Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

Vom LZteir Dcceucker 1730. 7.7 r 
Bedienter, so verlangt wird. 
i) Es wird ui einer Stadt 4 Meilen Den Cassel an der Weeser, in eine Specerey-Handlung eia 
Lehr bursche verlangt, welcher von honettek Eltern, m Rechnen und Schreiben erfahren, auch 
nöthigen Falles Caution stellen kann. 
Personen, so Dienste suchen. 
1) Ein junger Mensch, der schon mehr gedienet, mit Rechnen , Schreiben und der Aufwartung 
Bescheid weiss, sucht zu Cbrisiag als Bedienter in Dienst zu kommen. 
2) Eine Person, die mit Kochen, Waschen , Bügeln und aller häuslichen Arbeit gut umzugehen 
weiß, auch gute Attestate vorzeigen tan, wünschet sogleich in Dienst zu kommen. 
3) Eine gewisse Person, welche eben aus Paris gekommen und in allem Fraums-Pntz und Klei 
dung zu verfertigen geschickt ist, suchet ausserhalb dieses Landes sowohl zur Gesellschaft, als 
auch um Kinder im Französischen zu informiren Condition. 
4) Ein junges Frauenzimmer von honetter Familie, welche geschickt ist, in Hanbenaufsteckcn, 
Frisiren und allerley weiblicher Arbeit, sucht als Cainmerjungfer bey einer adelichen Herrschaft 
an- oder ausserhalb Cassel, gegen einen verhaltnißmüßigen Lohn in Dienst zu kommen. 
Capitalien, so auszulehnen. 
^l) Es sind soaleich <600 Rthlr. Pupillen gelber auf die erste Hypothek ZN verlehnen. 
2) Es sind yoo Rtblr. Popillengelder einzeln oder beysammen auf die erste Hypothek zuverlehne«, 
weshalb in der Königsstraße Nro. rz i. sich zu melden. 
3) 1800, oder 2000 Rthlr. theils in Gold und Münze sind Ende dieses Jahrs, auf die ersteHy, 
pothek eines affecurirten Hauses, gegen landübliche Interesse allhier auszulehnen. 
4) rovo Rthlr. Pupillengelder, sind zu iooo und looo Rthlr. auf die erste Hypothek assec. Häu 
ser ñlhier auszulehnen. 
z) Es sind sogleich 433s Rthlr. Pupillengelder in Cassamünze, auf die erste Hypothek, beydem 
Wern- und Brandeweiuschenke Hr. Ermischauf der Oberneustadt zu verlebnen. 
H) 1600 Rthlr. in vollwichtigen Louisd'or sind gegen gerichtliche und hinlängliche erste Hypo, 
thek eines assecur. Hauses «Ihrer zu verlehnen. 
7) 100, oder 150 Rthlr. find sogleich auf die erste Hypothek zu verlehnen. 
8) Es sind sogleich 2500 Rthlr. Pupillengelder gegen die erste Hypothek zu verlehnen. 
Capital, so zu lehnen gesucht wird. 
I) Ein Capital von 600 Rthlr. wird gegen gerichtliche Verschreibung eines wohlgebaueten und 
zu zooo Rthlr. in der B»and-Cassa assecurirten Hauses in einer der vornehmsten Städte im 
Lande, zu 4 p, Cent aufznuehmen gesuchet. 
Noüficationcs von allerhand Sachen» 
r) Nachdem ich meine vor Iierenberg liegende und mir erb- und eigenthümlich zuständige Ober- 
inühle rc. um eine gewisse Summa Geldes aus freyer Hand verkauft; so mache ich dieses zu 
dem Ende bekannt, damit diejenige, welche etwa einen Erbanspruch an gedachter Obermühle 
zu machen, oder, ein näher Recht auszuüben willens sind, sich in Zeit Rechtens melden mö 
gen. Zierenberg, den 9. Dec. 1780. Zincke, Phil. Doctor. 
2) Es sind in Nro. 101. vor dein Friedrichsplah bey Hr. Johann Friedrich Görgen gute Sorten 
folgende Weine zu haben,kn Orthofen und Ohmen, als: Rheinweime die Ohm zu 40 Rthlr., 
S ö s s s 32
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.