Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1773)

i?02 
4ykes Stück. 
2.0 Nachdem ad mstantiam des Advocat Ries als bestellten Curatcris des ausgetretenen Backerwstr. 
Ludwig Waldecks und der allhier zurück gebliebenen Waldeckschen Ehefrau zum freywilligen ^ 
Verkauf des Waldeckischen alhier hinter dem Marstall zwischen: der Frau Geheimden Räthin 
Wittib Motz und dem Stallschreiber Wenderoth gelegenen. Wohn-und Brauhauses worauf bc, 
reits 2 qoo Rthlr. geholten worden, terwinu8 auf Donnerstag den i6ten Decembr. schierskönftig 
prafigirt, als können diejenige welche darauf ein mehreres zu bieten gesonnen, sich in prxfixo ; 
vor hiesigem Stadtgericht angeben, ihr Gebott thun und nach Befinden des Zuschlags gewär- s 
tigen. Cassell den sgten Novcmbr. 1773. 
Ex Commißtone Senat ns j, §. Kcd} Stadt- Secretarius. 
Der tn ieth s Sachen. 
1) Bey dem Handelsmann Hr. Carl Sigmund Wilkenö auf der Oberneustadt ist im Hinterhause eine 
Stube, Kammer, Küche und Platz vor Holz zu legen, mit oder ohne Meubles sogleich oder auf 
Christag zu vermiethen. 
2) In der Dillingischen Behausung am Markt ist die ganze mittelste Etage nebst einem räumlichen 
Keller für eine ledige Person oder aber auch für eine Familie zu vermiethen und kann sogleich 
bezogen werden. 
5) Es ist in der Castinalsgasse in dem Rosenthalifen Hanse, die 2te Etage bestehend in 2 Stuben, 
2 Kammern, Küche, Holz- und Vchwcinestall, auch einem Gärtgeu hinter dem Hause, auf 
Christag oder Ostern zu vermiethen, wer dazu Lust hat, kann sich bey dem Wagnermstr. Her 
wig in der Krautgasse, als dem Vormund, melden. 
Z) In Nr. 142. auf der Oberneustadt steht die belle Etage, welche tapeziert, mit oder ohne Meubles 
auch Keller, Boden und Stallung wobey nach Verlangen noch mehr gegeben werden kan, auch 
einzeln sogleich oder auf nächst instehende Ostern zu vermiethen. 
4) In Nr. Z 3 in der Oberstengasse bey Hrn. Lorenz, ist die erste Etage bestehend ans 2 Stuben, 
4 Kammern, Küche und verschlossenem Platz vor Holz zu legen, sogleich oder auf Ostern zu ver 
miethen. 
0 In der Mittelgasse in Nr. 152 stehet die 2te Etage auf Ostern zu vermiethen. 
6) Auf der Oberneustadt in der Frankfurter Straße vor der Kirche über Nr. 24. sind in der un 
tersten als 2ten und gten Etage, verschiedene wohl conditionirte Logis, welche in unterer Eta 
ge vor einen Wirth- oder Handelsmann wohl gelegen, in der mittlern und obern aber mit od'er 
ohne Meubles sogleich zu vermiethen. 
7) Hinterm Rathhaus bey Hrn. Steinmann steht die ite Etage auf Christag oder Ostern zu ver 
miethen, so wie dessen Garten vor dem Holländischen Thor der auch zu verkaufen ist, und worauf 
f des Kaufgeldes stehen bleiben kann.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.