Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

Vom roten December 1779. 755 
34) Nachdem ad instantiam des verstorbenen hiesigen Bürger und Tvbackfpinner Johann Fkiede- 
rich Üllrichö Erben zum freywillrgen Verkauf ihrer ^ Hufe Land alrbrervor demHolländischrn- 
thor gelegen, die Bentellsche Hufe genannt, und zwar r) Z AckerzRnt. zur Hälfte am Vrll- 
- Marschen Wege zwischen dem Greben zu Rvt-öeudirrmold und dem Einwohner Damm zu Nie 
dervellmar gelegen. 2) | Ack. ó Rut. zur Hälfte bey der Schenetbierstanne zwischen denen 
Krerschmarschcn Erben Und dem Damm zu Niedervellmar gelegen, z). Acker if Nut. zur 
Hälfte auf der Scheuckebicrstanne, zwischen vorigen, 4) T 9 5 21 cf. 7 Rut. zur Hälfte ohnwkit 
der Mitteldach an dem Damm zu Niedervellmar gelegen, 5) i T \- Ach zl Nut. zur Hälfte im 
Hintrrfelde an der Obervcllmarscheu Straße zwischen denen Krerschmarschen Erben und doch 
Greben zu Nrederyellwar gelegen, 6) ^ Kieker g! Rrrte zur Hälfte hinter der Mittelbach. an 
dem Damm zu Niedervellmar gelegen, 7) ^ Acker l Rur. auf dem kleinen rothen Berge zwi 
schen dem Kaufmann Lange und denen Schnegelbcrgischcn Erben gelegen., 8) f Ark. 5 Ruten 
hinter der Struthbach zwischen dem Hufschmied Breit bahrt und denen Kretfehmarischm Erben 
gelegen, y) *- 5 Acker 5 a Rut. ¿tír Hälfte auf dem Nothenberae bey der Schenckebierstattne, 
jo) /^ Acher eben daselbst, 11) % 21 ck. J Nut. aüf dem Goldberge zwischen denen Krerschmär- 
schen Erben und dem Damm zu Niedervellmar gelegen, 12) l Ack. am Hagelsberge zwischen 
^ denen Hartmannschen Erben und Johannes Schneg-elSbcrg, ig) 2 leker 7 Rat. znr Hälfte 
qm Wege bey denen Herrschaft!. Ahnawiesen und denen Hcppischen Erben gelegen, rqZ-^Ack. 
5 Rut. zur Hälfte bey der Ahuawicse den Berg hinauf zwischen dem Grebeü Spohrzu Rothen 
ditmold gelegen, 15) Z 2lck, 2 Rut. zur Halste bey denen Ahnawiesen unterm Wartenberge, 
16) 5 Ack. i| Rute ebendaselbst, und 17) l Acker zum viertel Theil in Mommexode gelegen, 
Terminus auf Donnerstag den Loten Januar, des nächstinßehenden I78oken jJahrs präfigirrt 
' worden; als können diejenigen, welche darauf zu bieten gesonnen, sich in prxflxo vor hresrgem 
Stadtgericht zu gewöhnlicher Gcrichtsstunde angeben, ihr Gebot thun, und darauf das weite 
re gewärtigen. Cassel den iztm Dec. i77y. 
Ex Comimisionc Senatus, I. S, Roch, Stadt-Secrctarirrs. 
cimieri) - Sachen. 
ma der Brauer Johannes Umdach in seiner Behausung in der Mittel-jetzigen Diony- 
“ta.3“ "ih untaste Wohnung, brüten» i» Stnden »nd- - K-mm-r«. «à. 
iinb Stallung, so vor einen Brauer sehr räumlich, vernuethen; sodann erneu Grade- 
^,d Gra Sa arten worinnen ein Haus, vor dem Cöllnischenthor in dem obersten Ästehlheiderwegj 
. ^ àft-u-mmmchriM, MartiniSraste in de- Hn.hfadrikant Hr. RegenKnrz« B-han- 
Ä»“ Oster» -in- Etage an -in- still- H-nSh-kr zn verm-e-hen. st« b-st-!,°t 
!u zwey nebeneinander gelegenen tapezirten Stuben, eurem großen Vorgang, L Kuchen, einer 
Wittib B-chtin Behanfiin» di- -t-Et-ge, 
^b-stehÄ in - Stuben, 4 Kanm-rn mi» Küche, zu vcrmi-th-n; und kan» solche« sogleich oder 
4>^àn^;wa) «-sm?u v-mti-th-n. di- -in- vor der Unt-rnenstadt, und die andcr-I vor dem 
-^,kd--"nn,er-!-n -todarn-estraft- in Nro. 775 - ist di- -tc Et-q- z» »»n,!-th«n. st- bestehet in 
5) 3 (¡¡(jejirtfH Stuben, z Kammern, einer Küche, K-ll-r nnd Holjstall. kann sogleich -der auf 
i)®nS?S 5 Äf MHàgto feinem in der Schloßstraß- gelegen-», Hanse Stallnng 
ì-or ; bis 6 Pferde. Platz vereine Lbaife.Fu'tetkammer undHenbod-mtogl-.ch 1»vermuthen; 
' deSatriche» hat f-Ibia-r feint» anfm Aonch-d-rg- an dem Backrmstr. Andra griegcne» Garten 
A a ' ' ■ $>7 rr ' w ■ wei-
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.