Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1781)

Vom 20tm August I78r. 519 
am'ersteren Orte vier-und zu Milsungen zwey mit lauter schweren Früchte« seit MichaellStaz 
». p. gemästete ganz ungemein felgemachte Ochsen unverkauft; wer solche zu erhandlen geson 
nen ist, kann sich in denen beyden Renthereyen am letzteren und ersteren Orte sofort melde«. 
Milsimqen den t. Aug. 178 c. Bode. 
zo) Es sollen Donnerstag- den Zoten dieses allertzandMeubles und Effecten welche in Zinn, Ku 
pfer, Messing, Comptoirs, Schränke, Tische und Stühlen, Canapeeö und sonstigen Sachen'be- 
sieden, an den Meistbietenden gegen bacwe Bezahlung verauctionirt werden ; und können die 
Liebhabers sich an erjagten und folgenden Tagen jedesmalen Nachmittag 2 Uhr, in des Kauf 
mann Hr. Eulers Behausung in der Martuustraße Nro. 32. einfinden. 
31) I» dieser Messe, sind im Meßhaus aufhiesiger Oberneustadt im Vorderhause linkerhand der 
Treppe hinauf in der Boutique Nro. 77. verschiedene Couleuren von feinen, mittelfernen und 
ordmairen Tüchern, wie auch Sammet, Plüsch, Challón, Etamin, Tamis und seiden Gage um 
billige Preise zu haben. 
32) Es haben die Challiotiscben Erben ihre Haus um eine gewisse Summa Geld verkauft, wer nun 
was daran zu fordern hat, kaun sich Zeit Rechtens melden. 
33) Hinter dem Rathhaus bey Hr. Steinmann ist zu haben, Violet-Toback in bleyernen Dosen 
v. Pf. 10 alb. 8 hlr. St. Omer 7, 8, und 10 alb. 8 hlr. Holländer 8 alb., 10alb.8blr. Donc» 
16 alb. Donco & Violet 10 alb. 8 hlr. Gans Sauce i8 alb. Maroco 16 alb. Virginische Blät 
ter 14 alb. Nature! 8 alb. Weitzen-Toback 9 alb. Knaster 1 Rlhlr. \ Knaster 20 alb. Portorico 
2i alb. 4 hlr. Virginischer Switsent 12 alb. A B. 14 alb. A A. 16 alb. Warinas 21 alb. 4 hl«. 
rother A B. 4 Pf. i Rlhlr. _ _ 
34) Es soll den 18ten Aug. zu Munden rn des Herrn Commandanten Garten Vormittags 9 Uhr 
mittelst öffentlicher Äüction verkauft werden: eine Partie von Schaft und Kronen sehr schön ge 
zogene Orangerie-Bäume, von verschiedenen Arten, als: bittere Orangen, Aepfel-Srna, Ci 
tronen, Lorbeer- und Mirthen-Bäume, Laurus Linus, Oleander, Grenat-uud Feigenbäume, 
weiß und gelbe ächte Jasminen und dergleichen mehr, auch eine Partie anderer rare Gewächse 
für das Gewächshaus in Töpfen und sonstige Blumen, auch Blumen-Zwiebeln. Dre Kasten 
worinn die Orangerie Bäume stehen, sind gut conditioniret, noch neu und vermahlet, die Be 
zahlung geschiehet m Pistolen zu 5 Rtklr. und Ducateu zu 2s Rthlr. was aber unter einer hal 
ben Pistole ist, in Cassa-Münze. Ohne baare Bezahlung wird nichts verabfolget und die er 
standene Sachen müssen sofort abgeholt werden. 
3;) Da die Weinhandlung Schmitt & Compagnie in Darmstadt sich entschlossen, de« alhier zir 
Cassel dey mir vorräthigen ächten Hochheimer Wein de ao. 1775. vhnerachtet der anfänglich 
nicht vermutheten Accis-Lufiage, jede Kiste zu 20 Bouteillen, um bm vorhin beksunr gemach 
ten Preis von 9 Rtklr. n ggr. zu verkaufen; so wirb so ches, und daß nur noch eine kleine 
Anzahl Kisten dey mrr käuflich zu haben sind, hiermit bekannt gemacht. Cassel den 9. August 
178«. # Lleinsckmidt, Steur-Commissarius. 
36) Zur hiesigen Armen - und Waisenhaus- Lotterie dritten Classe, stehen noch einige Kauf-Loose 
als ganze zu drey Rtklr. und halbe zu 1 Rrhlr. 12 ggr wieaucl) zur Hannöverischen Landes-Lot- 
terie dritten Classe, zu Fünf Rrhlr. zwölf ggr. in derHirsch-Apothrke zu haben. 
37) Ben dem Kauft». Hon. Friedr. He mcke allhier auf der Oderneustadk in der Fravkfurtherstraße 
sind in gegenwärtiger Messe folgende extra feine Franz LiqueurS die sich wegen ihrer besonder« 
Güte auszeichnen in ganzen, halben und Viertels Bouteillen zu haben, als: Lau de vie d’anis, 
de Cuttiin, de Citrón, de Cerifes, de Genevres, de Lierres die ganze Bvut. I8ggr. de blani- 
gnettes, /ittmatig'-e, ponr le Coeur, Cardinal, de Cañe die ganze Bout. 20 ggr. Koñolis, ds 
Mástic, de Damasco, d’Avignon, Merveille, Sans Pareille, de Choccolade die ganze Bvut. 22 ggr«. 
Incomparable, de Canelle, parfait amöur, de Perlique, D'or* d’Ambre. 
38; ES hm jemand ein noch nicht gewendet schwarzes Kleid für einen billigen Preis zu verkaufe». 
Sfffr «*
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.