Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

4r6 
LFteS Stück. 
17) ES sind iu der Behausung am Markt mit Nro. 6zz. bemerkt, 3 Stuben, '3 Kammern m> 
. Platz für Holz zu legen, auch Kellerraum, beysammen oder einzeln zu vermiethen. 
18 ) In der untersten Jaeobistraße ist in Nro. 25Z. die belle Etage bestehend aus 2 Stuben, f 
*5; 
36 
sr: 
bestehet aus einer Stnbe, zwey Kammern, einer Küche und kann sogleich oder auf Michai 
bezogen werden. 
so) Auf der Oberneustadt in der Carlöstraße bey der Frau Kriegsrathin Willi« ist die zweyte Etaz 
auf Michaeli zu vermiethen. 
38 
22) Auf der Oberneustadt in der Frankfurterstraße in Nro. 43. ist die oberste "Etage vorneheraui 
nemlich 5 Stuben davon 3 tapeziert sind, und Z Kammern nebst Küche, Platz zum Holz lege 
und verschlossenen Keller, nebst Stallung für 2 Pferde auf künftigen Michaeli zu vermiethe« 
S3) In Nro. iir. auf dem Gouvernementöplatz bey dem Kaufmann Hr. Emmermann, ist d> 
zwey Treppen hohe Etage, bestehend in drey tapezirten, und einer ohntapezirten Stuben, ei 
nem Vorzimmer und Kammer, Küche, Speisekammer, Keller und Hvlzstall zu vermiethen m: 
auf Michaeli zu beziehen. 
24) Es hat die Wittib Henckelin in ihrem Hause an der Hollandischenstraße beym Brunnen di 
unterste Etage, bestehend in Stube, Laden, Küche und Kammer auf Michaeli zu vermiethen. 
35) Die Herren Gebrüder Womrath wollen ihr Wohnhaus iu der Easernensiraße von nächstkün 
tigen Michaeli an, beysammen vermiethen. 
26) In der Dionvsier,strage in des Schwerdfeger Reinhards Behausung Nro. 97. ist die 2te Etas 
bestehend in 2 Stuben, 3 Kammern, Küche, Keller und Holz - Remise auf Michaeli zu vi, 
27) "§s hat die Wittib Meyerin in der hohe Thorstraße die zweyte Etage, nämlich i Stube, H 
che und 2 Kammern auf Michaeli zu vermiethen. 
28 ) Ein oder das andere Logiö, bestehend in einer Stube, zwey Kammenr, einer Küche, Kell« 
und Pftrdestall unten auf der Erde; oder in der belle Etage eine große Stube und Kamm, 
desgleichen eine Stube hintenaus, welches sämtlich tapezirt, nebst einer Küche, Keller ui 
Stall stehet in der Wilhelmstraße Nrs. 135. auf Michaeli zu vermiethen. 
2y) Es will der Zimmermeister Zigeser am Leipzigerthor in seinem Wohnhaus eine Stube, à 
mer und Küche, desgleichen in dem, gliigcl jipé? Stuben, eine Kammer, eine große Küche,««! 
einen Keller, auf Michaeli vermiethen. 
Zv) In des verstarb. Eonrad Jusquinuö Witwe Behausung vor dem Garde du Corpsplatz ist: 
1 Treppen hoch lStube, 1 Kammer, Küche und Platz vor Holz zu legen, vor einzelne Person« 
auf Michaeli zu vermiethen. 
Z!) In der Schloßstraße nicht weit vom Schloß in Nro. 151. ist ein Logis mit Meubles zu ve, 
miethen. 
3*) In der Schloßstraße obnwcit dem Brink oder nunmehrigen Pferdemarkt ist in der Witt 
"Rohlingen Behausung die zte Etage bestehend aus Stube, Kammer und Küche auch Platz st 
// Holz zu legen, auf bevorstehende Michael zu vermiethen. 
ZZ) Bey dem Weißbindermeister Schmidt ohnweit dem Cöllnischenthor ist ein Logis, bestehend« 
i Stube, 2 Kammern, Küche benedst Platz im Keller, wie auch Platz vor Holz zu legen, z, 
vermiethen. . . . 
34) Vor dem Abnaberge in Nro. 867. ist ern Logiment auf Mtchaelr zu vermrethen, es besteh« 
in i Stube, Kammer Küche .und Platz vor Holz zu legen. 
2 5 )i 
39 . 
4 ° 
41 . 
1) 
2 ) 
3 ) 
4 ) 
5 ) 
6 )
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.