Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1785, [1])

Vom 6ten Zum'lts 1785. -K 
-- Sogleich oder' ans Johanni Nr. 394. in der Schloßstraße, entweder bas ganze Haus, be 
stehend in 4 Stuben, 8 Kammern, 3 Küchen, Boden, Keller, Stallung für Pferde nebst ei 
nem mit noch einem besondern Boden versehenen geräumigen Hintergebäude, oder auch im 
einzelnen mit oder ohne Meubles. 
-) Auf der Oberneustadt in der Frankfurterstraße Nr. 24. die bel Etage, bestehend in 5 Stu 
ben und einem räuml. Kabinet, 2 Küchen und einem Gemach für Bedienten, Anfangs Zu« 
liuS; auch in der zteu Etage geringere Logis mit oder ohne Meubles, wobey Stallung für 
2 bis 3 Pferde und Futterboden gegeben werden kan; sogleich. 
4) In der Königsstraße vhuweit der Kasernen eine Stube, Kammer, Platz für^hotz zu legen, 
- mit Meubles und Aufwartung monatlich; sogleich. 
Z) Bey der; Witwe Schmidtin in der Frankfurterstraße vornheraus ein Logiö mit Meubles, so 
gleich; sodann im Hinterhause r Treppen hoch ein Logis; auf Michaeli. 
6) Ja der holländ. Straße Nr. 558. die zte Etage, bestehend in 5 Stuben, davon r gemgstt, 
i Kammer, Küche, Keller und Holzstall, wordey auch noch i Stube und Kammer kan gege 
ben werden, mit oder ohne Meubles, sogleich oder auf Johanni, einzeln oder beysammen. 
7) In der Kuchenbeckerischen Hrn. Erben Behausung in der Frankfnrther» Straße, ein Pfer 
destall und ein Boden, worauf das Futter gelegt werden kan, sogleich; es.ist sich desfällS 
! * beym CuratorHrn. Heinrich Ludewig, wohnhaft auf dem Markt, zu melden. 
8) In brr Carlsstraße,Nr. 7z. in der 2ten Etage 4 Stuben, 2 Kammern , Küche, Platz für 
Holz und Keller, mit oder ohne Meubles; sogleich. Sodann auf Michaeli die bel Etage, 
von 7 Stuben, 2 Kammern, Küche, Speisekammer, verschlossenem Vorplatz, Platz für Holz, 
s Kellern, wozu Stallung zu 4 Pferden nebst Futterboden und Kutschen - Schöpfen, auch 1 
dis 2 Stuben im Hinter!) a use gegeben werden können, und wobey das fließende Wasser und 
gemeinschaftliche Waschhaus im Hofe ist. 
9) Ein Logis, bestehend in einer großen Stube nebst Kammer daran, welche beyde Stücke ta- 
pezirt; einer Stube hintenan», fo auf dieWand gemalt, Küche und Hvlzfchopfen, mit Meub 
les; auf Johanni, in Nr. lzZ. ans der Oberneusiadt in der Wilhelmsstraße. 
iv) In der Martinistraße in Nr. iy. Stube, 2 Kammern und Küche; auf Johanni, 
ir) In der gewesenen Wtederholdischcn Behausung ein Logis für einen einzeln Menschen, mit 
oder ohne Meubles; sogleich. Das Weitere ist dry den Leuten im Hause zu erfragen. 
Î2) Am Markt in Nr. 726. 3 Treppen hoch ein Lo^is mit nöthigen Meubles für eine einzelne 
Person; Ende Jnnius. 
lg) In der Frschgasse in Nr. 817. ein Logis. 
14) In der Dionysiknsiraße bey dem Sattlermstr. Schäfer ein Logis; auf Johanni, 
j iS ) In Nr. 13. vor dem Friedrichsplatz ein Logis in der untersten Etage, mit Meuble-; Ende 
j dieses Monats. 
16) In Nr. 299. in der obersten Druselgasse ein Logis, mit Meubles. ' 
17) Bey dem Metzgermstr. Jakob Hillebrand in der Carlshaftrstraße ein Logis, bestehend in 1 
Stube, Kammer und Küche; sogleich oder auf Michaeli. 
, 18) In der Johannesstraße bey dem Hutmachrrmsir. Nicolas im Hinterhause ein klein Logis; 
auf Johanni. ' > , 
19) In der Frau Schwarzen Behausung auf dem Markte ein Logis, welches in l Stube, r Kam 
mern, Küche und Holzplatz bestehet; zu Johannis . '1 
so) Ein Logis auf der Erden, bestehend in einer Dtude, 2 Kammern, Küche und Krllerraum, 
wobey auch, oder an sonst jemand, ein Pfrrdesiall nebst Futterboden gegeben werden kau; so 
gleich, auf Jokanni oder zu Michaeli in der Wilhelmsstraße Nr. 135. 
a*) Auf dem Pferdemarkt Nr. 515. die 2te Etage von g Stuben, 2 auch mehreren Kammern,.^ 
Küche, Keller und verschlossener Holzplatz, mit oder ohne Meudles, und kan dabey Pferde, 
; Ppp r stak
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.