Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

C 473 ) Wb 
jo) 3« Termine Donnskstazi den;ten Januar, künftigen Iadrs sollen in de« Fürstlichen Amchanj 
zu Zierenberg allerhand LÑecrco » r) an Silberwerek, 2) Zinn, Z) Kupfer und Messing, 4) Eie 
senwerck , 5) Höltzergeräthe , 6) Linnenzeug , 7) Gläser und Porcellain von Commissions wegen 
öffentlich und an den Meistbietenden gegen Ldicmraßige baare Dezahlnng verkauft werden; Wer 
nun Ein und das Andere davon zu erstehen gesonnen, mag sich des gedachten Donnerstags Mor« 
gens um 9 Uhr dahier einfinden, sein Gebot ad Pratocoüum verrichten , und des Weiteren auch 
bey sicheren licitante» gegen gewöhnliche Conditioaes , auf einige Tage zu verstattende Dilation roc< 
gen der Bezahlung, gewärtigen. 8ix>,oat. Zierenberg den zosten Novembr. 1768- 
11) Da Christoph Stiedenroths Wohnhaus und dabey gehörige Garten, zu Westuffeln am Lohwege 
und Johann Georg Himmelmann gelegen, sodann nachfolgende Erbländerey, als 3 virtel Acker 
in der Lütgeniiruth am Posthalter Bernd und Christian Düster, 1 halber Acker im Gänsewinke, 
an Johann George Rndolphs Witwe und dem Posthalter, 1 Acker beym Zwerbruche att Bernhard 
Knafftund der Gemeinde-Wiese gelegen, in termino Montags den aosten Februar. k- an den 
Meistbietenden verkauft werden Men; Alß haben Diejenige, so daran etwas zu fordern, oder 
darauf zu bieten gesommr, sich alsdann, und zwar zu früher Morgenszeit um 9 Uhr vor Furstl. 
Amte alhier einzusinden, ihre Nvthdmftund Gebote ad Protocollum zu geben , und daraufdas Wette 
re zu gewärtigen. Zserenberg , den. Zten Decembr. 1768. . ^ , 
12) Nachdem des ausgetretenen Guwohner Johannes Tielemanns et Uxor. zu Leckringhausen nach- 
gelaßne Behausung und Porrio» , mit zubehorigen Ländereyen, Wiesen u.Trischern in "vermins licúa» 
rioni8 auf den 4ten Februar, a. f. besinnt, an den Meistbietenden gegen baare Callamäsige Be 
zahlung öffentlich verkauft werden soll, so wird dieses Jedermänniglich hierdurch zu dem Ende 
nachrichtlich bekant gemacht, um m prassixo Vormittags nrn 10 Uhr alhier in Cassel vor mir Ends 
Unterschriebenen zu erscheinen , ihr Gebot zu thun, und bey erloschener Kertze nach Befinden des 
Zuschlags zu gewärtigen. Cassel den i2ten Decembr. 1768. E. F. Robert. 
13) Es wollen die Krincrtische Majorennen Erben nebst dem Vormund Brauer Justus Doll, 
il^ve i'Kitiftnift, t in hiesiqe* Nnler-Nenstadt zwischendent 
Gastwirth Waitz, und dem Vormund Döll gelegen, so besonderes für einen Gastwirth, Metzger, 
Brauer und Decker sehr bequem, au den Meistbietenden verkaufen, und sind bereits 1500 Rthlr- 
geboten. Desgleichen eine Wiese am Waldaner Auswege - und dem Kaufmann Hr. Sartorius gelegen, 
2) nocheine Wiese zwischen dem Hrn. Regiernngs-Rath Müller, und dem Rathsverwandten Hr. 
Kretschmer gelegen, z)emenGarten, worinen ein neu gebauetes Garten - Häusgen, und der mit 
schönen Obst-Bäumen versehen, zwischen dem grünen Wege und dem Kaufmann Hr. Beltzer gele 
gen, als worauf bereits 240 Rthlr. geboten worden. 
*4) Der Weinwirth Hr. Gier ist gesonnen sein Haus auf hiesiger Ober-Neustadt zu verkaufen, und 
sind bereits 4150 Rthlr. darauf geboren. 
Vermieth-Sachen. 
1) In des Hrn. Kriegs-Mid Domains Raths Zimmermann Behausung in der Obersten-Gaße ist da 
unterste Stockwerck und Dtebenc Ernge itebfr Stallung, genügsamen Boden-Raum, Keller und Holtz- 
Platz zu vernnethen, und irrstehende Ostern zn beziehen. 
2) Auf der Ober-Nerrstadt in No. 6z ist das unterste Stockw., benebst2ten und zten Etage aufOstern, 
mkt aller Bequemlrchkeit., eintzeln oder beysammen zu vermiethen. 
3) der Frau Kummelin, aus dem Brink, ist in deren Behausung in der isten Etage eiue Stu 
be für einen ledigen Herrn, mit Meubles, auch ein Garten, so nabe vor dem Todten-Thor 
gelegen , zn vermieten. ' 
4) Der Korbmacher, Johanu Fischer., wohnhaft in der Wildemanns - Gaße, wil seinen Garten 
vor dem Uhnabergcr- Thor am Mittelwege gelegen , gantz oder zur Hälfte vermiethen. 
«-/r Witttb Reymnüerln auf der Ober-Neustadt ist die 2te Etage zu vermiethen, und kan 
nächstknnftlge Ostern bezogen werden. 
^ 6ic 2ßi ‘ ,i< ’ Eßkuch'» -!»- St„b- „-bst Küche an eine still- 
' 7) 3$
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.