Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

Stück irr Verkauf von Grundstücken. L4Z' 
1 . schm dem Kröpermfir. Schran und dem Gärtner Liebeheuz belegeneu beyden Häuser, l'erm!- 
NUS licitationis auf Donnerstag den ». April schierskünftig anberaumt worben: als können sich 
' Kauflustige bestimmten Tages, zu gewöhnlicher früher Zeit, vor hiesigem Stadtgericht ange- 
c den, ihre Gebote thun, und darauf nach Befinde» de- weitern gewärtig seyn. Cassel den 9. 
1 Febr. L789. Ex Comiuislione Senatus» H. L. Roch, Stadt - SecretariuS. 
' 14) Nachdem auf Ansuchen des, über des verstorbenen SchnetdermfirS. Brockmann hinterlasse- 
' »e Kinder bestellten Cnratoris Schuetdermstr. Facke, und ertheiltes Dccretum alienandi, zum 
* öffentlich, wiewohl freyrviüigen Verkauf seiner Curanden, alhier vor dem Köllnischen Thore am 
grünen Wege, zwischen dem Hrn. Ober-Postmeister Himmelmann und Schneidermstr.Böthe 
► gelegenen Gartens, Termin auf Donnerstag den 14. May schierskünftig anberahmt worden: 
} als können Liebhaber sich bestimteu Tage» zu gewöhnlicher früher Zeit vor hiesigem Stadt« 
t gericht angeben, ihre Gebote thun, und darauf nach Befinde« des weitern gewärtig seyn. 
1 Cassel den 9. Febr. 1789» Ex CcuimilEone Senatus. H. E. Kcch, Stadt-SecretariuS. 
E 15) ES sollen die deS ASmuth Ledder Hofen Witwe, geb. «schenckeltn zuWeymar, in hiesiger Ter« 
» miney zustehende Erbländrrey, nehmlich: ») iZAck. auf dem Fredegaßrrfande, an Jvh. Wil« 
1 Helm Nolte gelegen; a) l^Ack. hinterm Kopfeaberge, an Hr. Scheurmann; z) iAck. zu 
• Gasterfeld, an Johannes Jmthurn; 4) lAck. daselbst, an Christian Ludwig Scheurmann; 
f 5) l Garten am Schützebergcrwegr gelegen, im Termin MitwochenS den 15. April d. I. vor 
t hiesigem Stadtgericht an die Meistbietende verkauft werden: wer also hieran etwas zu forde« 
> reu, ober darauf zu bieten gesonnen, hat sich alsdaun zu gewöhnlicher Vormittag-zelt aufhie« 
» sigem RathhauS einzufinden, die Notbdurft und Gebote ad protocollum vorzustellen, sodann « 
>. d»S wettere zu erwarten. Wvlfbagrn den 4. Febr. 1789. 8ürstl. Hess. Stadtgericht das. 
'* 16) Die Erben der Gtdrüder Ruelbrrg in Großalmeroda, sind gesimuen, ihr gemeiuschaftlichrS 
» eigrnihümlicheS Allaun »Bergwerk, die Johannis. Wiese genannt, zwischen Wickenrode und 
i. Großalmeroda gelegen, samt dem sich darauf befindenden sehr bequemen Wohnhause, zwey 
gerät,migeu Schenke» und Stallungen, einem großen Gemüs- und Obstgarten, 5 Ack. Land, 
n «nd 3 Ack. Wiese, nebst brr Hude-Gerechtigkeit in dem Bergwerks * Revier, öffentlich an de« 
< Meistbietenden, aus freyer Hand, zu verkaufen. Dabey dienet zur Nachricht, baß bie Allaun- 
t» Erze zu Tage gefördert, und daß folglich dazu kein Gehölze, sondern nur zu Betreibung der 
r* Kehlen» Stollen nöthig; jedoch sind auch diese, nebst der Allaun «Hütte, Kasten und Kohlen- 
>r Häuser, und den übrigen Gebäuden in dem bc§eu Staude. Wer Lust hat dieses Johannis« 
u Wiesen - Allaun - Bergwerk; käuflich an sich zu bringen, kan sich bey dem Hrn. Bürgermeister 
>r . Ruelbrrg zu Großalmeroda melden, die näheren Bedingungen vernehmen, sein Gebot thun, 
u und nach Befinden des Kaufs gewärtigen. 
o- 17) ES will die Witwe Gläßnern ihr Wohnhaus und dahinter liegenden Garte» verkaufen: wer 
m nun darauf bitten will, kan sich in der Leipziger Vorstadt bey ihr selbst melden. 
28) Ls sollen des W .lhelm Goßmann des ält. und dessen Ehefrauen, nachfolgende Grundstücke z» 
er Mönchehof, als: l) lZAck. aufm Heßel, an Wilhelm Goßmann d.jüng.; 1) 1 Ack. auf der 
Eichbreite, au Martin Regenbogen; z) l Ack. in den schwarzen Aeckern, an Wilhelm Becker; 
4) r Ack. über bcr großen Breite, an Martin Regenbogen; 5) i Ack. daselbst, an Wilhelm 
er Goßmann d.jüng. gelegen: von Gerichtswegen an den Meistbietenden öffentlich verkauft wer« 
m Len. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl ans den 19km 
tt Marz anberahmten Verkaufs-Termin, auf hiesigem Landgericht angeben. Cassel den liten 
ift Februar 1789. 
>t« 19J Es soll deS Johann Bernd Carle, jezt Wilhelm Brede zu Niedervelmar, feine $ Hufe Land, 
9. so dem Siechenhof zinsbar, sodann iZAck. Erbland im Beden, an Johanne- Röhrtg und 
Conrad Damm, und rZAck. im Taubenrvche, au Bernd Carle dem ält. und Wilhelm Brede 
ler gelegen: von Gerichtswegen an de» Meistbietenden öffentlich verkauft werden. Wer nun dar- 
vi« Ll anf
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.