Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1770)

äßcin die Pont, à i°Albus x Heller. P°n,.,c die Pont, à SAlbnS. Franjwein die Don». à s 
Alb. 4 Hlr. Spanischer Bitterweiu die Bout, à 8 Alb. 
seine Waâîen ( u cíí cv wegen andrer Aufbauung des Hau- 
ses se.u Logis auf eme Zeitlang verlassen muß, ) im alleranssersten Preiß verlassen, bestehend in 
feinen Provcncer-Oehl in Glasern, weisen Genueser, ordmairen dito, Weineßig, Arac in 
Bouterllen, Brünetten, fernen Kanaster-Taback, breite Valencer Mandeln, Reidl. Käse, Fa- 
den- und.Schneertttlllldckn, ferne Levant. Mart, und Dom. Coffe, alle Sorten Candis und 
. Suc dznck c v, C a ai o.. o buen, Gewürze (Emoi. Reis, nebst allen Sorten Perlengcrste. 
9 (L* ^ u Ä stUc ^ dem Herrn Landgrafen privilegirte physicalische Instrumen 
tenmacher, Herin Gallo und Erllo, machen hiermit bekannt, daß sie sowohl die kostbarsten Laro- 
metres lino regtiiirtcn Inermometres dé auch verschiedene Sorten elektrischer Maschinen, zu ei 
nem billigen ^)ie>i^ verfertigen, desgleichen die mangelhaften Laromerres und Ibermomocre; re- 
xuliren und ausbessern; auch bey ihnen allerhand künstliches Glaßwerk zrr haben sey, und über- 
terneustadr H"rn Liebhabern auf die Probe; sie logiren bey Herrn Grünert in der Un 
ió) Nachdem der bisherige Negierungs-^6voc. und ?roc. ord. Herr Resius auf seinen ihm gnädigst 
anvertrauten Posten nächstens abgehen wird; So werden alle diejenige, denen er bey hiesigen 
Lhcaltcrus Advocando bedient gewesen, nochmahlen erinnert und relpeñive ersucht, die lVlanualê 
da I ni" na ch Wttlkü h reversa h re " " 0 ^ kordersamst bey ihme abzuholen, oder zu gewärtigen, daß er 
kurzer Zeit, ein groser wersser Hühner-Hund, mit schwarzem Kopf und dergleichen 
ir c, i l ' n gezeichnet, verlohren gegangen; wer solchen aufgefangen, oder einige Nach- 
Zu geben weiß, wird ersucht, es in der Estlennischen Buchdruüerey gegen gute Belohnung 
anzuzeigen. 
ia \ Schnellwaage, welche 150 Pfund wiegt, stehet zu verkaufen. 
1 u 4 r * m Einhorn, ist frisch Pyrmooter, als auch Seidlitzer Bitter- 
2oten May ist zwischen hier und Wabern, von einer Herrschaftlichen Calesche 
u s ^h-Fntteral, worum sich ein mit Silber bordirt- schier noch neuer Jagd- Uniform- 
m'îb d;sindet, verrohren worden, wer solchen zu Cassel, oder Wadern, bey dem Herrn Stall- 
nmliu Wvhttr wieder zu recht bringt, hat zwey Gulden Recompens zu gewarten. 
^ ^ka!m vtwk eusse ^ ê^erncnstadt will sein Garten-Graß, welches gleich gemähet werden 
16) Bey Herrn Darmstädter auf dem Graben, ist fortdaurend zu bekommen von denen besten Sor- 
N n Rhern - und alten ordinairkn Hranzwein, Pontac, Mallaga, Muscat-und Canarien - Sect, 
D^'gogne Arracnnd Rum .alle, Sorten Candis und Hutzucker, alle seine Gewürze, Levan- 
í •i!(' |(, ï <l,,l Î * Dominigo - Cossee, Chocolade, Citronat, Sago, Valencer, Bar- 
baujche-Krach und bittre Mandeln, Caro!. Reis. Smirnarsche und Spanische Rosinen, wie 
aucy Cormthei' alle seine Sorten Thee, alle seine Farlwaarcn, Species zur Dritte, gekratzte, 
Baumwolle, ^Holländische, Korkstopfen, feinen und ordinaire» Cana- 
" ^. /"?!!^!!/,/orto..R,eo und Porto-Carero in Rollen, feinen Holländischen Variuas und Sui- 
eent, . ollandische Porcellam t Psejffen, Marseill. Ceiffc , Waterfvrter Butter in Toti- 
St.^ mcr, Grandcardinal, Maroceo und Hanauer Sanssaucc, DauZlger Goldwasser 
S?rten zeme Ligueurs, seine Brüßler Lombre- und Tarock-Karten, fetten Embder und 
^M"tz"kasr, fern Proveñcer Oehl in G!a,er, auch fein Scvil. Banmohl, Holländischen Leinöhl, 
in Tonneu und Quartels, auch alles en detail. Es sind auch a«ge- 
Hi. iu-- t>C ” t cn !i Insten Sorten Cpaguol, als Seville Americano und verschiedene Sorten 
mehr il. o».chern Buchsen, alles um civilen Preiß» 
*7) Seit
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.