Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

( S9 ) 
nächste«! f4Tagen Atelden, und bey einem annehmlicher!, Gebot des allensalfkgen Verkaufs ans dev 
Ha lid gewärtigen. Cassel den i4ten Ianuarii 1768. 
t ^5. Dircction des ^lxmen < und warfen - -Kaufes. 
4) Der Fürstl.Darmstädch". Brunnen-Meister Edm. Bertrand macht dem Publico bekannt, daß er mit 
Gnäd. Privilegio Sr. Hochfürstl. Durch!, des Herrn Landgrafen von Hessen Cassel eine schwarze Seis- 
fen-Fabrique angelegt. Er ist anzutreffeir allhier auf dem Mühlenplatz, in des Scbrreider - Meister 
' Beyers Behausung, und kan mau schon fertige Seiffe nm einen billigeli Preiß bey ihm bekommen. 
5) Bey dem Marktmeister Petri bey der grosser; Kirche sind zu haben : allerhand Sorten gute Rhein? 
Weine, die Boutl. i6Alb. ioAlb. 8Hlr. und 8 Alb.Pontac die Bourl. 8 Alb. Muscateu-Wein ic» 
Alb. 8 Hlr. Franzwein 5 Alb. 4Hlr. Spanisch-Bitter-Wei!,, 8Alb.Schleen-Wein 8 Alb. dieBoutl 
6) Es sollen Dienstag den 26ten Jan. zu Ober - Kauffungen auf dem Stifts-Pachthof Morgens um 
' 9 Uhr ausgespielt werden- i) Ein fetter Ochse, 2) 3 grosse Schweine, 3) 15 Schweine von Mite 
tel-Gattung. Hiezu werden 220 Spieler erfordert, der Einsatz ist ein Thlr- uub werden bemeldte 
'19 Stück auf die 19 besten Würfe gewönne!;. Weitere Nachricht hievon gibt der Schneidermeie 
ster Hardtmaun allhier. 
7) Auf dkl; Pferde-Markt im weisser; Stern, bey dem Weinhändler Hrn. Hei;;rich ist nebst andern gur 
ten Sorten Weine auch extra guter Schleen-Wein die Boutl. vor 10 Alb. zu haben. 
8) Es ist auf dem Graben in der Frau Dalwigin Behausung eine Sammlung besonders juristischer: 
wie auch anderer Bücher zu verkauffen, und können solche daselbst besehen werden. 
9) Nachdem die Knabeschuische Erben ihr in der oberste!; Gasse a>; der sogenannten Drusselgasse Ecke 
belegenes Hauß um eine gewisse Summe Geldes verkauft haben. So wird dieses zu dem Ende öffent 
lich bekannt gemacht, damit derjenige ¿ welcher etwa näherer Käufer zu seyn oder sonst was daralt 
zu prätendiren zu haben vermeynen mochte, sich binnen der gesetzmäßigen Zeit gehörig melden könne. 
ío) Des verstorbene«; Jagdschreibers Guth hinterlassene Wittib, erbietet sich dem Publico von neuem, 
junges Frauenzimmer von Stande, sowohl in ganze und halbe Pension als geringere in Vor- mit» 
Nachmittags - Unterricht oht;e Kost zu sich zu uehmen. -Die nähere Condiciones , sowohl in Anse 
hung der Pension selbst, als derer zu erlernenden Neben - Arbeiten sind bey ihr in des Herrn Prokcs. 
soiis Tischbein Behausung auf hiesiger Ober - Neustadt »n erfahren. 
11) Drey Stück Nachtigallen, so schön schlagen, sind bey dem Hrn. König vor dem Siechenhof wohn 
haft um billigen Preiß zu verkaufen. Sie können bey dem Besitzer gehört oder auch auf die Pro 
be gegeben werden. 
*2) Bey dem Herrn D'Arnand ans der Ober-Neustadt in des Hrn.Collignon Behausung ist zu Haber» 
ins grosse sowohl als in Bouteiller,: St. Georger;-Wein, die Bouteille 6 Ggr., rother Wein die 
Bouteille 5 Ggr., Roquemor-Wein ins grosse, weiße Frantzweine die Bout. 4 Ggr , Frantzbrant- 
wein die Bout. 8 Ggr., Arac die Bout. 21 Ggr., Muscaten-Wein, de Sr. Laurand die Bout. 
12 Ggr., Frontignac die Bout. 8 Ggr., Malaga-Wein mit den Weintrauben darinnen, die 
Bout. !. Rthlr. 12 Ggr., Sirop de Capilaire de Moncpeüer die halbe Bout. l6 Ggr., Eaux de lavan* 
de de Montpeiier die halbe Bout. i6 Ggr. , in kleinen länglichen Bout. 3 Ggr. 12 Hlr., Provencee 
Oehl die Bout. 14 Ggr., Trufeln von Montpelier das Pf. 1 Rthlr. 12 Ggr., weiße Marons oder 
Castanien das Pf. 4 Ggr. 8 Hlr., weiße Wachslichter das Pf. 13 Ggr. 8 Hlr. 
Xi. Fremde, so vom 14. bis den 2oten Januar in Cassel angekommen: 
Reue Thor: den 1910;; Preuss. Capit. Hr. v Wolf, log. bey den Hrn- Oberst v- Wolf. 
Unterneust. Thor: den iste;; Herr Lieutenant Kreß von Prinz Friedr. Drag- logirt beym Herrn 
Kriegs-Caßier Harnier. 
Müller Thor: den 14WN Hr. Lieut. Scheer vomPrinz Gothais.Regim. log. im Stralsund. 
XN. Copàie in Castel, vom 14. bis den 2otei; Januar- 
In der Freyheiter Gemeinde: i) Martin Eisell, Schrater, mit A. Catharina Papin. 2) Johann 
Conrad Krauskopf, Bürger allhier, mit A- Catharina Dippelin. 
Ist der Garnisons-Gemeinde : 1) Johann Dietrich Kummerfeld, Bedienter bey dem Hrn. Hauptmann 
pdkNLhrenstem, mit Jungfer Anna Elisabeth Röhrscheidin, 
' XI 1 L
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.