Full text: Casselische Polizey- und Commerzien-Zeitung (1761)

( 178 ) 
solche hiermit resp. & quidem sub pfaejudicio perpetui silentii verabladet, in benanntem 
Termino Mittwoch den I Sten August des Morgens 9 Uhr vor Amt zu erscheinen, ihre 
Forderungen gebührend zu Uquidiren, und sodann das Weitere zu erwarten, oder sti er 
widrigen Falls der ohnfehlbaren pracdusion und daß sie weiter damit nicht gehöret werden 
sollen, zugewärtigen. Bischhausen den 1 Sten May 1761. 
Hochfürsrl. Heffeir-Lasselischer Amtmann, Hierselbst. 
' Ioh. Fr. Härtere. Lt. 
II. Sachen, so ausserhalb Cassel zu verpfachten seynd. 
1) Es wird dem kublico hierdurch bekannt gemacht, daß der Hornberger Stadt-Keller', 
da dessen Psachtzeit mit dem Ende dieses Jahrs erloschen, mithin wieder auf 3 Jahre, 
an den Meistbietenden verpfachtek werden soll, und ist dazu Terminus auf Donnerstag 
i>cn sten Julii prasfigiret ; Wer nun denselben von auswärtigen Liebhabern, zu erstehen 
gesonnen, kan sich in Termino auf hiesigem Rath Hause, angeben, die Gmditiones ver 
nehmen und daraus aufs höchste Gebote, Zuschlags gewärtigen. Homberg den uen Zunii 
*76!. 
Bürgermeister und Rath daselbsten. 
III. Sachm, so in Cassell zu verkauffen seynd. 
;) Nachdem die von hiesigem Stadt-Gericht den 22 Dee. 1759. vorgenommene Subhasta- 
cion und Adjudieation derer vier aneinander liegenden Vàcurischen Häuser, alhier von 
Hochfürstl. Regierung, als Ordnungswidrig, aufgehoben, mithin Eigenthümern nunmehro 
frey stehet solche selbst mit Nutzen, an den Meistbietenden, zu verkauffen; als wird sol- 
ches hierdurch dem publico bekannt gemacht, und können diejenigen, welche solche Häuser, 
entweder eintzeln oder beysammen, an sich zu kauffen gedencken, sich bey dem Eigenthü 
mer , selbst melden. 
2) Der candidar. Mir, Hr. Lourdon, zu Sandershausen, wohnhaft, ist gesonnen, sein 
m der Judengasse, gelegenes Hauß, zu verkauffen. Wer darzu Lust hat, wolle sich bey 
ihme, oder aber Hier in Cassel, bey dem Kaufmann, Hrn. Lollin, melden. 
3) Es will der Weißgärber, Meister Cercle, sein ml Weissenhoff,an dem Zeug-Schmidt, 
Meister Hochdein, gelegenes Wohnhauß, an den Meistbietenden, gegen edictmäßige Be 
zahlung, verkauffen und sind bereits über voriges Gebott derer 1030 Rthlr. 20 Rthlr. 
mehr und nunmehro ioso Rthlr» geborten worden. Wer nun ein mehreres zu geben 
gesonnen ist, kan sich bey ihm selbst melden. 
4) Es stehet em aus dem Pferd emarekt, gelegenes Hauß, welches auf die Casernen jrou, 
zu verkauffen, und im das Capirai aüenfals darauf stehen bleiben» Der Verlier gibt 
nähere Nachricht §) Es
	        

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.