Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

{¿' 
4 2 
3 res 
wrucr. 
zr) Zn der Schloßstraßen nahe am Schloß in Nro. i$s. ist die zweyte Etage bestehend'in 3 
großen tapezierten Stuben, ewigen Kammern, Küche, Holzraum und Boden sogleich oder 
auf Ostern zu vermiethen. 
33) Zn der Ettesabetherstraße in des Riemer Machmer Behausung, ist künftige Ostern die 2te 
Etage welche dermalsten noch der Hr. Amtsrath Bode in Besitz hat und in 4 Stuben, wovon 
Z tapeziert, 2 Kammern, 2 Küchen und Stallung vor 3 Pferde bestehet, zu vermieden 
¿4) Es ist vor dem Eöllnischen Thor gegen dem Lodenhvf über ein zum Vergnügen angelegter 
Garten mit einem neuen Gartenhaus in der besten Qualität und mit den besten Obstbäumen, des 
gleichen mit Terrassen wieauch mit Spargen Berte versehen, zu vermierhen; Miethlustige wol 
len sich beliebigst bey dem Rathsverwandten Hr. Krafft in der obersten Petristraße melden. 
35) Nro. 198 vor dem Schloß ist ein Logiment mit Meubles Monatlich zu vermiethen, es bestehet 
in Stube, 2 Kammern, Platz für Holz zu legen und kan den i.Febr. bezogen werden. 
36) In der obersten Johannesstraße m dem Hause an dem Hrn.Rath Lennep, ist 2 Treppen hoch 
eine ganze Etage bestehend in 1 Stube, 1 Küche, 2 Kammern, und auf dem Boden noch i 
Kammer, auch etwas Platz im Keller, vor stille Personen auf Ostern zu vermiethen; und ist 
1 sich deöfals in der Schloßstraße bey dem Handfchuhe-Fabricant Hr. Moillet zu melden. 
L7) In der Hohenthorstraße Nro. 484. sind auf Ostern zu vermiethen im Vorderhause 3 Stube» 
verschiedener Größe, 5 Kammern, verschlossener Holzstall und Keller, ferner im Hinterhause 
eine große Stube nebst Vorzimmer und Kammer, eine kleinere Stube, woran die Küche, j 
Kammern, ein verschlossener großer Holzschoppen. Auf Verlangen kann auch Stallung vor 
Pferde und Fourage-Boden oabey gegeben werden. 
38) Es hat der Metzgermstr. Johann Adam Grebe wohnhaft in der mitteisten Fulde oder Leopolb 
straße in seinem Hause in der Unterneustadt in der Mühlen oder Moritzstraße die unterste Era- 
ge, bestehend in 1 Stube, 2 Kammern, Küche, Killer und Boden, auch Stallung : und in der 
2ten Etage i Stube, Kammer und Platz vor Holz zu legen, auf künftige Ostern einzeln oder 
beysammen zu vermiethen; oder auch wenn sich Liebhaber finden, will er das HauS verkaufen. 
39) In der Schloßstraße Nro. 416. ist auf künftige Ostern die 2te Etage einzeln oder beysam 
men zu vermiethen, solche bestehet in 3 Stuben, A Kammern, 2 Küchen, einem Boden, Holzstall 
und einem trockenen gewölbten Keller. Nähere Nachricht kann man in der Egidienstraße in des 
Herrn Arbouen Behausung erfahren. 
40) Es hat der Weisbindermstr. Ewerding auf dem Töpfenmarkt in seiner neuen Vorderbehar^ 
sung die Zte Etage, bestehend in Stube, Kammer, Küche und noch einer Kammer, mit oder 
ebne Meubles: desgleichen die oberste Etage, bestehend in Stube, Kammer und Küche, wieauch 
im Hinterhaus die itc Etage welche ebenfalls in Stube, Kammer und Küche bestehet, sämt 
lich auf Ostern zu vermiethen. 
41") Es will der Rheürfelser Bierbrauer George David Hörlein, i« feinem erkauften Reinhar- 
tischen Hause bey der Ahne, in der gten Etage Stube, Kammer, Küche und Platz vor Holz 
zu legen, auf künftige Ostern vermiethen. 
42) In der Unter-Neustadt Nro. 996 in der Waisenhausstraße, sind bey dem Brauer Gerhold, 
künftige Ostern einige Logimenter, sowohl im Vorder - als Hinterhauft, zu vermiethen. 
43) Es will die Wittib Frau Iba ihren vor dem Holländischenthor ander Ahne gelegenen Gras- 
Garten vermiethen. 
44) Auf der Ober-Neustadt in der Frankfurterstraße Nro. 24 sind verschiedene wohlconditionirte 
Logis mit oder ohne Meubles sogleich zu vermierhen. 
45) In der Martinistraße neben dem Hospital in Nro. 80. ist die Zte Etage, bestehend in 3 Stu 
ben welche tapeziert sind, Kammern, Küche, Keller und Holzplatz auf Ostern zu vermrethen. 
46) Es will der Metzgermstr. Heinemann in seinem Hause in der mittelsten Markt- nunmehrigen 
Johannesstraße, 2 Treppen doch, Stube, Kammer und Küche mit Meubles, wie auch aufdem 
nemlichen Gang Stube und Küche auf Ostern vermiethen. 
47 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.