Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1768)

C -s > 
mung derer Pacht, eonstirionen, deren sie sich auch alhicr vorhero genau erkundigen, ihr 
Gebott thun und darauf das weitere erwarten können. Cassel den 28ten Dec. ijcj, 
Surfil. Heß. Kriegs* und Domaine,r- Lämmer daselbsten. 
6) Es soll das frey Adel. Guth zu Oder-Urff, das Vreidenstcimsche Guth genannt, be 
stehend in der stärcke in denen z Feldern jedes zu i^Homburgeroder roCcsselische 4rll. 
Aussaat und zu 20 Fuder Heu Wiescnwachs, nechstkommenden Petritag auf 6 auch 
wohl 9 Jahr verpachtet werden. Wer dazu Belieben hat, kan sich im Oberstenhoff 
zu Gilsa melden. 
7) Es will der Herr Kriegs-Rath von Gilsä das frey Adelicke Guth zu Gilsä darvon je- 
des Feld in 12 Homburger Vrtl. Aussaat und an Wiesen in zwanzig Fuder Heu beste 
het, auf nächstkommendenPetritag verpfachten, worbey zur Nachricht dienet, daß der 
jenige so solches zu pfachten Lust hat, das Inventarium, welches m sehr gutem Stande 
ist, zugleich mitzuübernehmen und baar zu bezahlen auch überdem anreichende Caution 
zu bestellen hat, und kan sich desfals bey ihm selber allhier melden. 
III. Sachen so in, und ausserhalb Lasse! zu verkauffen sind. 
j) Zn termine licitationis den loten Febr. sollen die Stutzmannischen liegende Güther 
dahier, bestehend in Hauß, Hoffreide und Neben-Hauß, ; Acker rf^ Ruthen Gar 
ten, 4sAcker 9 Ruthen Land, worvon 13 Acker besaamet, 22; Acker?; Ruthe 
Wiesen, und 19i Acker 12 Rnt. Triescher, an den Meistbietenden in alsbaldig«? Zah 
lung Cassen Währung verkauft werden; Wer solche zu erstehen gedencket, kan sich um 
die Beschaffenheit erkundigen, um alsdenn der^äjuclicarion zu gewärtigen .Raboldshausen 
den 2olen Dec. 1767» dasiges Amt. 
2) Es sollen des Johann Henrich Umbachs zu Wehlheiden folgende Grundstücke, als 
Hauß und Hofreide nebst dabey befindlichen Garten und eine Wiese die Klee-Wiese, 
an Christoph Umbach Sen. gelegen, ex officio an den Meistbietenden öffentlich verkauft 
werden. Wer nun darauf bieten will, der kan sich in dem dazu ein für allemahl auf 
den iten Martii a. f. anderahmten lidtations-termin auf hiesigem Landgericht angeben. 
Cassel den sten Qctobr. 1767. 
SurfH. Hessisches Landgericht dasilbst. 
z) Es sotten des Henrich Christoph Schnegelsberg und dessen Ehefrau zu Rothendittmold 
folgende Grundstücke als i) Ihre Hauß und Hofreide 2) 2 Hufen Land 3) 2 Acker 
Erbland in dem Möllerswcges Feld gelegen 4) ein Acker Ettland an Johannes Spohr 
und Jacob Rüdiger gelegen, 5) eine Wiese in der neuen Wiese gelegen, ex officio an 
den Meistbietenden öffentlich verkaufst werden; Wer nun darauf bieten will, der kan 
sich in dem dazu ein für allemahl auf den i7ten Martit schiersküristig anderahmten Li- 
citations-Termin aus hiesigem Landgericht angeben. Cassel den 22ten Dec. 1767. 
. ' Sürst!. Hessisches Laudgencht dastlbst. 
4) Es sotten desPappiermachers Joh. Henrich Reifferrdergs zu Oberkauffungen eigen 
thümliche neuer Gatten nebst il Acker Land und i Acker Fräse am Stifts. Lehn-Land 
gele.
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.