Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1782)

8lei Stück. 
14s 
»wischen denen Rieschesche» Erben und Christoph Hol,mann von Jhrioashansen aeleaen Ter, 
minu» auf Donnerstag den 7. Marz schiersknnstig pröfigiret worden; als könne» di,j-nigi, wel 
ch- darauf zu biete» gesonnen, sich in prafho vor hiesigen, Stadtgericht zu a-wödnlich-r Ke. 
richlsstnnde angeben, ihr Gebot thun, und darauf da« weitere gewärtigen, EaEel den 
8-br. >782, sie c°u,uiiL°no Scnatus. 3. g. L°ch, Sr7dt-Secr->ariu- 
S4)^Es soll des Ludwrg Reuther & ux. modo dessen Sohn Conrad Reuther und Ertam Daniel 
. Sckaub zu Martrnhageu ehr \ Ack. Erbland auf der Höhe an Joh. Bernd Siebert ^ Acker 
zwischen denen Wäldern, an Johannes Kreten, \ Ack. aufm Struth an Hans Heuncd'llrua 
£ Ack. Wiese an Johann Henrich Seubers Garten, und i Ack. Wiese in der sogenannten Ca«! 
par-Wiese gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich veckarrft wekden ? wer nun dar! 
auf bieten will, der kann sich ,n dem darzu ein für allemahl auf de» 25. Februar bestimmte 
Lic,tatwnstermin auf hüsigem Landgericht angeben. Cassel den 8. Nov 1731 
AZ) Nachdem zum freywilllgen Verkauf der Ewaldrschen Güther zu Ochshausen/bestehend in 
einem Wohnhaus, Scheuer, Stallung, Hofreide großen Obst, und GraSaarten, 2 ) einer lab 
den Hufen drenstfreiem, und z) einer ganzen Hufen dienstbarem, auch 4) einem Stück Erb. 
land, desgleichen 5) emer Z Ack. groftn Erbwiese am Forst, Termini«;Licitadonis aufbe# 
-6ten dieses anberahmt worden; so können sich alsdann Kaufliebhader des Morgens auf die. 
sigem Landgerrcht angeben, und nach gethanen Gedotten des weitern erwarten. Cassel den 5 
Februar 1782. 
36) Nachdeme zum freywilligen Verkauf des Reitgeldischen Wohnhauses in der Johannesstraße 
sub Nro. 321. welches in dem räumlichen Vorderhaus nebst Neben - und Hintergebäuden, ei« 
nem großen und einem kleinen Hofraum, geräumlichen Pferdestall, Futterboden, gutem trock 
enen Keller, und allen übrigen Bequemlichkeiten bestehet; Licitations-Termin aufMirtwoch den 
27tcn Febr. nächstküttftig Vormittags angesetzt worden; so wird solches denen Hrn. Liebhabern 
« bekannt gemacht, um sich alsdenn in dem Haus bey denen Eigenthümern beliebigst zu melden, 
die Gebäude in Augenschein zu nehmen, ihr Gebot zu thun, und nach Befinden ches Zuschlags 
zu gewärtigen. 
37) Nachbemeldete dem Johann Jost Hamppell zu Ascheroda zugehörige Güther, als: 1) ein 
um und vor Ascherode gelegenes dienstbares Guth, so in 81Ü Ack. 2|«Kut. Länderey, Wiesen 
und Garten bestehet, 2) eine Erbwiese beym Schafhofe an der Hude gelegen, zu 2 Fuder Heu. 
3) der lange Acker zu 12 Mesten, an George Pfaltzgraff zu Ransbach gelegen, 4) ein 4 Mr 
sten Acker an den Bockwitzischen Erben zu Ziegcnhain gelegen, 5) ein^Mesten Acker imRanS 
dächer Feld gelegen, sollen ein und ausgeklagter Schuldenhalber, an denMeinstbietenden ver 
kauft werden;, wer nun solche zu kaufen Lust hat, der kann sich Donnerstag den Uten April 
schicrskünftig Vormittags von n bis 12 Uhr bey Fürstlichem Amte dahier einfinden, sein 
Gebot thun, und dem Befinden nach Zuschlags gewärtigen. Treysa den 18. Jan. 1732. 
8ürftl. Hessisches Amt dafeldsten. Biskamv. 
38) Es soll das dem Bürger und Ackermann Ludwig Faber alhier zustehende Wohnhaus, am 
Rathsverwandten Johann Henrich Wachenfcld in der Schützenbergerstraße gelegen, in Termi, 
no Mitwochens den 27. Februar a.c. öffentlich und an den Meinftbietenden verkauft werden; 
wer also darauf zu bieten gesonnen, oder daran etwas zu fordern, hat sich alsdann des Vor 
mittags nm y Uhr auf hiesigem Rathhaus einzufiuden, die Nothdurft und Gebotte ad proto- 
.collimi zu geben, sodann das weitere zu gewärtigen. Wdlfhagen den 18. Dee. 1731. 
^ ^ürftl. Hess. Stadtgericht daselbst. 
zy) Nachdem zum Verkauf des zu Corle verstorbenen Christoph Schröders Wohnhaus, nebsr 
daran gelegenen Garten zwischen Jost Emmeluth und der Landstraße, sammt der dazu gehöri 
gen halben Gemeindsgercchtigkeit, und 2^ Ack. Erbland, Terminus auf Freytaq den iten 
März nächstkünftig anberahmt worden; so wird solches zu dem Ende hiermit bekannt gemacht, 
daß Kauflustige sowohl, als auch diejenigen, so hieran einige Forderung zu machen vermeymn, 
si«
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.