Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1786, [2])

8) Nachdem zur Erklärung sämmtlicher des hiesigen Schutzjuden Jakob Abrahams Creditore«, 
' aufdie neuere zwischen dem gemeinschaftlichen Schuldner und dem Herrn Grafen von Wartens- 
leben bescyehene protocollarische Verhandlung, Termin auf den 28. dieses Monats unter Ver 
warnung derAusschltessung anberaumet worden; So wirdsolckcs denselben hiermit bekanntgc- 
macht. Cassel den 4. Sept. 1736. Lzürstl. Hcßis. Landgericht allhier. 
9) Demnach der in hiesigen Fürst! Diensten gestandene Vorreuter Christian Menzel vor kurzem 
mit Tode abgegangen, und dessen Jnrestat-Erben um die Verabfolgung seiner geringen Hi» ter- 
lasse' schaft nachgesucht haben; Als werden zuvorderö alle und jede, die an dem verstorbenen, 
aus irgend einem Grund, etwas zu fordern haben, mit der Verwarnung auf Donnerstag den 
28. Sept. d. I vor hiesige Gerichte vorgeladen, daß sie im Ausbleibungsfall nicht weiter gehö« 
ret werden. Philippsthal den zi.August 1785. w. Brand. 
Verpachtung 
L) Nachdem mit Ablauf dieses Jahrs, die hiesige Stadtweinkeller-Pachtung erledigt wird, und 
zu dessen anderweit nVerpachtung auf 3 Jahre, TerminaufMontag den y.Oktober auberahmt 
worden; so wird solches zu dem Ende bekannt gemacht, damit diejenigen, welche diese Pach- 
. tung zu übernehmen gedenken, sich beregtcn Tages bey hiesigem Stadtgericht eir finden, die 
B-dirrgungen vernehmen und sodenn bieten können. Wobey aber auch weiter bekannt gemacht 
wird, daß Auswärtige sich mit beglaubten Zeugnissen ihres Lebens und Wandels halber und 
. daß sie die Caution von goo Rkhl. einzulegen im Staude sind, versehen müssen. Felsberg den 
26. August 1786. Coram. Loci. samt Lmrgermeisler und Rath daselbst. 
Römstedt. Schcffer, zeit. Burgerm. 
2) In dem am zisten vorigen Monats abgehaltenen Verpachtung- Termin, sind auf die hiesige 
herrschaftliche Meiercy ii2oRtt>lr. Frankfurter Währung, und auf die zur Nippe 116 RtMr. 
g-hoten worden : Da nun rin nochmaliger anderweiter Termin Donnerstags den 28 dieses Mo 
nats abgehalten werden soll; so können sich alle, die ein mehrere- zu bieten gedenken, undzur 
erforderlichen Caution im Stande sind, zu gesetzter Zeit des Vormittags von 10 bis 12 Uhr 
all hier einsinben, ihre Gebott thun und nach Befinden des höchsten Gebotts des Zuschlags ge 
wärtigen. Phiiippsihal den r. Sept. 1786. w. Brand, 
j) Es soll die aus fünf Mahlganzen bestehende Herrschaft!. Mühle in Rmttln, vom l. May des 
bevorstehenden I787ten Jahres an, von neuem aufgewisse Jahre verpachtet werden, und ist dazu 
' der bevorstehende 22U Sept, vestgefttzt; wer also diese wichtige Mühlen-Pacht zu unternehmen 
gesonnen ist, der kann sich am besagten Tage Freytags des Morgens unno Uhr allbier in 
Rinteln, in meiner des Kriegs-und Domainenraths Kulenkamp Behausung einfinden, die Be 
dingungen auch allenfalls vvrhcr vernehmen,nach beygebrachter genügsamen Bescheinigung, daß 
er des Mühlenwesens kundig, auch die erforderlich Caution zu leisten, weniger nicht das Jn- 
' ventarium zu bezahlen vermögend, sein Gebott thun, und «ach erfolgter Genehmigung des Zu 
schlages gewärtigen. Rinteln den 30. August 1786. 
' Aus besonderer Lommißion Hechfürftl. Rriegs- und Dcmainen-Dammer. Rulenkamp. 
Da mit Ende diesis Jahrs der hiesige Stadtkeller, welcher in einer räumlichen Wohnung an 
* der Bremer Straße gelegen. Scheuer und Stallung bestehet, und mit dem Wein- und Brand 
weinschank versehen, ing'eichen der unterste Nebenkrug ohne besondere Wohnung, dabey Pacht 
’ los wv:den, und zu deren anderweiten Verpachtung auf 3 und mehrere Jahre,. Donnerstag der 
iy Octobre d.J. angesetzt worden; so können alle diejenige, welche svthanen Stadttellcr und 
. Nebenk-ug zu pachten Luft tragen und die erforderliche Caution zu 'eisten im Stande sind, als 
dann Morgens frühe y Uhr auf hiesigem Rathbau- erscheinen, die Bedingungen zuvor ver, 
nebmen daraus ihre Gebotte thun/ und Meistbietende unter vorbehaltlicker Genehmigung 
Fürst!. Struer-Collennms des Zuschlags g-wärtig seyn. Grebenstein den 30. Aug. 1786 
Cvwmiüânu, Loci samt Bürgermeister und Rath hiersrlbsten. Stoll. Schotte. 
R r x x x 2 5)
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.