Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Stück rL» 
Verkauf vdn Grundstücken.' 44* 
werden. Wer nmt darauf bieten will, der kan sich in dem auf beu uzten Iuuii ei» vor alle 
mahl b-'stimten Verkaufs «Termin auf Fürst!. Landgericht angeben. Cassel den 14. April 178-. 
Z) Nachdem auf die bereits zu verschiedenen mahlen zum öffentlichen Verkauf ausgebo- 
tenen Christoph Schmidtischen Güther zu Rommershausen, noch immer kein annehmli 
ches Gebot geschehen, und dahero derselbe willens ist, solche mit Inbegriff der fahrenden Haa- 
be seinem ältesten Sohn für «oLO Rthlr. anzuschlagen, wofür sie derselbe auch annehmen will: 
fo wird solches denenjenigen, so etwa ein mehreres dafür geben wollen, andurch bekannt ge 
macht, um im Termin Mitwochs den 2yten dieses vor Amt dahier zu erscheinen, ihr Gebot zu 
thun, und Zuschlags gewärtigen. .Da aber diese 1050 Rthlr. zu Bezahlung der auf diesen 
Güthern haftendm Schulden nicht anreichend sind: so werden zugleich die sämtlichen Christoph 
Schmidtischen Gläubiger hierdurch öffentlich vorgeladen, um in besagtem Termin, sich nicht al 
lein wegen des Verkaufs dieser Güther vernehmen zu lassen, sondern sich auch auf die zu Ver 
meidung eines förmlichen Concursus ihnen gethan werdende Vergleichs-Vorschläge zu erklä 
ren, im Ausbletbungsfall aber zu gewärtigen, daß die mehresten Stimmen, derer Erscheinen 
den vor beschliessend angenommen werden sollen. Treysa den 1. April 178p. 
8ürstl. Hess. Amt das. <&. E. Biskamp. 
4) Es soll de- Conrad Bernd zu Oehlshausen, sein Wohnhaus, benebst Garren dahinter, von 
Grrich'swegen an dm Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun darauf bieten will, 
der kau sich in dem dazu ein für allemahl auf den zren May d.J. bestimren Verkauf».Termin 
auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den Zoten März 1789. 
5) Freytag» den 22ten May d. I. soll daS dem Henrich Weidner dahier zugehörige Wohn 
haus samt den dahinter gelegenen Garreu, so wie er solches zetthero besessen, ausgeklagter 
Schuldruhaldrr, «ou it er an den hiesigen Legatenkasten verhaftet ist, öffentlich an den Meist 
bietenden verkauft werden. Kauflustige können sich also in xr-estxo vor hiesigem Stadtgericht 
eir finden, behörlg darauf bieten, und der Meistbietende nach Befinden des Zuschlags gewärtigen» 
Gudensberg den 16. Febr. 1789. Bürgermeister und Rath. Neuber. 
6 ) Es soll daS von der verstorbenen Justins Sophia Wagner, einer Tochter des vormalige« 
hiesigen Pfarr Wagners, herrührende alhier zu Eschwege vor dem Berge, au Burgemeister 
Gemelivg gelegene Haus, Scheuer und Stallung mit allem Zubehör, im Termin den zote« 
April Vormittags um roUbr, von dem unterschriebenen von Hochfürstl. Regierung zu> Cassel 
zu Berichtigung der Wagnerischen Erbschafts-Sache ernannten Eommissario in dessen Woh 
nung auf das mehrest« Gebot verkauft werden: die Bieter haben dahero alsdann ihre Gebote 
zu thun, und auf das höchste Gebot uach Befinden des Zuschlag» gewärtigen. Eschwege den 
,7ten Mür; 1789. 
Holzapffell, Fürst!. Hess. CommissiouS-Rath'u. Reservaten-ComwissariuS. Vig. Coituniss. 
7) Es sollen deS in Coucurs gerathenen Wirth, Jobannes Koch» zu Lützelwig, sämtliche Ge 
bäude, so in einem gut gebaueten Wohnhause, hinlänglicher Hofrayde, und in viel Stallung 
bestehen, auch unmittelbar an der Straßen gelegen, so , daß sie zu einer Wirthschaft sehr 
bequem sind, mit denen darunter und drüber gelegenen zween Gärtens, öffentlich und an den 
Me stdiethenden verkauft werden, und ist hierzu Terminus Licitationis auf den ezten May 
d. I anberaumt worden. Diejenigen nun, so zu diesen Grundstücke«, welche in allem Be 
tracht zu Treibung einer Wirthschaft sehr schicklich sind, Belieben finden, können sich besag 
ten Tages Vvrmittap» ro Uhr aus hiesigem Amthause einfiuöen, ihre Gebote thun, und aus- 
höchste Gebot, nach Befinden, de- Zuschlag» gewärtigen. Homberg den I9ten Febr. 1789. 
8ürftl. Hess. Lommemhurey-Amt. Scheffer, Amt»-Actuariu». 
8) Aus Requisition löbl. Stadtgericht» zu Wolshagen, sollen nachfolgende, de» Auditeur Schen- 
ckel-E b-'n daselbst, jezt Asmuth Ledderhosen Witwe zu Weymar, geb. Schenckelin, zuständige 
in der Wolfhager F'ur gelegene Grundstücke, al»: i) i| Ack. Land auf der Wurth am Schin 
dewege, an Christoph Brösken Rel.; 4) 9 Ack. auf der Wurth vorm Kopfenberge, an Jost 
» B b b z Heu--
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.