Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1780)

Vom iM Januarius 1780. 
Zk 
kufl 
xein; 
f ß«| 
■34 
d in 
W01> 
von 
und 
uey- 
tags 
und 
)vm- 
isor* 
wrr 
mi 
pro- 
;rq k 
nach 
hls« 
r in 
ohn« 
iter, 
Ber- 
wei- 
vum 
UN»' 
den; 
11 ey- 
hie« 
hrer 
2U 
gen, 
oren 
pten 
nten 
lgen 
Ihr, 
orbi 
ßsic 
7tcr 
Uv 
Or< 
4) Des Durchlauchtigsten Fürsten und Herrn, Herrn Friedrich, Landgrafen zu Hessen, Für« 
siens zu Hersfeld, Grafens zu Catzenelnbogen, Dietz, Ziegenhain, Nidda, Schaumburg 
und Hanau rc. Ritters des König!. Groß-Brittamschen Ordens vom blauen Hosenbande, wie 
auch des König!. Preußischen Ordens vom schwarzen Adler rc. rc. Jhro Hochfürstl. Durchs 
Wir zu Dero hiesigen Franz. Justilz - Canzley verordnete Director, Räthe und Assesto res, thu» 
kund hiermit bekennende: Demnach der Weinhäudler Johann Peter Gorge vor einiger Zeit 
alhier mit Tode abgegangen , und dessen Bruder Johann Friedrich Görge von Worms derma 
len alhier, als alleiniger Beneficial-Erbe, um Erkenn - und Erlassung der edictal Citation ge 
ziemend nachgesucht, Wir auch dessen petito ju deferire» keinen Anstand gefunden; als citiren, 
heischen und laden hierdurch alle und jede, welche an dem verstorbenen Weinhändler Johann 
Peter Gorge ex quocunque capite etwas zu fordern haben möchten, also und dergestalt, daßi 
sie in dem auf dem 2Zten Februar 1730, desti mmten termino peremtorio auf Fürst!. Franz. Ju- 
siitz-Canzlcy, Vormittags 9 Uhr, entweder in Person, oder durch hinlänglich instruire Bevoll 
mächtigte erscheinen, und ihre Forderungen behön'g liquidiren, widrigsnfals aber gewärtige» 
sollen, daß gegen sie mit der Präclusion'verfahren, und besagte Verlassenschaftau die Behör 
de verabfolgt werde. Cassel den i. Decemb. 1779. 
Fürst!. Heßis. Franzos. Iusirtz - Lanzley daselbst. 
Verkauf - Sachen. 
r) Es soll die alhier gelegene gnädigster Herrschaft Lehn - und zinsbare Obermühle, nachdem sich 
in denen bisher gestandenen Licitationsterminen, keine Käufer dazu vorgefunden haben, von 
neuen ansgebotten werden; sie bestehet in 2 Mahlgängen, und gehöret dazu: r) das Wohn 
haus, 2) $ Ack. 8 Rut. Garten auf der Aue, 3) Ack. 6 Rut. Baumgarten, 4) ^Ack. 8R. 
Wiese der Graöort. 5) i* Ack. 2 Rur. Erdwiese bey dem Stemernstege, 6) 2\% Ack. 2 Rut. 
Rottland am Malzberge, 7) IZ Ack. 5 Rut. Erbwiese im Dörnbach, und 8) | Ack. 5 Rut. 
Erbwiese a« der Kirsche; wer also Belieben trägt vorstehendes alles zu kaufen, der wolle sich 
in Termin» Donnerstag den roten Febr. a. e. bey hiesigem Amte dahier Vormittags in Uhr 
melden, sein Gebot thun, und hat als Meistbietender, wann er entweder die Kaufgelder baär 
erlegt, oder sonsten ticiem de pretio machen wird, sich um 12 Uhr, und nach beschehener Um 
frage der Adjudication zn gewärtiger: Sölten sich aber in diesem Termin abermals keine Käu 
fer finden, so soll dieselbe'auf drey Jahre verpachtet werden; diejenige, welche alsdann hierzu 
Lust haben, können sich in obbestimten Termin ebenfals melden. Spangenberg den 5..Jan. 
1782. Israel. Huhn. I. <L Brückmann. 
2) Jemand hat ein Hinterhaus welches noch im guten Stande ist, und sich zum Garteuhau- 
schrckt, um ein billiges zu verkaufen, beym Jimmenneister Lotz ist nähere Nachrichtzu haben. 
z) Es soll des Negiments-O.uartiermeisters Senft und dessen Ehefrau von Ober- Kauffungen, ihr 
Wohnhaus, zwey Scheuren, ein Pferde-und Schweinestall, auch ein Baumgarten hinterm 
Hause, und den an der Straße gelegenen Thielen- benebst dem sogenannten Erlen-Sticker 
und Stechgarten, ferner 1) 6 Ack. Erbwiese in der Aue; 2) i| Ack. Erbland in der Brücke 
bach; 3) iz Ack. dergl. auf der Ebener; 4) 1 Ack. dergl. an der Köntgs-Höle; 5) i Ack. 
dergl. hinter der Eiche; 6) § Ack. Wiese auf der Stru!^; 7) f Ack. Erb land hinter der Ei 
che^ 8) 2 Ack. dergl. am Baumgarten und Henr. Rl^ Jen. 9) 2 Ack. dergl. daselbst an 
Henr. Kesler; 10). | Ack. dergl. gegen der Vüschbrerte, «n Joh. Jost Löwer; n) i Ack. auf 
der Garthecke an Henr. Schefer; 12) tê Ack. in der Ibach; 13) i£ Ack. am Wolfsberge, und 
14) Ack. daselbst an Peter Brethauer gelegen, von Commißionswegen an den Meistbie 
tenden öffentlich verkauft werden; wer nun darauf bieten will, der kann sich in dem dazu eia 
für allemal, auf den giten Jan. a. f. schierskünftig anberahmten Licitationstmnjn,. auf hiesi 
gem Landgericht angeben. - Cassel den *i. Dec. 1779, 
€ « 4) Nache
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.