Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1777)

-i 
V.'M.Iyten März 1777. , 159 
8 Varinas 1 6 Pf. Brasilienbolz geraspelt 20 Pf. i Rthlr. Lorbeeren 16 Pf. Gekbholz 25 Pf. 
I ^ Sckwefel 14 Pf. Alaun 16 Pf. für 1 Rthlr. 
16) Es sollen nachstinsiebenden Dienstag den 2-ten Merz auf alhicsiqem Rathhaus nachfolgende 
Sachen leAc »uöttonis und geaen baare Bezahlung verkauft werden, als r 1) ein silbern Zucker- 
ftrvis, 2° drey silbern Eslbffel, 3) zehen lliro Theelöffel, 4) ein goldener Obrldffcl, 5) eine 
mit Silber besetzte Weste, 6) drey Oberhembdcr, 7) zwey gestickte Canefassen Camisöler, 8) ein 
Stück Kaufleineu a 70 Ehlen, 9) noch zwey Oberhemd der, 10) ein Stück fein hausmachend 
Leinwand, n) ein Paar Manchetten, und 12) zwey Tafeltuchcr nebst 35 Servietten, Kanflnsti- 
f > ge können sich also in prxfixo des Morgens 9 Uhr daselbst cinfinden, auf und abbieten, undjdar- 
auf des Zuschlags gewärtigen. Milsungen den 20. Febr. 1777. Vig. Commis. Gieölcr. 
17) In des Hrn. Registrator Staubesands Behausung an der Brüderkirche Nr. 69Z. ist zu haben!: 
der Englische Balsàmus vitx solaris ExcelUntislinnis, oder Herz- und Magenstarkcnder Gold- 
Balsam, der sich wegen seiner Tugend bestens selbst recommandiret. Er vertheilet die Flüsse 
des Haupts, stärket die Natur bis ins hohe Alter, conservirct vor dem Schlagfluß, hebet alle 
Magen- und Brustbeschwehrungen, Engbrüstigkeiten, kurzen Othem, besonders wann mau eine 
^ Zeitlang damit anbält, vertreibet die Säure mi Magen, hilft in wenig Minuten beym Frauen 
zimmer in den heftigsten Mutterschmerzen; es heilet dieser Balsam die heftigste Zahn - und 
Kopfschmerzen, man thut nur etliche Tropfen auf Baumwolle, so in den hohlen Zahn gelegt 
wird, continuiret etlichemahl damit, schnupfet ein wenig in die Nase, schmieret die Schläfe und 
Wirbel damit; in Catarrhen und großen Husten thut solcher Wunder, indem er die Lunge stär- 
- ket; allen Reisenden ist dieser Balsam sehr nützlich, wann man Morgens 15 Tropfen, auf Zn- 
- cfer nimt, so bewahret er für ansteckender Luft; besonders wird er den Herrn Geistlichen reconr- 
mendirt, wann sie zu den Kranken gehen, und haben, wann sie von dem Balsam nehmen, sich 
keiner Krankheit zu besorgen; er hilft in der heftigsten Colie, wie auch in allen Üeblichkeiten, 
besonders welche vom schwachen Magen herkommen, da er jederzeit den Magen stärket; 
* alle Wunden, als hauen, stechen, schießen, wie auch Lähmigkeit und Verrenkungen keilet diese 
* edle Medicin, in allen Umständen nimt inan von diesem Balsam 15 Tropfen auf weissen Zu 
cker; folte sich die Krankheit oder der Zufall nicht heben, so continuiret man eine Zeit lang Mor 
gens um io, und Nachmittags um 4 Uhr jedesmahl mit 15 Tropfen. Denen, so mit dem Po 
dagra incommodiret, hilft er besonders, die Schwarzen zu stillen, indem man die Füße oder 
' Hände wo das Podagra sich befindet damit schmieret; in allen Umständen hilft diese Medicin, 
* die Gesundheit des Menschen zu erhalten und zu stärken. Das Gläsgen samt dem Gebrauchs- 
zettel kostet 8 Ggr. . . 
. ìs) Es dienet hiermit zur Nachricht, daß Montags , den 17^11 Merz und die folgende - Tage mit 
der bereits bekannt gemachten Auction in der Kretschmarschen Erben Behausung allster in der 
Elisaberherstraße fortgefahren wird. . % . 
19) Es soll instehenden Mittwochen den i9ten dieses verschiedenes Hölzerwerk auf hiesigem Land 
gericht Nachmittags um 2 Uhr an den Meistbietenden gegen baare Bezahlung veraucttouirt wer- 
■ den. Cassel den iz. Merz 1777. . 
$0) Hundert Gebunde Rockcnstroh sind in der Holländischenstraße in des Bäckermstr. Helmuths 
Behausung zu verlassen.- 
21) Es sind die Lotterie-Loose 2terClasse I9ter hies.Lotterie subNro. 5663 und 5664. durch unrich- 
r,.tl.qe Verwendung abhanden kommen, es wird also ein jeder für deren Ankauf gewaruet, wettert 
der etwa darauf fallende Gewinn an niemand als den getreuen Besitzer verabfolgt wird. 
22) -8ey dem Herrn Grunds im goldenen Adler ist in Eommißion zlr haben von der besten Sorte 
afrikanischer Dlumenkohl-Saamen, das Loth vor io Alb. 8 hlr. wenn jemand was in Ouantität 
, begehrt, wird der Preig billiger seyn; desgleichen frischer guter Kleesamen, 8 Pf. vor 1 Rthlr. 
'.. .die l.qo Pfund aber zu ii Rthlr. 16 Alb. - > - . . 
23) Cs wird allen denenjenigen, welche bey hiesigem Stadtgericht Vormundschaften abzulegen Hg» 
.. deu, hiermit nochmals ernstkich aufgegeben, solche binnen dem« nächsten 14 Lügen ànoch ^
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.