Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1789, [1])

§6 
Zu vermiechers. 
Stück 5. 
"" d» Witwe Pfaunkuchm sind-iogi- .lu-aufh-.Etdeuuud 
J i) In der Dionysienstraße, in Nr. 126 in der 2teo Etaae 1 Lori« für aw a „ ** .. 
ISS“ J *S^ f 
?'«M-^äh-7ch^fOst.m°n Äl!'.?.E' 14 i, ' ! " t ’ 11 S-Ud- mb «in stück -Sod.n'fürAl 
13) In der obersten Jakvdsstraße Nr. 240. l Logis, 2 Treppen bock. Stube 0 
schloßnr Küche und Platz für Holz. 8 ' Pf po<9 ' ® taic ' 2 Kammern, ver, 
14) In dem Buchischen Hause, in der Elisabetherstraße, die ganze oberste Eta,e 
Ä Stuben, 2 Kammern, Küche, wie auch ein gemaltes Zimmer und Dodeukümm-, ? * 
Pa-adepl-tz. °«bst Hol,stall. Kellee und großen Pf-rd.st-ll; aus Ostern ' 
-5) Hinter der großen Kirche, bey Frau Güustin, in der zweyten Etaae'r Stube $****»,. 
Küche und Platz für Holz; auf Ostern zu beziehen. 9 Ö 1 ^ tU&e ' 
16) Gegen der Holländtfchenstraße über, bey dem Kaufmann Hr. Job. Wilb Brauer h** 
Stage. Sind«mit Ackoveu und Küche, »u «in« still- Hau«h/,°uü-. auf O«?ru * 
17) In der Lufabetherstraße Nr. 208 ti« der zten Etage Stube, 3 Kammern, Kück/und Holz. 
stall; sogleich oder auf Ostern. Hintcnaus, Stube, 2 Kammern und Küche : auf Ostern ^ 
Straße, 9cr. n8. i« der dritten Etage, Stube, Kammer und den Gang zur 
Küche, mlt oder ohne Meubrln; auf Ostern. ^uug zur 
'^d»"au"Off»n.' Behausung auf d-m Brink >u der -s-u Etage ein r»g,S; sogleich 
20) In der Holländischenfiraße, bey der Witwe Kleiuschmidten, 3 Treppen heck 2 tav-rkrt-^t». 
den, 2 Kammern, Küche, Platz für Holz und 1 MeV. / 3 *rcf pen yecy 2 tapezirte Ttu. 
21) In der Hohenthorstraße. Nr. 479 in der2ten Etage, 2 Stuben, 3 Kammern Kück- 
st-° "-dst K-ll-e. I» Nr. 3,4. .« d.r Schloßstraßk. ist das weit»- ,u e i,a-7n ' 
*1) Zwey Gaeten vor dem W-iss.usteincriho- in de» All--, b-vfamm-u oder?-»-» an,i„, «.» 
der Witwe B-d-nhans-n »°, der Schlacht ist sich deSfals zu melden. 
»3) Bey bit Schretnermstr. Witwe Böttgern, in der Paulistraße Nr. er« in b-r 
SÄSTK «SÄKittA s > :;; 
* t-p-»irt.u Stuben. , Kammern, 1 Küche und »erschlossenen -llbir-it. D-»g,l,chen die -t- £~h 
gte Etage einzeln oder beysammen; wobey zur Nachricht dient- daß de, jeder K-,»7,d.i. 
Kellerraum gegeben werden kau; auf Ostern. p 9 l fr tselegeuhert 
25) 3« der untersten Petrtstraße, in des Hrn. Kämmerer Grandibier Nebeubebaufnn,. m, «... 
E-age. bestehet in- großen tap.jlrt.u «tubeu. I groß-Kammer?«er'chlosseu-a V.» 
** 3 " n 1 »«schl-ff-"--H°-isch°pxln nebst fZ,t 
St) Bey der Witwe Frau Hühnern in der Martinistraße, die Hälfte ihres Gartens 
d-m Kollnischenthor gelegen, so mit guten Obstbäumen und einer Hecke geschieden - "besa?/rck-n 
ihre vor dem Leipzigerthor, bey der Pulvermühle $ 2Icf. haltende Wies?, gegen billia?Änf, 
27) Bey dem Burger und Kramer, Johann George Francke, in seinem Häuft Nr. 3 47 
Hauserdeu r Stuben, l Küche und den halben Keller, 1 Schweinestall, r Kübstall nAfir*»!» 
Boden; kan auf künstige Ostern bezogen werden, gigen UttES mlttäT ' ft ‘ Wt*« 
28) 3« der Witwe Helmuthin Behausung, in der Ftschgaffe Nr. 8rt. l Loais Zwe» 
doch, bestehet aus Stube, Kammer, Küche und Platz auf dem Boden; auf Ost«»» 9 * W 
29) 3« der Dronyfienstraße Nr. rrz. 3 Treppen hoch, in i Revier 4 Stuben, a «am«.»» » 
atm, d-s«'<tche° I groß» g-wdibt-r Keller, einzeln obee behsamm?«; auf »ebochkhmd, Sstttui 
Sv)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.