Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

46tes Stück. 
Drehe, Schief- und Geschirr, Eisern gemacht, und nach der Taxation zurückgelassen werben 
müssen. Pachtliebhaber können sich also besagten Tages Vormittags alhicr eiufinden, und 
nachdem sie sich durch Obrigkeitliche Attestats, daß sie derselben als gute Landwirthe vorzu 
stehen, auch hinlängliche Sicherheit zu stellen im Stande, zur Licitation legitimiret, ihre Ge- 
dotte thun, und nach Befinden das weitere erwarten. Herrenbreitungen den 20. Oct. 1780. 
I) Nachdem Hochfürstl. Regierung auf Instanz derer Hrn. Gebrüdere Hof-Marschall- und Land- 
rath von Dalwigk zu Lützelwig gegen den Pfarr Cranz zu Grosen-Englis mir committirt, deS 
letzteren Creditores de prioritate certiren zu lassen, und praevia Classisicationc einem jeden der 
selben suo loco zu seiner Forderung, aus dem mit Arrest bestrickten ^ theil Pfarr-Besoldung zu 
verhelfen, ünd daun hierzu Termin auf den zoten Nov. anberaumt worden; so werden alle 
diejenigen, welche an gedachtem Pfarr Cranz zn Grosen Englrs bereits liquidirte Forderungen 
haben, hierdurch vorgeladen, besagten Tages den zoten Nov. Vormittags 9 Uhr allhier vor 
der Commission entweder in Person, oder durch gnuqsam legitimirte Anwälde zu erscheinen, 
und ihre vermeinten Vorzugs-Rechte so gewiß zu dcduciren, als im Gegenfalle der Präcku- 
sion öhnfeh'lbär zu gewärtigen. Homberg den 9. Oct. 1780. ' Rlepeiisteuber. 
s) Alle diejenigen, welche an des verstorbenen Bürger und Schreinermstr. Mohrs Nachlassen 
schaft gegründete Schuldforderungen zu haben vermeynen, werden hierdurch citirt, in dem ad li- 
quidandimi auf Donnerstag den I4ten Dec. 3. c. angesetzten Termino auf hiesigem Ralhhaus 
Vormittags zu erscheinen, und ihre Ansprüche sub praejudicio praedufi zu liquidiren. Homberg 
den 9. Oct. 1780. 8ürstl. Hessisches Stadtgericht dah. In 6dem. Bauer. 
Z) Da nach erfolgtem Absterben des Hutbfadricanten Bertranv dessen Hinterbliebene Wittib mrt 
des erstern Associe sich zu separiren zur findet; so wird solches des Endes hiermit öffentlich be 
kannt gemacht, damit alle diejenige welche an der Compagnie ex quocunque capite etwas zu 
fordern haben, sich binnen hier und drey Monaten bey dem Kauf-und Handelsm.Hrn. Sarto 
rius in Cassel melden mögen, weil erstere nach diesem vor nichts responsable seyn kann. Cassel 
den iten Nov. 1780. 
4) Da man dcn ganzen Schuldenzustand des vor einigen Jahren dahier in Barchfeld verstorbe 
nen Prinz Friedrichs zu Hsssen-Philipsthal Durch!, gründlich zu untersuchen vor nöthig be 
fanden; als werden alle diejenige, welche an des Höchstsee!. Prinz Friedrichs Durch!, etwas 
zu fodcrn haben hiermit öffentlich vorgeladen, daß sie Dienstag den zoten Januar künftigen 
r78lten Jahres alhier in Barchfeld in des Beamten Wohnung persönlich, oder durch hinläng- 
licti Bevollmächtigte ohnfthlbar erscheinen, nicht nur ihre Foderungcu zu Protokoll angeben, 
und gesetzmasig begründen, sondern auch auf die vorzulegende Vergleichs- und Befriedigungs- 
Vorschläge sich erklären, oder widrrgenfals des rechtlicher, Verfahrens in ihren Ungehorsam 
gewärtigen sollen. Barchfeld den 21. Oct. 1780. H. L. Scheffer, 8. Pbittpsthal Amimann. 
z) Wir Bürgermeister und Rath zu Cassel thun und fügen hiermit zu wissen, nachdem auf die 
von Hochfürst!. Regierung unterm töten Aug. h. a. anhero ergangenen Verordnung zu Ausfüh 
rung des über des alhier vor geraumen Jahren verstorbenen Adjutant Johann Werner Stein 
metzen nachgelassene nunmehrö ebenfals mit Tode abgegangenen Wittib geb. Grebin Vermögen 
vorhin erkannten Concursus nicht nur ein anderweiter Contradictor bestellet, sondern auch ad li- 
quidandum credita anöerweiter Terminus praejudicialis auf Freytag den LZten Febr. des nächst, 
insteheuden 178iten Jahres sub pcena praedufi präfigiret worden; als citiren, heischen und la 
den wir euch dre sämtliche ovqedachte der Sternmetzischen Wittib bekannt auch unbekannte Cre 
ditores . und wer sonst an deren Nachlassenschaft ex quocunque capite & causa einigen An- 
8» H. Rcmherey - Amt daselbsten. 
Citationes Creditorum .
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.