Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

'4* Stücks. 
Zu vermietheu. 
*'1 
lin i) In ter Dionysienfiraße Nr. rrz.Z Treppen hoch, in I Revier 4 Stuben, 4 Kammer«, -Kä- 
ere ch?n. desgleichen l großer gewölbter Keller, auf bevorstehende Otern. 
z) 3<i derselben Straße in Nro. 124. unten auf dem Hauöerben 1 Logis, bestehend in » Stuben, 
!y. Alkoven, Kammer, Küche, verschlossenen Keller, Boden undHolzftall, auf Ostern. 
4) Ja der Witwe Sältzrrin Hause auf dem Brink in der 2tea Etage 1 große Stube und Kam« 
ib. wer vornhrraus, 2 Stuben, 2 Kammern hrnteirans, nebst Küche, Platz für Holz zu legen und 
er» im Keller, sogleich oder auf Ostern; auch können noch 2 Bvdrn dabey gegeben werden, 
ie« Z) In der Schlcßäraße Rr. izg. gegen der Marställerftraßr über, r Logiö z Treppen hoch,beste 
ht h-t in einer tapezierten Stade, Kammer, Küche und einen geräumlichen Beden für Holz; auf 
m 
ry 
y. 
er 
uf 
ch 
ie 
'st 
g. 
c» 
ti 
d- 
u 
N 
n 
>t 
n 
e 
l. 
!* 
- 
d 
i 
r» 
I 
Oiiern. 
6; In der Martinistraße Nr. 60. I Treppe hoch »Stuben vvrnheraus, L Küchen wtb »Kam 
mern, desgleichen 2 undzTreppen hoch r Stuben, »Kammern, »Küchen nebst Holzplatz und 
Keller; sodann im Hinterhause etliche Logis, bestehen jedes aus Stube, Kammer mid Küche. 
' Liebhaber können sich in der Holläudischeustraßr Nr. 567. melden, alwo auch 3 große Bodek 
für Früchte zu legen. 
7) Bey der Frau Inspektor Reismannin in der Martinifiraße Nr. 10. 2 Treppen hoch vornher- 
aus, l Stube, so tapezirt, benebst Kammer, Küche und einen verschlossenen Boden; auf Ostern. 
L) In der untersten Carlsstraße nächst -er Bibliothek, in Nr. HZ8. »Treppen hoch ein LogiS, 
bestehet in einer tapezierten Stube, »Kammern daran, Küche, Boden und Keller, an einen 
stillen Haushalt; aufOstern. 
y) In der Martinistraße Nr. 3Y. die de! Etage, z Stuben, wovon 2 gemahlt, z Kammer«, 
lKüche. iGang, r Keller, rHvlzstall, mit oder ohne Meubeln, sogleich oder aufOstern, und 
kann Stallung und Boden für Pferde dabey gegeben werden so viel verlangt wird; eS ist sich 
dr-fa'S bey der Witwe Kaufmann Langin 1 Treppe hoch selbst zu melden. 
10) Beym Bcckermstr. Ostheim in der Martinistraße, in der zweyten Etage »Stuben, »Küchen 
ur d l Kammer; sogleich oder zu Ostern. 
11) Irr der Martinistraße Nr. zd. bey der Witwe Pfannkuchen sind »Logis, ein-auf-er Erden und 
die zte Etage; auf Ostern. 
ir) In drr Diouyftenstraße, in Nr. l»6. in der »ten Etage l Logis für einen stillen Hanshalt, 
bestehet aus einer Stube, 3 Kammern, l Küche und ein verschlostner Platz im Keller; aufOstern. 
75) Ja der obersten Druselgasse, in der Frau Ädamtn Behausung, Stube, Kammer, Küche, 
Keller, Küd« und Schweinestall, jährlich für 14 Rthlr. benebst Stube und ein stück Boden fürHolz 
6 Rthlr. jährlich; auf Oster» zu beziehen. 
14) In der obersten Jakobsstraße Nr. »40. iLogis, » Treppen hoch, Stube, »Kammern, vrr- 
schloßne Küche und Platz für Holz. 
15) In dem Br-chischen Hause, in der Elisabetherstraße, die ganze oberst« Etage, bestehet au- 
2Stuben, »Kammern, Küche, wie auch ein gemaltes Zimmer und Bodenkammer, nachdem 
Paradeplatz. nebst Holzstall, Keller und großen Pferdestall; auf Ostern. 
iS) Hmter der großen Kirche, bey Frau Günstin, in der zweyten Etage i Stube, Kammer, 
Küche und Platz für Holz; aufOstern zu beziehrn. 
17) Geren der Holländiscbenstraße über, bey dem Kaufmann Hr. Joh. Wilh. Brauer, in der 
zten Etage. Stube mit Alkoven und Küche, an eine stille Haushaltung; auf Ostern. 
18) In der Elisabetberstraße Nr. »08 in der zten Etage Stube, 3 Kammern, Küche und Holz- 
stall; sogleich oder auf Ostern. Hintenaus, Stube, »Kammern und Küche; aufOstern. 
19) In derselben Straße, Nr. rl8. in der dritten Etage, Stube, Kammer und den Gang zur 
Küche, mit ober ohne Meubrln; auf Ostern. 
l- »0) Vor bim Schloß am Paradeplatz, zwischen dem Feldscheer Hr. Schön und dem Schwerdfe- 
«, ger Hr. Hrydemüllir, in des Hofiporer Heisters Behausung, 3 Etagen; auf Ostern»
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.