der mit r Pferden umgehen, und fahren fan, gegen guten jährlichen Lohn, 
. und Mondtrung, bei eine Herrschaft, 4 Meilen von Cassel. 
») Ein Mädgen, welche mit Waschen, Bügeln, Vieh und etwas Landwerk umzugehen weiß, 
- auch mit gute» Attestaten versehen ist; sogleich. 
Kapitalien, welche auszulehnen: 
I) 260 bis goo Rthlr. gegen gerichtliche Versicherung und verschreibender hinreichender Hypothek 
zu zprs Cent. In der Hollandischenstraße in Nr. 5Ü2. ist sich zu melden. 
$) 4000Rthlr. in Laubthalern, zusammen oder einzeln, jedoch nicht unter 800 Rthlr. gegen hin 
längliche Sicherheit. Der Regierungs. Prokurator Hr. Thalmann giebt nähere Nachricht 
$) Z800 Rthlr. zu Michaeli, gegen sichere und erste Hypothek dahier in Cassel auf assecur. Häu 
ser oder sonstige Grundstücke, beysammen oder getheilt. In Nr. Z15. in der Paulistraße'ist 
sich zu melden. 
4) 200 Rthlr. gegen gerichtliche Ve-sicherung und verschreibender hinreichender Hypothek zu 
* 5 pro Cent; sogleich. 
' 3^ izoo Rthlr. gegen sichere Hypothek. 
Bekanntmachung von verschiedenen Sachen. 
I) Bey dem Gasthalter Hr. Heinrich im Stralsund , sind nebst verschiedene gute Sorten Rhesn- 
und Franzwetne, auch reuer Bourgognenvein von Vollney, die Bout. zu l'4Ggr. Cbampar, 
tain die Bout. zu 16 Ggr. Frischer Kirsch wein die Bout. zu 8Ggr. und englisch Bier die 
\ Bout. zu ir Ggr. zu haben. 
r) Am 24ten Jul. ist ein kleiner mittelmäßiger brauner Wallach von 9 Jahren, woran die 
Mähne stumpf geschnitten und das rechte Äuge scheel ist, von der Hude bey Jmmenhause» 
entwendet worden. Wer davon Nachricht geben kan, wird gebeten, gegen Erstattung aller 
Unkosten, bey dem Stad.schreiber Hr. Winterberg daselbst, sich zu melden. . 
Z) Den Montag in der ersten Meßwoche, alö den i7ken August, geht eine zugemachte Chaise 
, mit z Pferden, worinn 4 Personen sitzen können, von hier über Eisenach und Gotha leer nach 
Erfurt. Das Nähere kan man bey dem Töpfermeistr. Thiele in der Bellevuestraße äuf der 
Oberneustadt erfahren.' 
4) Es sollen MontagS den i7ten August d.I. in de- verstorbenen Land. Physicus Molters Be 
hausung in Hofgeismar, verschiedene Pferde und Kühe, Chaisengeschirr und dergleichen, als: 
eine schwa.ze Stute loJahr- eine dergl. 5 Jahr a't, ein Fohlen von 18 Wochen, zwey Kühe, 
sodann eine noch in gutem Stavd seyende Halb-Chaise, zwey vollständige Kutschengeschirr mit 
Messing beschlagen, zwey dergleichen vhnbeschlagen, »in Sattel mit zwey Wald-Rappen, 
eine von blau, m Tuch mit Gold, und die andere von grünem Tuch mit Gold besetzt rc. an die 
Meistbietende, jedoch anders nicht den» gegen sofortige baare Bezahlung, öffentlich verkauft 
werden. Die hiervon etwas zu erstehen gesonnen, wollen sich besagten Tages des Vormit- 
.tags von 9 bis lg Uhr, und des Nachmittags von 2 bis SUHr, in der Molrerischen Behau 
sung einfinden, ihr Gebot thu« , und der Meistbietende Zuschlags gewärtigen. Hofgeismar 
hen 27t«n Jul. 1789. Vig Commiff. Bredenkap. 
3 ) 
Dbd d.d 3
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.