Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

&ui¿> C 18 ) 
IV. Sachen , so in imb um Lasstl zu vernieten (tn&: 
1) In der untersten Drusel-Gasse, in der Frau CammerrLthin Heppin Behausung, ist in der zten 
Etage eine tapezierte Stube und Kammer mit oder ohneMeubles und in der 4teu Etage zwey ta 
pezierte Stuben, auch ein Keller und Platz vor Holtz zu legen sogleich zu vermiethen. 
2) Es will der Kauffmann Hr. Stoltzenbach in seinem erkauften Harrst, in der Oberstengasse (ehedem 
gewesenen Riedrgerrschen Behausung) die zte und 4te Etage wie auch im Hinterhause i Etage ver 
miethen urrd karr auf Osterrr bezogen werden. 
3) I" der Fischgasse, in des Aide-Koch Müllers Behausung, ist unten auf der Erde i Stube und 
Küche, in der Mi Etage i Stube, Cammer und Küche zuvernriethen und kan aufOstern bezogen 
werden. 
4 ) Beym Fenstermacher MeisterHöckell in der Castinalsgasse, sind einige Logimenter zu vermiethen 
und aufOstern zu beziehen. 
5) In der Tranckepforte in derFrauKüchschreiberSimmerirrBehausung,sind 2 Stuben,einegrosseKüche, 
verschlossener Holtzstall nebst Keller und noch ein Gewölb unten auf der Erde, auf Ostern zu ver 
miethen. 
6) AufdemTöpfenmarckt, Ln des Schneidermeister Kleyensteubers Behansnng, stnd 2 Stuben, 2 
Kammern und 2 Küchen zu vermiethen. 
7) Es hat der Hr. Notarius Schlüter in seiner unten am Marckt gelegenen Behausung eine Etage, 
bestehend in Stube, Cammer und Camin, worbey ein verschlossener Hofund Schweinestall, auch 
verschlossener Keller sich befindet, zu vermiethen und kan nächstkünftige Ostern bezogen werden. 
Sodann hat derselbe auch einen Land-und Graß-Garten vor dem Möller-Thore zu vermiethen. 
8) In der mittelsten Fuldegasse, in der Bergerischen Behausung ist 1 Stube, 1 Kammer, Küche und 
Platz vor Holtz zu legen, sogleich oder auf Ostern zn vermiethen. Wer dazu Lust hat, kan sich bey 
Hrn. Weissenstein melden. 
9) Es will der Hr. Hofund Ober-Chirurgus Wegehausen sein Hinterhanß,worinnen z besonders zu vere 
schliessende Etagen in jeder 1 Stube, 1 Kammer, 1 Küche mit Vorgang, nebst Holtz und Schwei- 
uestallen an eine Person zusammen, oder auch eintzeln vermiethen , und kan zum Theil gleich oder 
auf Ostern bezogen werden. 
10) In Hrn. Matthias Behausung auf dem Pferdemarckt, ist die2teEtage nebst Keller zu vermiethen. 
r i) Am Zwehrenthor in Nro l ist die unterste Etage, bestehend in einer tapezierten Stube, einem 
Neben-Zimmer, räumlichen Küche nndKeller nebst Platz für Holtz zu legen zu vermiethen und kan 
auf Ostern bezogen werden. 
12) In der Möller Strasse im halben Mond find 2 Stuben, 2 Kammern benebst Küche, vornheraus, 
zn vermiethen und aufOstern oder Johanni zn beziehen. 
13) Bey Hrn. Estuche in der Möllergasse, sind in der ersten Etage 2 Stuben, 2 Kammern, 2 Kü- 
eben nebst nöthigen Keller und Platz vor Holtz, desgleichen in der zten Etage, Stube, Kammer, 
Küche, Keller und Platz vor Holtz zulegen, zu vermiethen. 
14) Am Brmck in des Schumachermeister Regenspurgs Behausung, ist ein Logis, bestehet in Stube, 
Kammer, nebst Platz vorHoltz zu legen, auf Ostern zu beziehen. 
15) Ein wohlgelegenes Hauß und ein gut eingerichtetes Hinterhauß in der Obersten Gasse, ist zu ver- 
miethen. 
16) Es hat der Hr.Dackschreiber Funck, 2 Stuben, 2Cammern und eine Küche für eine stilleHanß- 
Haltung zu vermiethen, es können auch etliche Zimmer mit Meubles gegeben werden. 
17) I" der untersten Fulda-Gasse bey des verstorbenen Hrn. Kerstings hinter!. Wittib, sind aufkünf 
tige Ostern zu vermiethen, zwey Stuben, eine aufdemHauß-Erden die andere eine Treppe hoch, 
4 Kammern, eine Küche, Keller und Platz vor Holtz zu legen. 
*8) IN
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.