Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1779)

' 74 ° 
zotes Stück 
12 Mb. r Pf. feinsten Mocca - Caffee '20 Alb. auch feinen und ordinaire» Martinique, feinen 
stocke, Tafel-Lichter 6 tcr und 8 ter, Scheiden-Wachö, wie solches auf der fabrique en detaill« 
verkauft wird, alle Sorten Fischbein §, %, £ und 3. Ellen langes Spanisch Stuhlrohr, Fa 
dennudeln in | und I Centn, in Kisten, inglcichen die ohnehin noch! führenden vielen andern 
Waaren, alle Sorten Porcellain zn Caffee, Thee, und Tafel-Service, auch jederzeit frische Ci- 
Antoninssiraße vek- 
Ohmenweise um civile 
Preise zu haben. 
7) Es hat die Wittwe Hobeinin ihren ererbten Garktti vor dem Cöllnifchenthor gegen der /)o- 
>' hèliwinde zwischen dem Hulhfabrikant Hr. Regenspnrger und dem Schumachermstr. Koch ge 
legen, um eine gewisse Summa Gelds verkauft; wer nun was daran zu prätendiren vermeint, 
îann sich Zeit Rechtens melden. 
8) In der Martiuistraßr bey Hr.Ivh. Phil. Holzschuh ist Provencer-Oehl à 9 Alb. Schweizer 
käse à 5f Alb. weißer Pfeffer à tüKllb. das Pf. Valencer Mandeln 5 Pf. bittere Mandeln 
Z Pf. Barbarische Mandeln io Pf. Rosinen 14 Pf. Corinthe» y Pf. weiße Stärke r 8 Pf. 
s. Poudres 18 Pf. Perlengerste 14 und i8 Pf. Nürnberger Griesmehl 14 Pf. Fadennndeln 
30 Pf. gegossene Talglichter 7 Pf. Vuttjender Butter 5* Pf. vori Rthlr. ingleichen Baumöhl 
Trcil)«, Ltüb-und Leinöhl, Wein-und Bier-Eßig, Martinique und Domingo-Caffee, Candis- 
und Brodzucker- Zinlwber, Mennig, Vimstein, Colophonium, Pech, Hahnen-Theer, Schwe 
fel, Kübnrauch, alle Sorten Srchwarzenfelser Blausel und Stempelpapier zu haben. . .. 
y) Es wird hierdurch bekannt gemacht, daß Dienstags den iqt.en. Mitwochs den izten und Frey 
tag den 17. Decemb. a.*c. j>?dcsmahlen Nachmittags 1 Uhr im hiesigen Zeughaus, eine Partie 
. îlter Cavallerie Sattels nebst Riemenzeug, inglcichen Patrontaschen, an die Meistbietenden Le 
gen haare Bezahlung verkauft werden sotten. 
10) Auf der Oderneustadt bey dem Bäcker'Colligrion, sind die gewöhnlichen Honigkuchen zu 
haben. 
11) Der Honigkuchenbacker George Christoph Steiner auöNürnberg, wird in diesem Christmarkt 
mir seinen von bester Art verfertigten Honigkuchen auf hiesigem Markt um die billigste Preise 
feil haben.. . 
Ï2) In Züschen ist eitie4sitzige Chaise, welche in recht gutem Stande und noch wenig gebraucht 
ist, zu verkaufen, wer solche zu kaufen Lust hat, wolle sich beym Herrn Amtschulrheis Schenkel 
daselbst melden. , - 
13) Es haben des verst. Hrn.Prossessors und General Chirurg! Brandan reff,, majorennisirte Er 
ben ihre allster in der Leipzigerftraße gelegene Häuser, als Vorder- Mirrel- und Hinterhaus 
benebst dabey liegenden Gärten, um eine gewisse Summe Geldes verkauft; wer etwas daran zu 
prätendiren hat, wolle sich Zeit Rechtens melden. 
14) Seit einer Zeit vonzWocken ist aus einem vornehmen Haufe ein gesirnisseter Tisch mitZiegen- 
füßen und einer verdeckten Schublade von Eichenholz, gestohlest worden; derjenige, welcher 
selbigen an sich gekauft hat, wird freundlichst ersticht, de!,selben an de» Eigenthümer gegen'eine 
Belohnung von '3 Rthlr. wiederum abzugeben. 
IZ) Bey dem Koch Hr. Sriegenroth auf der Oberncustadt ist zu haben von allen Sorten Confect 
und eingemachten Früchten, als große und kleine Bisquit, Royal-Bisquit, Citronen, Pfir- 
schen, süße und bittere Macrouen, gefprüzte und Torons Mandelkuchen, Hobelspäne, Genfer 
und Berner Honigkuchen', gebraute Mandeln und Marzipan, so wie alle Sorten weiß Con- 
¡, 4 . 1 * 1 $ ftct.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.